Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Prepaid wie ich es nie wollte - nur Probleme!

    • Noch keine hilfreichste Antwort.
    Guten Tag liebes Forum,

    ich bin im August von Anbieter xxx (Kabelinternet + Handyvertrag) zu congstar gewechselt. Ich habe bei congstar einen "Prepaid wie ich will"-Tarif abgeschlossen. An meinem Standort (Großstadt + eines der größten Ballungsgebiete Deutschlands) sollte die Netzabdeckung laut Karte gut genug sein.

    Aber von "wie ich will" kann hier keine Rede sein, ich habe nur Probleme mit diesem Vertrag und bin drauf und dran, wieder zu einem anderen Provider zu wechseln - hier die Gründe:

    - einige SMS werden trotz angeblich guter Netzabdeckung nicht zugestellt. Über die erfolglose Zustellung werde ich erst Stunden, nachdem ich sie abgesendet habe, benachrichtigt.

    - Anrufe kommen nicht durch. Daß ich Anrufe erhalten habe, erfahre ich erst, wenn der Anrufer sich per Email bei mir meldet und sich wundert, warum die Anrufe auf meine Mailbox umgeleitet werden und ich nicht zurückrufe. Daß jemand auf meiner Mailbox angerufen hat, ist mir auch nicht ersichtlich, denn darüber erhalte ich auch keine Benachrichtigung!

    - Wenn ich jemanden anrufe, passiert es oft, daß mein Rufaufbau (z. B. von meinem Handy auf eine Festnetznummer) abbricht.

    - Mobilfunk-Internet extrem lahm, selbst in der Innenstadt (sehr große deutsche Stadt). Handy ist als Ursache ausgeschlossen.

    - Ich kann mein Guthaben nicht aufladen. Aufladen per App nicht möglich, per SMS-Code auch nicht. Selbst die Erstaufladung funktioniert nicht, warum, kann mir keiner sagen. Ich habe mich deswegen an den Support-Chat gewendet. Die Dame vom Support-Chat hat die Erstaufladung für mich in Auftrag gegeben. Bisher hat keine Abbuchung stattgefunden. Meine Lastschrift-Bankdaten sind bei congstar hinterlegt und als aktiv registriert.

    - der Support chat schließt den chat ohne Ankündigung und ohne mir hilfreiche Infos geben zu können. Macht keinen höflichen, kundenfreundlichen und kompetenten Eindruck!
    Der Support weiß nicht, ob ein cash code in Supermärkten erhältlich ist und wenn ja, bei welchen. Zu den technischen Problemen kriege ich gar keine Antwort. Manuelle Netzwahl habe ich schon versucht, alle Einstellungen auf meinem Handy sind korrekt.
    Der congstar-Aufladefinder nennt mir in meiner Wohngegend keinen Supermarkt als Bezugsquelle.

    Ich erhielt von congstar eine Email, Zitat:

    "das Zustandekommen eines Vertrages mit uns sowie die Aufladung per
    Lastschriftverfahren setzen eine positive Bonität voraus. Zur Prüfung
    der Bonität nutzen wir die Dienste von Wirtschaftsauskunfteien. Dieser
    Vorgehensweise haben Sie im Rahmen des Bestellprozesses zugestimmt.

    Leider haben wir in Ihrem Fall keine positive Rückmeldung erhalten.
    Es steht Ihnen frei, sich kostenfrei eine Selbstauskunft bei der
    Wirtschaftsauskunftei „CRIF Bürgel “ einzuholen."


    a) während meiner x Jahre bei Anbieter xxx gab es meinerseits keine Zahlungsausfälle oder Zahlungsverspätungen. Ich habe im Internet gelesen, daß man bei congstar automatisch eine negative Bonität zugeschrieben bekommt, wenn man in einem Wohngebiet wohnt, welches als sozial schwach gilt.

    b) was soll ich denn mit einer Einholung einer Selbstauskunft bei CRIF Bürgel? Was soll mir das bitteschön bringen, bzw. wozu dieser sinnlose Hinweis? Wenn congstar anscheinend schon entschieden hat, daß ich nicht kreditwürdig wäre, warum hat man dann überhaupt erst einen Vertrag mit mir abgeschlossen und mir eine SIM-Karte zugeschickt?

    c) Prepaid und Bonitätsauskunft - welchen Sinn macht dieses Vorgehen????? Es ist EIN PREPAID-Vertrag, d. h. es gibt für congstar kein Risiko für einen Zahlungsausfall.

    Ich kann überall im Internet per Lastschrift bestellen, nur hier habe ich das erste mal Probleme mit einem Lastschriftauftrag. Sagenhaft!


    Wie verd... noch mal soll ich denn jetzt mein Prepaid Guthaben aufladen, wenn congstar mir alle Wege dazu versperrt? Soll ich das als Aufforderung auffassen, den Vertrag von meiner Seite aus zu kündigen, da ich als Kunde nicht erwünscht bin?

    Ich bin ratlos und verärgert.


    Daher bitte ich um eine Stellungnahme zu meinem posting vom congstar-Support.


    MfG
  • Ich habe zwar andere Probleme, kann aber bestätigen, dass ich nach rund 14 Jahren Aldi-Talk hier nur über einen Stein zum nächsten stolpere...

    Es fing schon damit an, dass eine bei Vertragsbeginn versehentlich falsch gebuchte Option von 5 !!! Mitarbeitern , mit denen ich in Kontakt war als "unänderbar" klassifiziert wurde (über 1 Stunde Aufwand im Chat und Telefonaten), trotz meiner Hinweise auf Widerrufsrecht. Am Ende haben wir einen erwischt, der Ahnung hatte, die Option storniert, Guthaben erstattet und dann die gewünschte neu gebucht hat - alles in 2 Minuten!

    Im Endeffekt ist mein Empfang nicht besser, als vorher. Lediglich die Sprachqualität über 2G ist besser.
    Dafür muss ich jetzt verzichten auf: VoLTE, VoWiFi, Anklopfen, usw.
    ...Sachen, die der alte Anbieter bereits seit Jahren incl. hatte und das zum günstigeren Preis.
  • Gruss Disch Ralle!

    Na? Wieder hobbylos?

    Du hast einen Bürgel-Eintrag, dafür kannst Du sicher nichts!

    Es könnte ja möglicherweise sein, dass Du per Lastschrift einen Congstar-Vertrag
    abgeschlossen hast. Danach wurde die Lastschrift abgebucht von Congstar und
    sogar im zweiten Monat wurde per Lastschrift von Deinem Konto abgebucht!

    Was man nun wissen muß ist, dass bei einer Überweisung das Geld erst einmal
    unwiederbringlich weg ist, bei einem Lastschriftverfahren hat man sechs Wochen
    lang die Möglichkeit, die Abbuchung rückgängig zu machen!

    Ich möchte Dir hier nichts unterstellen, aber ich würde mich nicht wundern, wenn
    Du nach diesem Schema vorgegangen bist!

    Dass die Moderator/inn/en hierzu keinerlei Stellung beziehen darfst Du rein der Tatsache
    verdanken, dass man Dich hier nicht vorführen will.

    Es ist nicht so, dass bei Unternehmen wie Bürgel irgendwelche Leute auf ihren Daumen
    sitzen und bei Nachfrage über einen Kunden würfeln!

    Wir alle machen Fehler, das ist normal, aber IMMER die Fehler bei anderen zu suchen
    und/oder obendrein Dinge zu behaupten, dass man bei der Konkurrenz besser behandelt
    wird ist einfach nur Unsinn....

    Hör endlich auf, hier weiter zu nerven!

    @Dr. Octagonapus ;)
  • Hallo @iWD_1981,

    wenn eine negative Bonität vorliegt, sind Aufladungen per Lastschrift nicht mehr möglich. Dein "Kein Risiko" Argument ist so leider nicht richtig, da congstar bei einer Guthabenaufladung per Lastschrift in Vorkasse geht damit das Guthaben schnellstmöglich nutzbar ist, und den Betrag im Nachhinein vom betroffenen Bankkonto einzieht.

    Cashcodes zur manuellen Aufladung kannst du in jedem REWE oder Penny, sowie an den meisten Tankstellen kaufen, davon sollte ja zumindest ein Geschäft in Reichweite sein :)

    Hast du die SIM-Karte bezüglich der Verbindungsabbrüche schon mal in einem anderen Handy getestet?
    Hast du schon die manuelle Konfiguration für dein Endgerät durchgeführt?
    Wird dir eine bestimmte Fehlermeldung im Display angezeigt?


    Hallo @Ilja13,

    was genau hat dich denn zum Wechsel bewegt, wenn woanders alles besser ist? ?( Übrigens kannst du alle Komfortfunktionen wie zum Beispiel das Anklopfen in unseren Rechnungstarifen nutzen :)


    Gruß Tobi
  • @Tobi: die Sprachqualität - hatte ich oben geschrieben. Dafür war ich bereit, mehr zu zahlen.
    Bei den Rechnungstarifen würde tatsächlich Basic zu meinem Verbrauchsverhalten passen. Für die Umstellung muss ich entweder 30 € Einrichtungsgebühr zahlen oder 10 € und dann 24 Monate festgebunden sein. Sollte sich mein Verbrauchsverhalten ändern, sind weitere 30 € fällig.

    Das ist, als ob ich mich bei Autokauf auf die Fahrleistung festlegen müsste.
    Und wenn ich mal beschließe, 1x eine weite Urlaubsreise mit dem Auto zu machen, muss ich zum Händler gehen 3.000€ zahlen, damit er eine höhere Fahleistung freischaltet und bin ab da verpflichtet, jeden Monat für 200 € Benzin (nur zur Selbstnutzung!) zu kaufen, egal ob ich es brauche oder nicht... oder erneut 3.000 €, um die Fahrleistung wieder zu reduzieren.
    Würdest du so einen Vertrag mit deinem Autohändler eingehen?
  • Hey @Ilja13,

    wie @C.Merkel geschrieben hat, fallen keine Bereitstellungskosten an - du kannst die Tarife ohne Kosten wechseln. Wenn du derzeit Prepaid nutzt, kannst du auch einfach in einen Flex-Tarif wechseln. Das kostet dich nichts und die Flexibilität bleibt erhalten. So kannst du, wenn sich dein Verbrauchsverhalten ändert, immer in den passenden Tarif wechseln :) .

    Gruß Max