• Fragen zu Homespot Ping schwankungen

    Hallo

    Ich habe seit einigen Monaten nun meine Homespot Tarif und bin im großen und ganzen für meine angelegenheiten zufrieden ( Abgesehen davon, dass man leider nicht mehr als 250GB an Datenvolumen buchen kann :( ).

    Jedoch habe ich ein Problem, welches beim Online Spielen auftritt, undzwar Ping schawnkungen und Packetloss.
    Ich spiele auf der PS4 und habe durch APN wechsel den NAT Typ 2 eingerichtet, Brandbreite ist um die 45 Mbit/s Down und 25 Mbit/s Up, also super Werte.

    Der Ping zu google liegt bei 30ms, eigentlich auch ein super wert, nur sobald ich beim spielem etwas herunterlade oder mein Bruder sich mit dem LTE Router verbindet und sagen wir mal ein Youtube Video anschaut schwankt der Ping von 28-35ms auf 60-80ms auf und ab. Normalerweise wäre das zwar nicht ein allzugroßes Problem, jedoch kommt es zu Rubberbanding und Packetloss, was mich stört.

    Ich hab mal einen Ping test auf Google via CMD gemacht und diesen beim normalen gebrauch offen gelassen (ping google.de -t) . Was ich herausgefunden habe ist das wenn ich Webseiten öffne, ein Video anschaue, etwas Herunter- oder Hochlade es zu Pingschwankungen kommt, was eigentlich nicht normal sein sollte, denn mit unserem DSL anschluss hatten wir das Problem nicht, vorallem dass das Laden von Webseiten Pingschwankungen verursacht ist nervig. Ich weißt dass man LTE nicht mit DSL vergleichen kann, jedoch sollte doch das laden von Webseiten und das anschauen von Youtube Videos auf niedriger Qualität eigentlich nicht zu Pingschwankungen führen oder bin ich falsch informiert? Es wird ja nicht die gesammt Brandbreite verwendet. Luft ist ja noch drinne.

    Ich hab mich mal ein wenig erkundingt und bin über Techniken gesstoßen, die wohl den Ping und allgemeine Latenz verringern soll, undzwar wenn man die Interleaving stufe auf 0 setzt, sprich auf "fast" und G.INP aktiviert. Das kann ich von meiner Seite aus nicht tun und wollte euch fragen, ob das überhaupt was bringen würde? Von den beiträgen die ich gelesen habe soll wohl der Ping um 10-20ms sinken und allgemein die Latenzprobleme sich minimieren.
    Jedoch soll wohl kein Anbieter das wirklich umsetzen wollen, da Interleaving wohl für IPTV wichtig ist, welches ich jedoch nicht benötige.

    Erwähnenswert wäre vielleicht noch, dass ich per Kabel angebunden bin, sprich mein LTE Router hat ein LAN-Port.

    Gruß
    Emre
  • Hilfreichste Antwort:

  • Alle Antworten:

  • Hallo @emreoran,

    das hört sich nach Überlastungserscheinungen an. Leider haben wir auf diese Schwankungen keinen Einfluss :( . Einstellungen, um die Latenz zu verringern, können wir leider nicht vornehmen.

    Gruß Usman
  • 70<35

    Zyrous schrieb:

    Hast du Mal deine DSL Verfügbarkeit geprüft?
    Hallo @emreoran,

    dem kann ich mich nur anschließen.
    Ich hatte IMMER einen DL zwischen 40 und 50 Mbit/s.
    Der Ping ging nie unter 20 ms, und das war der beste Wert.
    Ich bin kein Online-Gamer, aber ich weiß, dass jene auf einen sehr
    geringen Wert angewiesen sind. (->Reaktionszeit, bei Shootern z. B.)

    Du wirst beim LTE-Empfang NIE stabile Latenzen erhalten, dafür gibt
    es im Gegensatz zu DSL zu viele Flaschenhälse.

    Ich erspare uns die Möglichkeiten aufzuzählen, aber kurz:

    Hast Du die Möglichkeit einer DSL-Verbindung?

    Selbst wenn Du nur 768 kbit/s zur Verfügung hast, hast Du die Möglichkeit
    eines Hybrid-Vertrags. (WC (wohl kaum) bei Congstar)
    Vorteil:
    Du hast den Ping der DSL-Leitung und den Speed von LTE.

    Und ja:
    Es funktioniert nicht, wenn Du GLEICHZEITIG etwas runterlädst und ein
    Online-Spiel spielst. LTE ist nicht DSL!

    ;)
  • Wow Danke erstmal für die schnellen und zahlreichen Antworten :D

    @C.Merkel @Usman

    Achso ok verstehe... Hmm da kann man wirklich nichts machen :/ Woher weiß ich mit welcher Funkzelle ich verbunden bin? Vielleicht könnte ich den Router ja in die Richtung platzieren und hoffen das es ein wenig hilft. Ich habe hier zwei Stück in der nähe, ich kann nicht sagen welche näher zu mir ist, da sie fast im gleichen Abstand gefestigt worden sind, jedoch gegenüberliegend, sprich eines nördlich und der andere südlich von mir aus.

    @Zyrous @70<35

    Leider gibt es bei mir im Standort nur DSL/VDSL Anschlüsse mit bis zu 25 Mbit/s :/. Ich habe mich schon an die schönen 50 Mbit/s gewöhnt und möchte eigentlich ungerne die hälfte verlieren. Ich müsste dies vorher auch gut überlegen, denn ich würde ja nur wegen dem Ping auf DSL/VDSL wechseln und nicht wegen der Bandbreite. Falls der Ping bei DSL/VDSL zufälligerweise auch nicht besser sein sollte habe ich einen Vertrag abgeschlossen, mit dem ich cirka 2 Jahre leben muss und welcher mir weniger bietet :(.

    Was wäre der Vorteil eines Hybrid Vertrages? Habe ich dann z.B. die geschwindigkeiten von einem LTE Anschluss, jedoch den Ping eines DSL/VDSL Vertrages?
  • 70<35

    emreoran schrieb:

    Was wäre der Vorteil eines Hybrid Vertrages? Habe ich dann z.B. die geschwindigkeiten von einem LTE Anschluss, jedoch den Ping eines DSL/VDSL Vertrages?
    Hallo @emreoran,

    ich ging bei Dir davon aus, dass Du ländlich wohnst und maximal 768 kbit/s hast.
    So wie ich es verstanden habe bietet die Telecom (also nicht Congstar) Hybrid
    eben nur für diese Geschwindigkeiten an, damit auch Menschen vom Land zu
    dem Genuss höherer Geschwindigkeiten kommen.

    Entschuldigung, da habe ich zu schnell aus der Hüfte geschossen.
  • @emreoran dein Homespot ist an einen bestimmten Funkmast gebunden insoweit ist der zweite Mast in deiner Nähe uninteresannt. Wenn du sonst eine 50.000 er Verbindung hast ist der Empfang ja gut. Ich selber wohne ländlich und wenn dann noch Wanderer unterwegs sind oder Nachmittags die Schulkinder surfen kann die Verbindung auch mal nur auf 2000 runter gehen. Dein Vorteil ist das es ja bei dir 25.000 DSL gibt und so die anderen Haushalte wohl eher DSL statt LTE nutzen. Letzlich kann aber keiner sagen wann wieviel Nutzer, was für eine Datenmenge aus dieser Funkzelle runterladen. Theoretisch kann so man auch mal einige Zeit langsamer als wie mit DSL angebunden sein.
  • emreoran schrieb:

    Leider gibt es bei mir im Standort nur DSL/VDSL Anschlüsse mit bis zu 25 Mbit/s :/. Ich habe mich schon an die schönen 50 Mbit/s gewöhnt und möchte eigentlich ungerne die hälfte verlieren. Ich müsste dies vorher auch gut überlegen, denn ich würde ja nur wegen dem Ping auf DSL/VDSL wechseln und nicht wegen der Bandbreite. Falls der Ping bei DSL/VDSL zufälligerweise auch nicht besser sein sollte habe ich einen Vertrag abgeschlossen, mit dem ich cirka 2 Jahre leben muss und welcher mir weniger bietet :(.

    Was wäre der Vorteil eines Hybrid Vertrages? Habe ich dann z.B. die geschwindigkeiten von einem LTE Anschluss, jedoch den Ping eines DSL/VDSL Vertrages?
    Hast du das mal konkret prüfen lassen? Die harte Drossel gibt es nicht mehr. Es wird alles vom ASSIA-Tool geregelt. Wenn bei dir bspw. 42 Mbit/s ankommen, dann bekommst du auch wirklich diese 42 Mbit/s und nicht wie früher 25 Mbit/s.

    Congstar hat zudem 'Flex' -Tarife, welche monatlich kündbar sind. Ein Widerrufsrecht von 14 Tagen hast du ebenfalls. ;)

    Option 1:
    Lasse dies mal vom Kundendienst genau prüfen, indem eine Anfrage über die DSL Abteilung an die Telekom geschickt wird und so bekommst du eine Einschätzung.

    Option 2:
    Du borgst dir von jemanden einen DSL Router und steckst den F-Stecker mal in die Tae-Dose [...] und bestenfalls synchronisiert der auch. Eine Internetverbindung wirst du nicht bekommen (hast ja keinen Anbieter), aber bestenfalls synchronisiert der Router weil zufällig ein Port mit deiner Ader angeschlossen ist. Probieren kann man es mal. Nimm aber idealerweise eine Fritz!Box 7490 oder besser 7530 / 7590. Das was der als Sync dann anzeigt wäre auch der Wert den du unter Congstar bekommen würdest.

    Option 3:
    Wenn dir der Ping wichtiger ist als die Bandbreite kannst du hier DSL mit 16 Mbit/s bestellen, als letzte Alternative.
    Wichtig: Du verlangst(!) von Congstar explizit VDSL 16.

    VDSL deswegen, weil du dann Vectoring hättest und dein Ping liegt in einem sehr angenehmen Bereich. :)
    Mit LTE wirst du definitiv einen höheren Ping haben als bei VDSL, da gebe ich dir Brief und Siegel drauf.

    Es gibt zwar noch ADSL2+ für 16 Mbit/s Anschlüsse, jedoch wäre hier der Pingvorteil geringer, deswegen unbedingt VDSL 16.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zyrous ()

  • @70<35

    Alles gut :)

    Ich wohne in Köln, jedoch habe ich zu meiner Haustüre nur bis zu maximal 25 Mbit/s zur Verfügung, einen Hybrid Vertrag gibt es bei meiner Adresse glaube ich auch nicht :/

    @C.Merkel

    Ah verstehe, dann ist das ja schon mal gut, denn ich kann mich an diesen Funkmast richten. Wie bekomme ich jedoch heraus mit welchem der beiden Funkmasten ich verbunden bin? Kann man das überhaupt?

    @Zyrous

    Ich hatte früher als ich VDSL 50 von O2 gebucht hatte (Einziger anbieder auf Check24 welcher bei mir eine 50Mbit/s option angezeigt hatte) in der Fritzbox wie du geschrieben hast um die 40Mbit/s im Downstream. Upload weiß ich nichtmehr genau jedoch weiß ich, dass ich bei der O2 nachgefragt habe, warum ich nicht die 40Mbit/s nutzen kann und ich als Antwort irgendwas mit "Es werden keine stabilen 50Mbit/s erreicht deshalb die Unterstuftung auf 25Mbit/s" erhalten habe.

    "dann bekommst du auch wirklich diese 42 Mbit/s und nicht wie früher 25 Mbit/s." Das ist jedoch interessant und neu..


    Zu deinen gelisteten Optionen:

    VDSL 16 ist mir persönlich im Jahr 2020 in Köln definitiv zu langsam, auch wenn der Ping stimmen mag :(.

    Ich habe gestern wirklich mal bei jedem Anbieter meine Adresse prüfen lassen (Bei den Anbietern selbst und nicht Check24) und genau wie vor einigen Jahren ist maximal nur 25Mbit/s buchbar (50Mbit/s Tarife werden mit der Anmerkung, dass maximal nur 25Mbit/s verfügbar sind angezeigt).. also alles wie beim gleichen.

    Jedoch hat sich beim ausbau des regionalen Anbieters Netcologne was getan und diese haben wohl neue Glasfaser Wege gelegt, womit ich 100Mbit/s erreichen kann :O. Das ist neu und ich habe auch per Chat nochmal bestätigen lassen, dass dies auch stimmt.
    Jedoch habe ich die Befürchtung, dass von den 100Mbit/s vielleicht auch nur die hälfte etc ankommen wird weil unser Haus schon ziemlich alt ist, jedoch bieten sie auch Flex Tarife an. Ich werde diesen glaube ich testen, wobei die Anschluss und Router gebühren verdammt teuer sind (Der Vertrag an sich auch) :/.

    Ich hab auch mal nachgeschaut warum das Internet in Deutschland so schlecht verlegt, teuer und unzuverlässig ist im vergleich zu anderen Ländern und bin auf diese zwei amüsanten Videos gestoßen, die genau die Problematik angehen die ich seit Jahren in meinem Wohnsitz habe :D.
    Wer möchte kann sich diese mal anschauen. Meiner Meinung nach wurden die gut erstellt:
    youtube.com/watch?v=h2NNrH2aMZc
    youtube.com/watch?v=mbtZv3dI6xc


    PS: Falls ich nicht befugt sein sollte, andere Anbieter zu erwähnen könnt ihr diese Zensieren und ich entschuldige mich schon mal im Voraus.
  • emreoran schrieb:

    Ich hatte früher als ich VDSL 50 von O2 gebucht hatte
    Die Frage ist, wann dieses "früher" war. Die offenen Profile gibt es noch nicht so lange. Keine Ahnung wie lange genau.

    emreoran schrieb:

    Das ist jedoch interessant und neu..
    Finde ich auch. :)

    Um das ganze hier mal zu einem Ergebnis zu bringen, schlage ich vor du borgst dir von jemanden eine Fritze und prüfst den Sync nach heutigem Stand. ich hoffe mal das du noch an einem Part angeschlossen bist. Dann kennst du den Wert.

    Wenn du mit den Zahlen einverstanden bist, dann bittest du hier im Thread bspw. @Mark O. oder @Mario J. um ein Telefonat unter Angabe von Datum und Uhrzeit. Alles weitere wie Schaltdatum, Kosten, Laufzeit, Widerrufsrecht usw. verhandelt ihr dann untereinander im Telefonat.

    Mehr Möglichkeiten zur Hilfe kann ich dir hier im Forum leider nicht aufzählen.

    emreoran schrieb:

    VDSL 16 ist mir persönlich im Jahr 2020 in Köln definitiv zu langsam, auch wenn der Ping stimmen mag :(.
    Ist nachvollziehbar. ;)
  • Zyrous schrieb:

    Die Frage ist, wann dieses "früher" war. Die offenen Profile gibt es noch nicht so lange. Keine Ahnung wie lange genau.
    Hmm wenn ich mich so recht erinnere war das im Zeitraum 2013-2015.


    Zyrous schrieb:

    Um das ganze hier mal zu einem Ergebnis zu bringen, schlage ich vor du borgst dir von jemanden eine Fritze und prüfst den Sync nach heutigem Stand. ich hoffe mal das du noch an einem Part angeschlossen bist. Dann kennst du den Wert.
    Das werde ich mal machen, ich muss nur noch ne Fritz box finden :D


    Danke soweit für die Hilfe. Ich schaue mal nach wie es mit Netcologne ausschaut, denn 100Mbit/s wären super! Danke für den anstoß mal erneut meine Adresse prüfen zu lassen :)