Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Matthaeus7

    stammi schrieb:

    Zur Frage: My-Fritz.de zeigt nun für die 6820 an "aus dem Internet erreichbar bzw. besitzt eine öffentliche Ip", auf die Box komme ich aber von außerhalb über die Eingabe der Webadresse leider noch nicht....
    Ahoi Stammi,

    ich muss da mal getz nachfragen, da ich offensichtlich schwer von Begriff bin.
    Welche Box meinst Du denn jetzt?
    Die 6820 oder die Box, die hinter der 6820 steckt?

    Zur Orientierung:
    Die Fritten sind die einzigen Router, die IPV6 können. (Laut Zyrous)
    Ferner gibt es zwei Mobilfunkanbieter (ich beziehe mich nur auf Telekom und
    Congstar, andere lasse ich aussen vor!).
    Telekom bietet bei Mobilfunk IPV6 an, Congstar (zumindest noch) nicht!
    Ich frage deswegen nach, weil auch im DSL-Forum eine ähnliche Frage war.

    Ich gehe vom positiven Fall aus, nämlich dass Du via IPV4 Zugriff auf Deinen
    6820-Router Zugriff hast, aber eben nicht auf den wasauchimmer - Router.
    Der Router kann nicht den Mobilfunk zwingen, eine IPV6 Adresse zu beziehen.
    Ab dem Router (in Deinem Fall vermutlich 172.20.10.1) ist alles IPV6 und zwar
    alles, was mit diesem Router verbunden ist.

    Um die Sache kurz zu machen, solltest Du einfach nur einen Switch am 6820
    anschließen, es sei denn, Du hast spezifische Gründe, warum Du einen Router
    hinter einem Router anschließt.

    In diesem Fall kann ich Zyrous nur beipflichten.

    Fros Neuss Ja auch Dir und melde Dich gerne wieder, wenn ich Dich völlig
    missverstanden habe.

    Und ja, eine Entschuldigung ist auch fällig! ;)

    Ich kann auch anders...

    --
    Edit:

    Wenn Du alles nach Uwe richtig gemacht hast, hast Du eine Maske.
    Vermutlich erwartest Du eine zweite Maske für den zweiten Router.
    DAS ist wirklich sehr speziell und ich kann nur Zyrous erneut beipflichten!
  • Matthaeus7

    Entschuldigung für die erneute Störung, aber mir geht das Thema seit gestern
    Abend nicht mehr aus dem Kopf.

    Du hast (wie komme ich eigentlich auf Uwe, da war ich wohl gedanklich woanders
    unterwegs!) alles wie beschrieben eingerichtet. Du kommst wohl auch auf die 6820,
    richtig?

    Du hast die 7590 bei der 6820 angemeldet und die Endgeräte hinter der 7590 auf
    eben diesem (also 7590) angemeldet. Richtig?

    Jetzt hast Du vielleicht einen Denkfehler:
    Du vermutest, dass Du auf die Endgeräte hinter der 7590 Zugriff hast, weil die 7590
    bei der 6820 registriert ist.

    Die 7590 dient hier aber nicht als Router, sondern wurde degradiert zum Switch.
    D. h., Du musst (die einfache Lösung) alle Geräte hinter der 7590 zusätzlich neben
    dem 7590 auch bei der 6820 anmelden, dann solltest Du Zugriff auf die dahinter
    liegenden Endgeräte haben.

    Der komplziertere Fall ist, dass Du vermutlich bewusst einen Router hinter der 6820
    eingesetzt hast, um z. B. künftig weitere Router und deren Endgeräte bedienen zu
    können, ohne alle Endgeräte bei der 6820 anmelden/einrichten zu müssen.

    Ich hoffe, ich habe das jetzt richtig interpretiert und so solltest Du es auch mit dem
    Support von avm kommunizieren.

    Der für mich peinlichste Fall wäre, dass ich hier völligen Blödsinn geschrieben habe,
    wofür ich mich vorsorglich entschuldigen möchte, wenn dem so ist.
    Ist der Ruf erst ruiniert...
  • Hallo und frohes Neues Mattheus7,

    ich fang mal ganz von vorne an....

    Es war im Jahr 2018, ca. November/Dezember... In diesem Zeitraum haben wir einen 7590 als Ersatz für eine durch einen Blitz zerstörte 7490 bekommen. Deshalb haben wir eine 7590.... Was wichtig zu wissen ist, dass wir bei uns (noch) kein vernünftiges DSL haben, lediglich DSL-lite mit 784 kbits. Deshalb hatten wir Anno 2018 noch von der Telekom den Speedport LTE mit sage und schreibe 30GB Datenvolumen im Monat dafür aber durchschnittlich 40-50 Mbits. Der Speedport war quasi das Tor zur Welt und die Fritzbox hing dahinter und hat hier als Telefonzentrale (Dect/FAX) und Internet-Hotspot im Haus gedient. Wir hatten sogar noch mehrere Nummern von der Telekom, was seiner Zeit noch ging.

    Naja, es wurde Mitte Dezember und klein Stammi hat über einen Kumpel von Congstar bzw. dessen Homespot-Tarifen (nun mit LTE) gehört und dem üppigen Datenvolumen von damals 100 GB. Da ich von zu Hause arbeite, die erste Wahl für mich :)
    Ich hab dann also bei der Telekom gekündigt, passte denen gerade recht da dort in dem Zeitraum schon alle "alten" Anschlüsse gekappt wurden, also auch mein antiker analoger ISDN-Anschluss mit 4 oder 5 Nummern, weiß grad nicht genau, und hab bei Congstar die Sim-Karte geordert. Zudem hab ich der Telekom gesagt, dass ich bitte die 4 oder 5 Nummern behalten möchte. Kein Problem sagt man mir (mehrmals).
    Das Ende vom Lied war, dass wir nur noch eine Nummer behalten konnten, ich die restlichen Nummern retten konnte und nun über eine Internettelefondienst (Sipgate) laufen lasse und ich nun 100 GB anstatt 30 GB Datenvolumen verjubeln kann.

    Wie kam ich zu der 6820? Janz einfach.... Den Speedport wollte mir die Telekom für richtig Kohle verkaufen. Da ich das Ding aber auf den Tod nicht ausstehen kann und ich den Knubbel von Congstar auch nicht wollte, hab ich mir kurzer Hand die 6820 kommen lassen, Amazon sei Dank. Ich hab damals auch kurz über die 6890 nachgedacht, war mir aber zu teuer. Auch hatte ich über einen USB-Stick mit der SIM-Karte von Congstar an der 7590 nachgedacht, aber das fiel raus, da dann die Geschichte mit Sipgate nicht funktionieren wollte. Die Lösung war ein Router vor der 7590, aber kein USB-Stick an der 7590 direkt -> 6820.

    Dann hab ich irgendwann die Smart-Home-Geräte von AVM kennen und lieben gelernt. Die laufen bei mir, für das was sie tun sollen, echt bombe. Leider komme ich an die Aktoren von draußen nur über My-Fritz und dafür brauche ich auf der 7590 eine öffentliche IP. Tadaaaa.... Das krieg ich nicht hin....

    Ich hoffe ich hab nix vergessen bei der Story.

    Wie könnte ich jetzt mit der APN aus diesem Thread von der 6820 von außen auf die 7590 gelangen um My-Fritz zu nutzen?

    Gruß und schönen Samstagabend

    Marco
  • Matthaeus7

    Hallo Marco,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort.
    Es ist also der kompliziertere Fall...

    Sätze wie „Das geht nicht!“ habe ich mir abgewöhnt.
    Alles geht, nur der Frosch muss hüpfen.

    Bleibt wohl nur noch die Hoffnung auf den avm-Support.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du der Erste und Einzige
    mit solch einer oder ähnlicher Konstellation bist.

    Entschuldigung, dass ich nicht weiterhelfen konnte und bitte
    Dich ferner, Dich hier noch einmal zu melden, wenn es eine
    Lösung für dieses Problem gibt. Danke vorab.

    Schönen Sonntag noch :)

    Joachim
  • Hallo stammi,
    ich habe einen ähnlichen Aufbau hier (2 Fritzboxen hintereinander), allerdings ist die vordere über DSL verbunden.
    Wenn ich das aber richtig verstanden habe und Du auf die 6820 schon von außen Zugang hast, könnte das bei Dir genauso funktionieren wie bei mir:
    Ich greife von außen nicht direkt auf die hintere Box zu, sondern habe eine VPN Verbindung erstellt zu der ersten Box erstellt. Das geht mit den Fritzboxen gerade für Android recht unkompliziert. Sobald dann die VPN Verbindung steht, befindest Du Dich ja in Deinem lokalen mit Netz und kannst mit der internen IP aus dem vorderen Netz auf die 2. Fritzbox zugreifen.
    Voraussetzung ist aber, dass Du für die 6820 wirklich eine öffentliche IP hast...