• Mein letzter Erfahrungsbericht mit Congstar

      Hallo Gemeinde,

      dies ist mein letzter Erfahrungsbericht über Congstar.

      Ich war grundsätzlich zufriedener Kunde, erwies sich Congstar doch als zuverlässiger Partner.
      Ich war Homespot 30 - Kunde.
      Die Lei(s)tung stimmte und ich hatte nie ernsthafte Probleme, bis ich eines Tages eben nicht mehr einen Ping von 20 Ms, sowie einen Downloadwert von um die 50 Mbit/s hatte. Zugegeben, es kamen ein paar paranoide Gedanken ins Spiel, aber was grundsätzlich auffällt ist, dass die Telekom Congstar nicht wie eine Tochter behandelt, sondern sogar wie ein Konkurrenzunternehmen.

      Erwähnt sei hier nur die ewig alte Leier der Multi-(e-)SIM.

      Als ich dann noch diese Reportage sah, war bei mir der Ofen aus:

      zdf.de/dokumentation/zdfinfo-d…-vodafone-und-co-102.html

      Achtung Homespot-Nutzer!
      Diese Reportage verballert einiges an Datenvolumen, aber es geht auch kürzer:

      ardmediathek.de/daserste/video…tYmE4Ny1mYWY4N2Y3Y2VhMDY/

      Obwohl Congstar nichts dafür kann, hat mich das so sehr verärgert, dass ich bei Congstar den Vertrag gekündigt habe!

      Also entschied ich mich für DSL!

      Ich hatte bei einem Konkurrenzunternehmen ein Angebot gesehen, das man nicht ablehnen konnte und so schlug ich zu.

      Das geschah am 15.11.2020!

      Seither erhalte ich wöchentlich folgende Meldung dieses Unternehmens per Mail:

      „...den genauen Termin für die Schaltung Ihres Tarifs *anderer Anbieter* DSL 50 kann ich Ihnen leider noch nicht nennen. Es tut mir leid, dass sich die Bearbeitung verzögert hat.“

      Der Grund dafür ist, dass der „Technologie-Partner“ (wer das wohl sein mag!?) keinen offenen Port zur Verfügung hat, was auch immer das heisst!

      Hierzu passt folgender Fall:

      „Weil ein geplanter *anderer Anbieter*-Kunde keine Leitung bekam, fragte er bei der Telekom nach. Für Unein­geweihte völlig unver­ständ­lich, aber für Fach­leute logisch, die Telekom konnte zu seinem Wunsch keine Auskunft geben, da der Kunde ja bei einem anderen Anbieter unter­schrieben hat und sein Anschluss in einem Rahmen­vertrag "versteckt" ist, zudem die Telekom nichts sagen darf. Sie hat ja mit dem Endkunden keinen Vertrag.
      Das Ende vom Lied: Der Kunde ging wieder zurück zur Telekom, da hat es dann irgend­wann doch noch geklappt.“

      Quelle:

      teltarif.de/digitalisierung-fu…g-politik/news/77101.html

      Weiter im Text:

      Da ich NIEMALS zur Telekom wechseln werde, habe ich mich gezwungenermaßen nach Alternativen umgeschaut.

      Ich hatte dieses bereits in nicht ganz ausführlicher Form einem Mod per PN mitgetteilt, dass eben die Konkurrenz Congstar platt machen wird; und der größte Feind von Congstar ist die Telekom selbst!
      Anschließend wiederum erfuhr ich, dass die Mods hier keine PNs mögen, ich wiederum mag es nicht als Gast in einem Forum Fakten zu nennen, was ich jetzt aber tun werde, wobei ich ohnehin davon ausgehe, dass dieser Beitrag gelöscht wird. Sei es drum.

      Ich habe bei *anderer Anbieter* DSL 100 in der Aktionszeit bestellt, wo man die ersten 10 Monate nichts bezahlt, danach rund 40,-- €/Monat.
      Ich erhielt immer wieder eine Mail, dass DSL nicht verfügbar sei, weil keine freien Ports vorhanden seien.
      Dann schlug man mir vor, auf DSL 50 zu wechseln...
      o_O

      Ich habe zugestimmt.
      Seit dem immer die selbe bereits o. g. Mail.

      Nun habe ich notgedrungen nach Alternativen gesucht und siehe da:
      *anderer Anbieter* bietet für xx,-- €/Monat einen Flextarif an mit 50 Mbit/s und das Beste:
      Ohne Volumenlimit!
      Bislang hatte ich mir immer beim *anderer Anbieter* xx,-- € für AldiTalk Internet gebucht für 7,5 GB, welche idR nicht reichen und so muss ich immer 6 GB nachbuchen. Das nervt und kostet. (30,-- € für 13,5 GB)

      Fazit:
      Ich habe Zeit!
      Ich werde nie zur Telekom wechseln!
      Da *anderer Anbieter* ist, kann ich jederzeit kündigen.
      Es wird an der Zeit, dass der Staat seine Aktienanteile an der Telekom veräußert, damit dieser Konzern endlich mal lernt was es heißt, konkurrenzfähig zu werden! Von wegen „Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein!“.

      Er weiß schon, wer gemeint ist.

      Damit mich niemand falsch versteht:
      Ich war stets zufrieden mit Congstar, aber diese Methoden der Telekom, die an einen CEO namens Salvatore Giuliano und einem Aufsichtsratsvorsitzenden namens Don Vito Corleone erinnern sind einfach unerträglich!

      Und jetzt viel Spaß beim Löschen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zyrous ()

    • Hi!

      Drueschpuepper schrieb:

      zdf.de/dokumentation/zdfinfo-d…-vodafone-und-co-102.html
      826,5 MB, bei 720p

      Drueschpuepper schrieb:

      ardmediathek.de/daserste/video…tYmE4Ny1mYWY4N2Y3Y2VhMDY/
      63,7 MB, bei 720p

      Drueschpuepper schrieb:

      Der Grund dafür ist, dass der „Technologie-Partner“ (wer das wohl sein mag!?) keinen offenen Port zur Verfügung hat, was auch immer das heisst!
      Das ist die Telekom. Und ja, auch die Ports sind irgendwann mal voll. Auf jeder Linecard ist nur eine begrenzte Anzahl an Ports. Das kommt manchmal (leider) vor. Die Telekom kann allerdings aufrüsten. Congstar selbst dafür aus meiner Sicht nicht der richtige Ansprechpartner. Hier hilft nur eine Beschwerde bei der Telekom selber. Es kommt auch vor, dass Ports nur für ein Unternehmen sind, weshalb man dann unterschiedliche Aussagen erhält.

      Drueschpuepper schrieb:

      wobei ich ohnehin davon ausgehe, dass dieser Beitrag gelöscht wird.
      Eigentlich kennst du die Regeln hier im Forum bzgl. nennen von anderen Anbietern...
      Ich habe daher hier und da an einigen Stellen deinen Beitrag regelkonform gestaltet.

      Drueschpuepper schrieb:

      Ich habe bei *anderer Anbieter* DSL 100 in der Aktionszeit bestellt, wo man die ersten 10 Monate nichts bezahlt, danach rund 40,-- €/Monat.
      Ich erhielt immer wieder eine Mail, dass DSL nicht verfügbar sei, weil keine freien Ports vorhanden seien.
      Dann schlug man mir vor, auf DSL 50 zu wechseln...
      Autsch...

      Ob man nun VDSL 100 bestellt, oder VDSL 50 spielt keine Rolle. Jeder Port der VDSL 100 kann, kann auch VDSL 50. Das hätte der Kundendienst wissen müssen...

      Grüße.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zyrous ()

    • Zyrous schrieb:

      Das ist die Telekom.
      Nabend Zyrous,

      natürlich sind mir die Forenregeln bekannt, aber genau Du hast mir geschrieben, dass Mods keine PNs mögen.
      Wie anders also kann ich mich hier sonstwie mitteilen, ohne dass die breite Mehrheit davon Wind bekommt?

      Es ging mir auch nie darum, Congstar schlecht zu reden.
      Ferner darfst Du mir schon noch so viel IQ zuschreiben, dass eigentlich die Telekom hier anzusprechen sei.

      Das mit den Ports war mir auch gleich klar.
      Ich nehme an, das war ein taktischer Versuch, eine mögliche Stornierung meinerseits zu umgehen, anders kann ich es mir nicht erklären.

      Dass Du meinen Beitrag editiert hast geht natürlich absolut in Dortmund. Du darfst das!
      Ich überlasse es Dir, ob Du es als Sympathiebekundung verstehst oder eben nicht.
      Fakt ist, dass ich mit Congstar keinerlei negative Erfahrungen hatte!

      Aber die Telekom agiert de facto wie ein Monopolist!

      Es wird Zeit, dass die Telekom Congstar dies und das einräumt, um nicht noch mehr Kunden allgemein zu verlieren, sei es bei Congstar oder der Telekom selbst.

      Heute ist übrigens ein schöner Abend. Holstein Kiel hat den 1. FC Bayern geschlagen!

      Mann, hab' ich gute Laune... ;)
    • Drueschpuepper schrieb:

      Ferner darfst Du mir schon noch so viel IQ zuschreiben, dass eigentlich die Telekom hier anzusprechen sei.
      Man muss immer mit dem dümmsten anzunehmenden Kunden rechnen, der sich mit dem ganzen Thema Null auskennt, der dein Startpost evtl. aufschnappt und ihn weiterverbreitet. Dass sollte nicht das Ziel sein, daher habe ich an einigen Stellen nachgehakt.

      Drueschpuepper schrieb:

      natürlich sind mir die Forenregeln bekannt, aber genau Du hast mir geschrieben, dass Mods keine PNs mögen.
      Wie anders also kann ich mich hier sonstwie mitteilen, ohne dass die breite Mehrheit davon Wind bekommt?
      Dafür ist dieses Forum da, von daher hast du es an dieser Stelle schon richtig geschrieben.