• Kundenunfreundliche wahre aber unglaubliche Geschichte

      Hallo, hier eine wahre aber unglaubliche Geschichte aus der Welt der Congstar Hotline. Ich wechselte zum Handytarif Allnet zu 20 Euro dazu buchte ich ein Handy im Ratenkauf zu 25 Euro im Monat. Handy kam an und wird nach tagelanger Einrichtung fleissig genutzt, alles gut. Dann buchte Congstar den kompletten Betrag von mehr als 600 Euro vom Handy von meinem Konto ab. Da bekam ich schonmal den ersten Schock. Ich kontaktierte den "Kundenservice". Antwort (lachend) : Oh da scheint aber was falsch gelaufen zu sein. (Sehr witzig) Die Abbuchung von Congstar ließ ich zwischenzeitzlich zurückgehen. Dann die Aussage des Hotlinemitarbeiters : Ich sollte das Handy zurücksenden und ich bekäme dann ein NEUES zugeschickt und nur DANN sei ein Ratenkauf möglich. !!! Da ich kein anderes Handy mehr habe möchte und kann ich keine Tage auf das Handy verzichten, das aber interessierte die Dame am Telefon nicht. Eine Umwandlung von diesem fälschlicherweise im Congstarsystem angelegte KAUFHANDY in ein RATENHANDY sei technisch unmöglich !!! Dies ist ja schonmal vom Sinn her lächerlich und kann kaum geglaubt werden. Ich rief mehrmals dort an, einmal bekem ich von einem Herren die abschließende Antwort : Wir bekommen das hin ! Das machte mir Hoffnung aber paar Minuten später bekam ich erneut per Mail die Standardantwort mit den selben Sinnfreien Text von Congstar das alles versucht wurde aber es leider nicht möglich sei den Vertrag anzupassen. Zusammenfassend : Congstar gab die Tarifanpassung / Handybestellung falsch in der EDV ein und buchte frecherweise über 600 Euro von meinem Konto und ich soll jetzt mein Handy zurücksenden, danach das neue wieder in mühevoller Arbeit einrichten, und Tagelang ohne Handy auskommen ?! Erkenne den Fehler !!! Am Ende ziehen die noch was am Betrag ab da mein Handy ja schon Gebrauchtsspuren hat. Das Problem an den Hotlines ist immer das gleiche : Jedesmal erreicht man einen anderen Mitarbeiter am Telefon, jeder versucht angeblich sein Bestes aber jeder senden die gleiche vorgefertigte Sabberantwort (Schleim schleim). Es ist nicht möglich das man eine kompetente Person (Vorgesetze / Abteilungsleiter etc) ans Telefon bekommt die a: entcheiden kann b: entscheiden will und c: entscheiden darf ! Der "kleine" Berater am Telefon geht die Wege des geringstens Widerstands und lehnt erst mal alles ab ! Wie geht sowas in der Regel aus ? Klar man wechselt so schnell wie möglich den Anbieter aber dies ist denen doch eh egal, ist ja nur ein kleiner Kunde aber man muss dann letzendlich für die Fehler der Mitarbeiter von Congstar bezahlen, hier indem man dann doch die gesammte Summe bezahlt um eine neue Einrichtung des Handys zu umgehen. Seitens Congstar erfolgte kein Vorschlag zur Güte inform Guthabens oder Gutschrift oder ähnliches. Wer bezahalt meine Mehrarbeit fürs Einrichten ? Für die Tage ohne Handy ? Das Panzerglas ? Die Unanehmlichkeiten ? ...der Fehler liegt eineutig bei Congstar aber der kleine Kunde bleibt hier wohl auf der Strecke ! Hat jemand eine Idee was hier noch getan werden kann ? Die nächste Rechnung fürs Handy folgt bestimmt und dreisterweise sicherlich noch plus Mahnkosten......Congstar...nie wieder !
    • Hallo onlinebernd,

      ich habe mir erlaubt, Deinen Text zu kopieren und ein wenig Struktur
      hineinzubringen, ohne dass ich etwas verbessert, ausgelassen oder
      gar hinzugefügt hätte, zwecks besserer Lesbarkeit. Ich hoffe, das geht
      in Ordnung fürDich! ;)


      Hallo,
      hier eine wahre aber unglaubliche Geschichte aus der Welt der Congstar Hotline.
      Ich wechselte zum Handytarif Allnet zu 20 Euro dazu buchte ich ein Handy im Ratenkauf zu 25 Euro im Monat. Handy kam an und wird nach tagelanger Einrichtung fleissig genutzt, alles gut.

      Dann buchte Congstar den kompletten Betrag von mehr als 600 Euro vom Handy von meinem Konto ab. Da bekam ich schonmal den ersten Schock. Ich kontaktierte den "Kundenservice". Antwort (lachend) : Oh da scheint aber was falsch gelaufen zu sein. (Sehr witzig) Die Abbuchung von Congstar ließ ich zwischenzeitzlich zurückgehen.

      Dann die Aussage des Hotlinemitarbeiters :
      Ich sollte das Handy zurücksenden und ich bekäme dann ein NEUES zugeschickt und nur DANN sei ein Ratenkauf möglich. !!!
      Da ich kein anderes Handy mehr habe möchte und kann ich keine Tage auf das Handy verzichten, das aber interessierte die Dame am Telefon nicht. Eine Umwandlung von diesem fälschlicherweise im Congstarsystem angelegte KAUFHANDY in ein RATENHANDY sei technisch unmöglich !!!
      Dies ist ja schonmal vom Sinn her lächerlich und kann kaum geglaubt werden. Ich rief mehrmals dort an, einmal bekem ich von einem Herren die abschließende Antwort : Wir bekommen das hin !
      Das machte mir Hoffnung aber paar Minuten später bekam ich erneut per Mail die Standardantwort mit den selben Sinnfreien Text von Congstar das alles versucht wurde aber es leider nicht möglich sei den Vertrag anzupassen.

      Zusammenfassend :
      Congstar gab die Tarifanpassung / Handybestellung falsch in der EDV ein und buchte frecherweise über 600 Euro von meinem Konto und ich soll jetzt mein Handy zurücksenden, danach das neue wieder in mühevoller Arbeit einrichten, und Tagelang ohne Handy auskommen ?! Erkenne den Fehler !!!

      Am Ende ziehen die noch was am Betrag ab da mein Handy ja schon Gebrauchtsspuren hat. Das Problem an den Hotlines ist immer das gleiche :
      Jedesmal erreicht man einen anderen Mitarbeiter am Telefon, jeder versucht angeblich sein Bestes aber jeder senden die gleiche vorgefertigte Sabberantwort (Schleim schleim). Es ist nicht möglich das man eine kompetente Person (Vorgesetze / Abteilungsleiter etc) ans Telefon bekommt die

      a:
      entcheiden kann

      b:
      entscheiden will und

      c:
      entscheiden darf !

      Der "kleine" Berater am Telefon geht die Wege des geringstens Widerstands und lehnt erst mal alles ab ! Wie geht sowas in der Regel aus ? Klar man wechselt so schnell wie möglich den Anbieter aber dies ist denen doch eh egal, ist ja nur ein kleiner Kunde aber man muss dann letzendlich für die Fehler der Mitarbeiter von Congstar bezahlen, hier indem man dann doch die gesammte Summe bezahlt um eine neue Einrichtung des Handys zu umgehen.

      Seitens Congstar erfolgte kein Vorschlag zur Güte inform Guthabens oder Gutschrift oder ähnliches. Wer bezahalt meine Mehrarbeit fürs Einrichten ? Für die Tage ohne Handy ? Das Panzerglas ? Die Unanehmlichkeiten ? ...der Fehler liegt eineutig bei Congstar aber der kleine Kunde bleibt hier wohl auf der Strecke ! Hat jemand eine Idee was hier noch getan werden kann ?

      Die nächste Rechnung fürs Handy folgt bestimmt und dreisterweise sicherlich noch plus Mahnkosten......

      Congstar...nie wieder !

      --
      Das besagte Handy ist aber schon noch neu, oder?

      Nehmen wir an,, Du schickst das Handy zurück, aber nicht real, virtuell also.
      Vielleicht kann das Congstar ja akzeptieren und somit iwie den Vertrag zu
      Deinen Wünschen ändern.

      Aber dass Supporter von Congstar sich NICHT alle Beine ausreißen wäre mir
      neu.

      Durch die Corona-Auszeit sind wir alle (ich inkludiere mich da auch) ziemlich
      entnervt und angefressen.

      Da sagt man schon mal Dinge, die man eigentlich gar nicht so meint am Telefon
      und schon kommt es zu Missverständnissen...

      Ich hoffe, alles löst sich für Dich in Wohlgefallen auf.

      Bleib gesund und schönen Tag noch :)
    • Hallo onlinebernd,

      eines vorab, ich bin KEIN Congstar-Supporter.

      Aber ich habe Dir geantwortet und habe Dich nun offensichtlich an der Backe! ;)

      Es gab hier schon Foristen, die hier im Forum das Opfer spielten.

      Es stellte sich heraus, dass sie hier und da sich nicht nur im Ton vergriffen haben,
      (beim telefonischen Support!) nein, sie hatten auch pekunäre Probleme.
      Also monetäre Schwierigkeiten.

      Deine Antwort lässt auf den ersten Blick nicht den Verdacht aufkommen, dass Du
      in der Kreide stehst. Bleibt die Frage nach dem Ton!

      Auch da habe ich jetzt Zweifel.
      Da möchte ich nicht urteilen!

      Vielleicht versuchst Du es ja noch einmal mit dem telefonischen Support, dem Chat
      oder hier.

      Aber dann ganz in aller Ruhe!

      Wie gesagt, die Corona-Auszeit nervt uns alle!

      Bleib gesund, wasch Dir die Hände und schönen Abend noch :)
    • Hallo onlinebernd,

      das ist tatsächlich eine durchwachsene Erfahrung die du da machen musstest. Ich habe dahingehend aber leider auch keine besseren Nachrichten:
      Wir können den Endgerätekauf leider nicht in einen Ratenplan "umwandeln".

      Hinterlege doch einmal deine vollständigen Kundendaten im Forenprofil, damit´wir hier einen genaueren Blick darauf werfen können.

      Viele Grüße
      Jonathan
      Um euch schnell & unkompliziert helfen zu können empfiehlt sich die Hinterlegung eurer Kundendaten (vollständiger Name, Rufnummer und Vertrags- oder Kundennummer) im Benutzerprofil. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.