Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo !

    Ich verwende meinen Homespot als Ersatz für das langsame DSL (768 Kbits) hier an meinem Standort. Ich hatte bis zur Umstellung von ISDN auf VoIP einen Telekom "Call&Surf via Funk" (der bei Vertragsabschluss 2013 mit 40Mbit auch noch richtig schnell war), der auf der gleichen Funkzelle (Luftlinie 10 Meter auf dem Nachbarhaus) wie nun der Homespot eingebucht war. Die Telekom wollte nun für die Umstellung auf VoIP mich wieder zurück zum alten und langsamen DSL zwingen, schafft es aber nicht einen Zugang einzurichten, mit dem man überhaupt was anfangen kann, daher nutzte ich nun den Homespot.

    Also grundsätzlich kann ich die Aussage hier im Forum bestätigen: Die Bandbreite (bei mir hier LTE 800) über den Homespot ist tagsüber schlecht (0,8!! bis 4 Mbit, gemessen mit verschiedenen Tools, T-Online Speedtest, usw.) aber plötzlich so ab 1 Uhr in Nacht ist die Bandbreite (zumindest) akzeptabel (8 bis 12 Mbit). Also das ist kein Internetzugang sondern eine Katastrophe und ich vermute eine Überlastung der Funkzelle. Darauf lassen mich auch die vielen Hybridrouter der Telekom schliessen, die ich bei meinen Kunden im Umkreis gesehen habe (alle in der selben Funkzelle).

    Ich habe meinen Router auf 3G einstellt und habe dann relativ konstante Werte (10-18 Mbit Down und 3-4 Mbit Up). Damit könnte ich leben. Aber Seit letzten Donnerstag kann sich mein Router nur noch mit 4G einbuchen. Grusel <X

    Meine erste Frage:
    Kann das Congstar Team beim Netzbetreiber (Telekom) nachfragen ob hier ein Störung vorliegt oder warum kommt nun immer "Kein Service". Ich vermute eine Störung, denn mein Smartphone hat momentan auch kein 3G (kein 4G Tarif) mehr aber im Nachbarort bucht es sich problemlos ins 3g ein.

    Meine zweite Frage:
    Kann das Congstar Team beim Netzbetreiber (Telekom) nachfragen, ob eine Erweiterung der Funkzelle geplant ist? Denn irgendwann soll ja 3g abgeschaltet werden und mit 4G ist der Homespot an meinen Standort (mit 0,8 x Mbit tagsüber) nicht nutzbar. <X

    Gruss
    Matthias
  • Hilfreichste Antwort:

  • Hey wasgeht,

    wasgeht schrieb:

    Also Leute, ihr solltet unbedingt an der Kommunikation mit dem Netzbetreiber arbeiten, denn wenn eine Störung so lange andauert, dass könnte man ja mal beim Netzbetreiber direkt anfangen, anstatt den Kunden irgendwelche Daten aus dem System zu nennen, die gar nicht einzuhalten sind.
    Jetzt kommts: die Agenten fragen direkt beim Netzbetreiber in einem vom Netzbetreiber bereitgestellten Tool an. :S

    Die Kollegen können dir auch nur das sagen, was Sie im Störungstool sehen, wenn die Telekom diese Datensätze nicht aktualisiert oder umfangreicher ausschreibt, ist das doof für den Kunden, liegt aber nicht in der Hand des Services. Deshalb muss ich an dieser Stelle die Service-Agenten etwas in Schutz nehmen.

    Ich habe deine Kritik aber aufgenommen und werde es an die entsprechenden Zuständigen weiterleiten, das dort ordentlich Verbesserungspotential vorhanden ist - da ich deine Punkte absolut nachvollziehen kann!

    MFG
    Mario J.
  • Alle Antworten:

  • Hi @wasgeht,

    unsere Homespot Tarife funktionieren grundsätzlich nur via LTE, deswegen muss der Router auch LTE-fähig sein. Zu deiner Postleitzahl liegt aktuell eine Störung im Netz vor, vermutlich weil an den Antennen gearbeitet wird. Diese Arbeiten sollen morgen im Laufe des Tages abgeschlossen sein, danach sollte der Zugang zum LTE bzw. 4G Netz wieder möglich sein.

    Kontrolliere bitte in den Einstellungen deines Routers, ob die Zugangspunkte korrekt hinterlegt sind damit er richtig auf das Internet zugreifen kann:

    APN (auch Zugangspunkt genannt): statisch
    APN-Name: internet.t-mobile
    Zugangsnummer: *99#
    Benutzername: tm
    Benutzerpasswort: tm
    IP-Einstellung: dynamisch
    WINS-Einstellungen: dynamisch
    DNS-Einstellung: dynamisch
    Auth.protokoll-Einstellung: CHAP

    Ein Ausbau des Funknetzes an deinem Wohnort ist aktuell nicht geplant.

    Viele Grüße Steffi
  • Hallo Steffi!

    Danke für deine schnelle Reaktion!

    Eine Störung habe ich schon vermutet, da sich bei meinem Smartphone ein ähnliches Bild zeigt und mich mittlerweile auch Freunde und Nachbarn angesprochen haben, die ebenfalls Probleme haben. Herzlichen Dank für die Info.

    Ach und natürlich ist mein Router LTE fähig (Huawei) und richtig eingestellt ist der auch. Ich bin ausgebildeter ITler und hab täglich mit zig Routern zu tun und weiss natürlich auch wie man die konfiguriert, da ich das ja täglich bei unseren Kunden machen muss.

    Grundsätzlich mag das ja im Homespot Tarif so vorgesehen sein, dass der nur mit LTE funktionieren soll aber die Netzbetreiber haben (vor allem im ländlichen Raum) immer noch ein Backup über 3g und wenn man den Router dem entsprechend einstellt, bucht der sich auch über 3g ein. Das hat ja bisher auch Monate lang funktioniert und die Bandbreiten sind um Welten besser als über 4G . Das ist für mich auch logisch, den hier ist das DSL (768 Kbits) so langsam, dass die Telekom hier am Ort jeden "Hinz und Kunz" per Hybrid versorgt und das hat eben Auswirkungen auf die Bandbreite so einer Funkzelle. Nur wenn die Telekom hier schon kein nutzbares DSL anbieten kann, dann sollte man wenigstens auf die Kapazität der Funkzellen achten, denn Tarife verkaufen, die man nicht nutzen kann, ist doch irgendwie blöd, zumindest für die Kunden.

    Ich habe mal einen Screenshot mit einem Speedtest angehängt, damit man sieht von was ich da schreibe...

    Gruss Matthias

  • Ich verstehe absolut was du meinst, bei mir zuhause wäre ohne Hybrid auch tote Hose || .

    Trotz der vorangestellten Verfügbarkeitsprüfung können sich leider solche Engpässe ergeben. Da gibt es für den Netzausbau, vor allem in ländlichen Regionen noch viel zu tun, allerdings. Mit der aktuellen Störung wird es dann echt haarig.

    Ich biete dir für diese Zeit gerne einen Preisnachlass an, in der starken Hoffnung, dass sich der Empfang im Laufe der nächsten 1-2 Tage wieder berappelt. Magst du dich dafür hier nochmal mit dem aktuellen Stand melden?

    Liebe Grüße Tatiana
  • Hallo Tatiana,

    Das Angebot über den Preisnachlass ist nett, herzlichen Dank!
    In erster Linie aber geht es mir darum eine allgemeine Rückmeldung zu geben, dass die Funkzelle meinem Standort überlastet ist und dies unabhängig von der aktuellen Störung, damit Congstar zumindest eine Rückmeldung von mir als Kunde hat, um dieses Feedback eventuell auch gegenüber dem Mutterkonzern Telekom einsetzen zu können. Ich wollte also kein Congstar Bashing betreiben, denn mir ist sehr wohl bewusst, dass Congstar selbst nichts dazu kann und auf die Telekom als Netzbetreiber angewiesen ist.

    Ja, ich melde mich nochmal wenn die Störung behoben ist.

    Gruss
    Matthias
  • Hallo !

    liebes Congstar Team, könntet ihr nochmals beim Netzbetreiber nachfragen, denn jetzt ist eine Woche vorbei und die Störung besteht nach wie vor. Ich habe mittlerweile auch Kontakt direkt mit der Telekom aufgenommen und dort wurde mir eine Störung für meine Plz ebenfalls bestätigt, mehr aber auch nicht. Und wie lange diese Situation noch anhält, darüber wurde natürlich nichts verkündet, da ich ja nur indirekter Kunde der Telekom bin.

    Im benachbarten Rathaus, auf dem die Antennen der Funkzelle montiert sind, haben die Mitarbeiter den Ausfall schon letzte Woche
    bemerkt und die Störung der Telekom gemeldet aber bisher ist nichts passiert und auch ein Techniker hat sich nicht blicken lassen.

    Wenn ich hier zum Fenster raus schaue, sehe ich die Antennen (10 Metern Luftlinie). Jetzt spekuliere ich einfach mal ins Blaue: Bei der Hitze könnte die Technik unter dem Dach einfach auch mal ausgestiegen sein. Vielleicht sollte sich mal jemand von der Telekom dort hin bewegen und für einige Minuten die Sicherungen raus nehmen und die Anlage neu starten, so wie ich das auch schon mal bei der Netzwerktechnik unseren Kunden machen musste, wenn der Kunde an der Klimatechnik sparen wollte... ;)

    Sorry für die Spekulationen aber ich bin jetzt langsam echt sauer, denn ich sollte für meine Arbeit mal wieder ein funktionsfähiges Internet haben. Das Smartphone zeig immer noch sporadisch "Nur Notrufe" an und wenn mal eine Datenverbindung besteht, dann nur als "Edge" und die hat nur einen Balken (sonst 5 Balken). Starte ich dann den Chrome Browser kommt "Sie sind offline". Beim Homespot habe ich zwar LTE aber nur mit zwei Balken (und 0,8 Mbits), das reicht grad um zu schreiben....

    Bitte macht was!

    Gruss
    Matthias
  • Hallo Oly,

    ich weiss ja nicht was das soll aber die Störung ist immer noch nicht behoben!!!

    Am Samstag hatte ich mal wieder kurz fünf Balken aber das war nur kurz. Was ist denn da los? Ich werd auch immer wieder von Nachbarn angesprochen, die ebenfalls keinen Empfang mehr haben. Nochmals zur Erinnerung, der D1 Funkmast befindet sich auf dem örtlichen Rathaus (Luftlinie 10 Meter von mir weg). Der junge Mann vom Laden in der Nachbarschaft hat mit gerade gesagt dass er auch keinen Empfang mehr mit seinem Mobiltelefon hat.

    Meldet die Störung nochmals beim Netzbetreiber. Ich vermute, auf Grund der Tatsache, dass ich momentan nur einen Balken habe, dass ich momentan vom Funkmast im Nachbarort versorgt werde, mit der entsprechenden Konsequenz, dass ich eben eine Bandbreite von 0, 4 Mbit habe

    Damit ist der Homespot nicht nutzbar !

    Das Drama geht jetzt schon seit guten zwei Wochen! Ich warte jetzt noch diese Woche ab, dann werde ich meinen Homespot Flex Vertrag kündigen, denn langsam komme ich mir echt ver*** vor !


    Gruss
    Matthias
  • Hallo @wasgeht,

    leider ist es so das im PLZ-Gebiet 74638 erneut eine Störung im System hinterlegt ist. Diese soll bis zum 13.7.19 7:15 Uhr andauern, die Techniker sind schon dabei diese zu beheben.
    Leider können wir dir auch nur sagen, was im System hinterlegt ist. Ich kann dir fürs erste gerne eine 10,00€ Gutschrift einstellen um die Wogen vielleicht etwas zu glätten. Wenn die Störung gelöst wurde, können wir natürlich über eine Erstattung der kompletten Ausfallszeit sprechen.
    Leider kann ich nur um weitere Geduld bitten, dass das keine befriedigende Antwort ist, kann ich verstehen, es lässt sich aber leider nicht "per Knopfdruck" ändern.

    Verständnisvolle Grüße Patrick (Gutschrift ist eingestellt)
  • Hallo!

    Die Störung ist seit gestern Nachmittag beseitigt. Wie ich jetzt erfahren habe, war das wohl ein größeres Problem, denn die Störung war nicht erneut, sondern dauerte quasi durchgehend von 27.6 bis gestern an. Die Techniker beim Netzbetreiber (Telekom) waren schon sauer, weil die Serviceabteilungen der jeweiligen Zugangsprovidern, die das D1 Netz der Telekom nutzen (Congstar usw.), den Kunden Termine nannten, obwohl von Seiten der Techniker gar nicht klar war, wie lange die Beseitigung der Störung noch dauern würde.

    Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen, denn ich habe ja nicht nur einen Vertrag mit Congstar sondern weitere Verträge, die das D1 Netz nutzen und von jedem habe ich einen anderen Termin (teilweise mit Uhrzeit) für die Beseitigung der Störung erhalten und KEINER der Termine wurde eingehalten.

    Also Leute, ihr solltet unbedingt an der Kommunikation mit dem Netzbetreiber arbeiten, denn wenn eine Störung so lange andauert, dass könnte man ja mal beim Netzbetreiber direkt anfangen, anstatt den Kunden irgendwelche Daten aus dem System zu nennen, die gar nicht einzuhalten sind. Dann besser dem Kunden die Wahrheit sagen also z.B. "Es gibt ein grösseres Problem und wir wissen nicht wie lange die Störung noch andauert..." als den Kunden zu sagen: "Morgen früh um 7:31 Uhr (und 20 Sekunden) geht alles wieder..." und dann geht halt nix. Denn da kommen sich die Kunden echt ver... vor.

    Wir sind ja hier quasi ein kleines Dorf und da kennt jeder jeden und bei x Leuten (mit x verschieden Zugangsprovidern) hatte jeder einen anderen Termin für die Beseitigung der Störung , also da sehe ich noch jedem Menge Verbesserungpotential bei der Kommunikation sowohl mit den Kunde als auch mit dem Netzbetreiber.

    Gruss
    Mattthias
  • Hey wasgeht,

    wasgeht schrieb:

    Also Leute, ihr solltet unbedingt an der Kommunikation mit dem Netzbetreiber arbeiten, denn wenn eine Störung so lange andauert, dass könnte man ja mal beim Netzbetreiber direkt anfangen, anstatt den Kunden irgendwelche Daten aus dem System zu nennen, die gar nicht einzuhalten sind.
    Jetzt kommts: die Agenten fragen direkt beim Netzbetreiber in einem vom Netzbetreiber bereitgestellten Tool an. :S

    Die Kollegen können dir auch nur das sagen, was Sie im Störungstool sehen, wenn die Telekom diese Datensätze nicht aktualisiert oder umfangreicher ausschreibt, ist das doof für den Kunden, liegt aber nicht in der Hand des Services. Deshalb muss ich an dieser Stelle die Service-Agenten etwas in Schutz nehmen.

    Ich habe deine Kritik aber aufgenommen und werde es an die entsprechenden Zuständigen weiterleiten, das dort ordentlich Verbesserungspotential vorhanden ist - da ich deine Punkte absolut nachvollziehen kann!

    MFG
    Mario J.