• congstar postpaid - alternativer apn - trotzdem kein Zugang von außen?

    • Noch keine hilfreichste Antwort.
    Hallo, ich habe nach Anleitung des Service das hier gemacht:

    > Ersatzweise testen Sie bitte in Ihrem Endgerät, ein alternatives
    > APN-Profil einzutragen, mit dem dann andere Funktionen ermöglicht
    > werden könnten (z.B. eine öffentliche IP zu nutzen). Für das
    > Funktionieren kann allerdings keine Garantie übernommen werden. Es
    > sollte noch eine Firewall aktiviert werden zur Sicherheit, da es sich
    > dann eben um eine öffentliche IP handelt.
    >
    > Alternatives Profil:
    >
    > Profile Name: T-Mobile
    > APN dynamisch / statisch: statisch
    > Access Point Name (APN): internet.t-d1.de
    > Telephone Number / Zugangsnummer: *99#
    > Account Name / Benutzername: internet
    > Passwort: t-d1

    (an einer Fritzbox 3370, Fritz!OS 6.55, einen UMTS Stick mit der Congstar Simkarte gesteckt)

    - die Einrichtung von Myfritz hat dann anscheinend auch funktiniert - die Box meldete mit einem grünen PUnkt, dass die Verbindung erfolgreich hergestellt worden sei. Vorher, mit dem andern APN, kam immer eine meldung, dass es sich um eine nicht öffentliche IP handeln würde.

    Trotzdem klappt aber der Zugriff via Myfritz von außen über das Mobilfunknetz nicht - wenn ich die Myfritz-Adresse aufrufen möchte, kommt irgendwann eine Zeitüberschreitung. Ich habe für den Zugriff eine hohe Portnummer > 40000 gewählt.

    woran liegt das?
    ich möchte später auf einen an der fritzbox per lan angeschlossenen raspberry pi via ssh zugreifen können.

    Hoffe es gibt eine Lösung...

    Stefan
  • Du solltest auf die Fritzbox versuchen mit der öffentlichen IP zuzugreifen und dem Port den du eingerichtet hast.

    Hast du MyFritz eingerichtet so kannst du normalerweise alternativ die Adresse https://*.myfritz.net:port verwenden die in myfritz eingerichtet ist und in der Fritzbox angezeigt wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flosse08 ()

  • Hallo Flosse,

    wenn ich das probiere, kommt wie gesagt nur ein timeout.
    Da ich jetzt gerade nicht vor Ort bin kann ich leider keine screenshots o.ä von der fritzbox machen.
    der usb-stick hat in der fritzbox die ip 192.168.1.100 bekommen.

    Ich denke grundsätzlich sollte das doch alles möglich sein... ich kenne z.b. auch ein homebox-setup (in kroatien), die Verbindung dort ist auch über den Mobilfunk, und man kann dort alles ganz normal machen wie an einem dsl-anschluss auch.

    Ich habe gehört, daß man das alles evtl. über einen ipv6-anschluss leichter realisieren könne, man dazu aber den guten willen des providers bräuchte?

    ping:
    C:\WINDOWS\system32>ping oigjk.....myfritz.net


    Ping wird ausgeführt für oigjk.......myfritz.net [192.168.1.100] mit 32 Bytes Daten:
    Antwort von 62.155.246.2xx: Zielnetz nicht erreichbar.
    Antwort von 62.155.246.2xx: Zielnetz nicht erreichbar.
    Antwort von 62.155.246.2xx: Zielnetz nicht erreichbar.
    Antwort von 62.155.246.2xx: Zielnetz nicht erreichbar.


    Ping-Statistik für 192.168.1.100:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
    (0% Verlust),


    C:\WINDOWS\system32>ping 62.155.246.2xx


    Ping wird ausgeführt für 62.155.246.2xx mit 32 Bytes Daten:
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.


    Ping-Statistik für 62.155.246.2xx:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 0, Verloren = 4
    (100% Verlust),