Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [UMGESETZT]

    LTE bei Postpaid auch zum Beispiel als Option usw. (Speedoption wurde umgesetzt)

    Dürfte alles sagen.

    Die Bandbreitengrenze von 7,2 Mbit/s darf gerne bleiben. Ich möchte nur klar wissen, ob ich mich auch künftig ins LTE-Netz einbuchen kann.

    Wenn nein, kann ich mit meinem iPhone 5 wieder zu einem anderen Anbieter wechseln, congstar hat dann für mich keinen Mehrwert mehr ;) Der Vorteil von LTE liegt ja nicht nur in der Geschwindigkeit...
    Viele Grüße
  • da wirst du von congstar nur hören, wir haben uns darum noch keine Gedanken gemacht. Es ist für congsatr (leider) nur Zukunftsmusik. Diese Antwort hatte ich schon erhalten. Man stelle sich vor wir schreiben das Jahr 2013 alle Anbieter haben oder bieten LTE an, und congstar hat sich noch keine Gedanken gemacht. Bei C. laufen die Uhren langsamer als bei allen anderen. Wir könnten uns ja mal bei congstar bewerben und mal die uhren zum laufen bringen. Vielleicht muss erst Herr Mehdorn kommen ?(
  • Hallo christoph.lehner,

    auch wenn ich nicht Polizei1 bin, würde ich dir trotzdem gerne die Frage beantworten, wenn ich darf:

    LTE (Long Term Evolution) ist der neue Mobilfunkstandard der vierten Generation (4G) und bietet weit höhere Geschwindigkeiten im mobilen Internet als bisher (bis zu 300 Megabit pro Sekunde). Zusätzlich sollte alleine schon aufgrund der höheren Geschwindigkeit das mobile Internet auch stabiler sein. Ansonsten hat dieser Mobilfunkstandard keine für den Kunden erheblichen Vor- oder Nachteile.


    Ich hoffe, die Frage wurde zufriedenstellend beantwortet :)

    Viele Grüße,
    Martin R.
  • hier bitte die Vorteile von LTE

    höhere Datenübertragungsraten im Up- und Downlink (50 | 100 MBit/s und höher),
    niedrigere Latenzzeiten (u.a. besseres Benutzererlebnis beim Surfen und anderen Applikationen),
    höhere Spektraleffizienz → niedrigere Kosten je Datenvolumina (Faktor 2-4),
    Versorgung der letzten Gebiete ohne DSL ("weiße Flecken"),
    Abwärtskompatibilität → damit hohe Flexibilität und Nutzerfreundlichkeit,
    tendenziell geringerer Stromverbrauch → höhere Gerätelaufzeiten,
    in naher Zukunf verbesserte mobile Telefonie = VoLTE,
    leicht aufrüstbare Infrastruktur → geringere Netzausbaukosten,
    datenpaketbasierte Übertragung nach IP-Protokoll→
    u.a. hoher und levelorientierter QoS (Quality of Service) möglich,
    beste Mobilitätseigenschaften → auch schnelle Fortbewegung wie in Zügen kein Problem mehr,
    in Zukunft weiter skalier- und optimierbar → LTE-Advanced → bis zu 1000 Mbit/s,
    wichtiges Element im Breitbandmix der Zukunft,
  • Sehr schöner Beitrag, Polizei1. Ich habe mal den Bedanken-Option für diesen Beitrag aktiviert, da er sehr gut die gesamten Vorteile des LTE-Netzes auflistet. In erster Linie und für den Kunden am erheblichsten ist aber wohl noch die erhöhte Geschwindigkeit und die gesteigerte Stabilität :)


    Viele Grüße,
    Martin R.
  • Zu welchem anderen Anbieter würdest du denn wechseln wollen? Wenn selbst bei einer richtigen Telekomtochter die Situation unklar ist, warum sollte es dann bei einem anderen Discounter anders sein?

    Richtig Bewegung wird in diesen Markt erst kommen, wenn man sich in ganz Europa auf gleiche Frequenzen einigt oder wenn die Chiphersteller Hardware mit deutlich mehr Frequenzen anbieten. Wer sich noch an die Anfänge von GSM erinnert kennt auch noch die reinen D- oder E-Netz Handys.

    Der wirklich Vorteile liegt selbst bei einer Begrenzung auf 7,2 MBit/s in den deutlich geringeren Pingzeiten. Das heißt, Zeiten zwischen einer Anfrage und dem tatsächlichen Datentransport ist deutlich kürzer. Zudem wird das LTE Netz noch wenig genutzt
    Mobilfunk: iPhone 5S 16GB in Grau
  • meine Vermutung ist, dass die Telekom LTE-Technologie erstmal für sich behalten will und nicht oder nur für einen zu hohen Preis an ihre discounter weitergeben will, um es als technologischen Vorteil vermarkten zu können.

    Wir als Kunden von congstar müssten nicht nur 'Klarheit um LTE' fordern, sondern schlicht LTE, evtl. dann auch zu anderen Preisen...
  • Es geht darum, dass die Telekom will, dass LTE mit "Highspeed" assoziiert wird. Wenn jetzt Telekom offiziell sagt bei Constar gibt es auch LTE, dann rennen die "Unwissenden" dort hin und denken sich ja ist ja doch nicht so viel schneller und wieso ist der Download bei mir nur 7,2mbit? etc. und dann geht das "Image", das Telekom mit LTE halten möchte, nämlich absoluter Premiumspeed, verloren.

    Deshalb brauchst du keine Klarheit vordern, Congstar wird in Postpaid-Tarifen sich immer im LTE Netz einloggen können und das wird auch nicht einfach so entfernt. Bald kommt dann auch VoLTE, sodass man im 3,9G Netz telefonieren kann und dann kommt auch bald das LTE-Netz für Prepaid-Kunden.
  • Einer der riesen Vorteil von LTE fehlt noch:

    Da, wo alle mit 3G surfen und die Funkzelle bzw. 3G Frequenz bereits ausgelastet ist und man via 3G daher kaum noch Datendurchsatz hat, nutzt man mit vermutlich sehr wenigen anderen LTE Nutzern die LTE Frequenz und hat selbst wenn man nur 7,2 Mbit hat, diese Geschwindigkeit teilt man sich mit relativ wenig anderen Nutzern.

    3G, sprich UMTS kann mittlerweile jedes Smartphone. Bei LTE sieht es noch ganz anders aus.
    Ansonsten kann man die 7,2 Mbit die man bei Congstar kriegen kann via 3G / UMTS auch locker wirklich haben. LTE bietet also bei Congstar nicht unbedingt einen Geschwindigkeitsvorteil. Aber ist ja auch nicht schlimm.
    Der geringere Ping / Latenz ist wohl kaum interessant, solang man nicht irgendwie Onlinegames zockt via LTE Verbindung.
  • Dort wo es UMTS gibt braucht man eigentlich kein LTE.

    Aber gerade in ländlichen Regionen steht man öfter vor der Situation das es leider kein UMTS gibt, sondern nur GSM und LTE. Und EDGE wo man in der Praxis meist nicht über 80 KBit/s kommt ist heutige Anforderungen selbst auf dem Smartphone zu langsam. Darin würde ich jetzt den Hauptvorteil von LTE sehen.
  • Martin81 schrieb:

    Also unabhängig vom Datenvolumen? Welche Geschwindigkeit?
    An welchen Preis hast du gedacht?


    Meine Meinung:
    5 Euro wären für mich Ok.
    die Geschwindigkeit dürft ruhig bei 14,4 Liegen
    LTE Option sollte auch nur das LTE anschalten und ohne eigenes Datenvolumen sein
    LG Chris

    "Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt." -- Forrest Gump

    "Verschiebe nicht auf morgen, was genausogut auf übermorgen verschoben werden kann.* -- Mark Twain
  • einChris schrieb:

    Martin81 schrieb:

    Also unabhängig vom Datenvolumen? Welche Geschwindigkeit?
    An welchen Preis hast du gedacht?


    Meine Meinung:
    5 Euro wären für mich Ok.
    die Geschwindigkeit dürft ruhig bei 14,4 Liegen
    LTE Option sollte auch nur das LTE anschalten und ohne eigenes Datenvolumen sein
    14 Mbit/s bekommst du doch auch - theoretisch - mit HSDPA+ :D Da braucht man kein LTE.

    Also mir ist LTE schnuppe... größere Flächenabdeckung für HSDPA/UMTS wäre erstmal sinnvoller, fände ich, dadurch dass ich viel mit der Bahn unterwegs bin.
  • Aber das Problem ist ja, dass HSPA eher zurück statt ausgebaut wird. In einigen abgelegenen Gebieten haben wir immer wieder die Erfahrung machen müssen, entweder LTE oder .. :(

    Nein, ich möchte nicht mehr auf den Zugang zum LTE-Netz verzichten müssen.
    ___________________________________
    Altarif: Smart S flex + Handy: Samsung S5