• Nicht nur in der Corona-Krise: Wie reinige ich mein Handy sinnvoll?

    • Noch keine hilfreichste Antwort.
    Liebe Kunden und Community-Mitglieder,

    gerade akuell machen wir uns (hoffentlich) alle mehr Gedanken über Sauberkeit und Hygiene. Besonders beim wichtigsten Alltagsbgleiter, dem Smartphone, ist das ein absolut wichtiges Thema. Wir haben es schließlich alle mehr oder weniger permanent in der Hand.

    Und jetzt wirds Richtig ekelig: Im Normalfall tummeln sich auf einem Handy mehr Bakterien und Viren als auf einer Klobrille <X . Und schon dort würde ja eigentlich keiner 2500 mal am Tag drauf tippen.

    Bevor ihr jetzt panisch zu Rohrreinigern greift oder euer Handy in die Mikrowelle packt, habe ich für euch ein bisschen recherchiert und sinnvolle Tipps ausgegraben die euch dabei helfen, euer Handy und damit auch eure Hände ein kleines bisschen sauberer zu halten.


    Das Wichtigste zuerst

    Trennt bitte unbedingt das Handy vom Stromnetz bevor ihr mit der Reinigung startet. Sofern möglich, macht es auch Sinn den Akku zu entfernen. Dies verhindert Stromschläge und/oder Schäden am Akku falls mal etwas Reinigungsmittel daneben geht. Schaltet das Handy dann komplett aus und lasst es ggf. auskühlen.

    Sprüht nichts direkt auf euer Gerät! Um zu vermeiden, dass etwas ins Handy eindringt solltet ihr geeignete Reiniger immer nur auf ein weiches Mikrofasertuch sprühen und damit das Handy - auf Vorder- und Rückseite gründlich abwischen.

    Viele Handys gelten zwar als Wasserdicht, das heißt aber nicht, dass tatsächlich gar nichts eindringen kann. Habt ihr erst einen Wasserschaden, ist die Garantie- bzw. Gewährleistung meistens futsch. Also vorsicht!


    Besonders Sensibel: Das Display

    Das Display ist mit Abstand der sensibelste äußere Teil des Handys, hier solltet ihr auf keinen Fall aggressive Reingungsmittel, wie Glas- oder Fensterreiniger, nutzen. Diese können die Oberfläche des Displays nachhaltig schädigen. Ihr solltet im Normalfall besser einen extra dafür ausgewiesenen Bildschirmreiniger verwenden. Gute Produkte sind auf gängigen Seiten im Netz schnell zu finden.

    Eine gute Alternative dazu können auch Desinfektionsgeräte sein. Diese Geräte können in der Regel auch für viele andere kleine Gegenstände verwendet werden.

    In der Corona-Krise sind allerdings härte Maßnahmen erforderlich um eben diesen Virus abzutöten. Apple rät etwa zu einem Tuch mit 70-prozentigem Isopropylalkohol oder Clorox-Desinfektionstüchern. Dies sind tatsächlich recht harte Substanzen für ein sensibles Elektrogerät. Ihr solltet vor einer Anwendung ggf. Rücksprache mit eurem Hersteller halten oder euch auf dessen Internetseite informieren.


    Zubehör nicht vergessen!

    Ihr solltet Zubehör für euer Smartphone - etwa Hüllen oder Kopfhörer - direkt mit desinfizieren. Sonst ist der oben beschriebene Auwand ziemlich sinnfrei.


    Dranbleiben!

    Ein sauberes Handy bleibt in der Regel nicht lange sauber. Achtet deshalb auch nach der Reinigung weiterhin auf Hygiene!

    Nehmt das Handy nicht mit auf die Toilette oder andere schmutzige Orte, nicht an den Esstisch, wascht euch regelmäßig die Hände, putzt eure Wohnung...!

    Die Liste der Möglichkeiten ist lang und im Alltag absolut nervig, das gebe ich zu. Reinlichkeit gibt es aber leider wirklich nur wenn ihr dran bleibt. Ich nehme jetzt den erhobenen Zeigefinger aber wieder runter ;) .


    In diesem Sinne: Bleibt sauber und kommt möglichst gut durch die Krise !


    LG

    Mark
  • Super Anleitung von Isopropylalkohol würde ich abraten, das löst unter Umständen Plastik auf z.b. Displayschutzfolien ...

    Dinge die nicht auf ein Handy gehören: Aceton (z.b. Nagellackentferner), Isopropylalkohol, auch reines Desinfektionsmittel ist da nicht so gut.

    Ich kann Spiritus basierten Fensterreiniger entfehlen (Also keinen herkömmlichen Fensterreiniger) z.b. von F.... der Ethanolanteil liegt bei um 30% ist aber Ausreichend, als alternative Brillenputztücher diese sind ebenfalls Keimtötend mit unter aber zu Feucht also da etwas Aufpassen.

    p.s. gegen Corona hilft es aber nicht, da wird es schwer was zu nehmen was nicht die Beschichtungen zerstört.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sandfrog ()

  • Coronaviren haben eine auf Fett basierende Außenhülle. Ohne diese Fettschicht überlebt das Virus nicht lange. Mittel der Wahl ist also eigentlich nicht ein Desinfektionsmittel sondern eine Seifenlaugenlösung (deshalb ja der Tipp immer häufig Händewaschen). Sofern Smartphone Panzerglas haben wäre es evtl. möglich beim Händewaschen auch mal über diese Glasfläche ein bisschen Schaum zu bringen und nach einer Einwirkzeit diesen dann möglichst trocken abzuwischen. Danach die üblichen Pflegetipps um auch noch evtl. Seifenreste mit aufzunehmen. Wie schädlich das ist weiß ich nicht, aber als Desinfektor kann ich nur sagen Kernseife ist in der Regel besser als Desinfektionsmittel wenn es um Coronaviren geht.