• ABO-Abzocke "KADOOSJ"

    Nach einer längeren dienstlichen Auslandsreise hatte ich Zeit meine Rechnungen zu prüfen.


    Darin fand sich bereits seit Januar ein neuer Posten, Wöchentlich €4,99 für ein angeblich gebuchtes Online-Abo "KADOOSJ"
    Zeitstempel des Abschlusses fällt in einen Zeitraum, in dem ich unmöglich ein Abo abgeschlossen haben kann, da ich hier mit einem Team von mehreren Experten gemeinsam aktiv war und kein Handy oder andere Geräte benutzt haben kann.
    Es gibt zu diesem Zeitstempel keinerlei Brief- oder Emailverkehr, SMS-Eingänge etc, es gibt auch im gesamten Zeitraum keine Hinweise auf irgendwelche Aktivitäten.
    Wie kann sich dieser Posten einfach auf meine Rechnung einschleusen?
    Wie weißt dieser sog. Drittanbieter die Legitimität seiner Forderungen gegenüber Congstar nach, damit er abbuchen kann?
    Kann Congstar diese Kosten vom Drittanbieter wieder einfordern, falls dieser keinen Nachweis über seine Verträge mit mir und seine Dienstleistungen erbringt?

    Bisher schaltet der Anbieter auf stumm gegenüber meiner Nachfragen und Forderungen.

    Ein interessanter Link, der den Vorgang recht kritisch betrachtet:
    [Link entfernt]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harry H. ()

  • Hallo Hansdampf80000 und Willkommen im congstar Forum!

    Bei Drittanbieter Abos verhält es sich leider oft so, dass es reicht einen Link über den Browser am Handy aufzurufen um das Abo abzuschliessen. Eine Info Seite zum Thema Drittanbieter und wie man sich vor ungewollten Abos schützen kann haben wir hier zusammen gestellt.

    Darauf, dass Drittanbieter prinzipiell die Möglichkeit haben über die Mobilfunkrechnung abzubuchen wird in unseren AGBs hingewiesen. Wenn dies nicht gewollt ist, empfiehlt es sich auf jeden Fall eine Drittanbietersperre einrichten zu lassen. Wie ich sehe, hast du diese auch bereits gestern über den Chat setzen lassen.

    Die Drittanbietersperre verhindert, dass neue Abos abgeschlossen werden können. Bestehende Abos werden dadurch leider nicht gekündigt. Dazu müsstest du dich bitte an den Drittanbieter wenden. Ebenso für die Erstattung der Kosten.

    Bitte beachte, dass hier über das Forum keine juristischen Fragen geklärt werden können. Deswegen habe ich den Link in deinem Posting entfernt. Solltest du diesbezüglich Fragen haben, wende dich bitte über unser Kontaktformular an uns.

    Viele Grüße,
    Harry
  • Danke für die schnelle Rückmeldung,

    da meine Fragen weitgehend unbeantwortet blieben, habe ich über das og. Kontaktformular eine förmliche Beschwerde bei Congstar eingereicht.


    Ich betrachte als nicht legitim, dass Drittanbieter ohne jegliche Benachrichtigung und Vertragsoffenlegung Kosten auf meine Telefonrechnung setzen können. Dass hierfür das Klicken auf einen Werbebanner ausreichend sei, ist für mich ein Hohn.
    Zumal zum vom Anbieter angegebenen Zeitpunkt keine Aktivität meinerseits vorlag.

    Die Drittanbietersperre jetzt nachträglich werte ich als Schließen einer Sicherheitslücke - hier stehen Betrügern offensichtlich standardmäßig Tür und Tor offen.

    Viele Grüße
    "Hansdampf"
  • Hansdampf80000 schrieb:

    da meine Fragen weitgehend unbeantwortet blieben, habe ich über das og. Kontaktformular eine förmliche Beschwerde bei Congstar eingereicht.

    Hallo :)

    Hansdampf80000 schrieb:

    Ich betrachte als nicht legitim, dass Drittanbieter ohne jegliche Benachrichtigung und Vertragsoffenlegung Kosten auf meine Telefonrechnung setzen können. Dass hierfür das Klicken auf einen Werbebanner ausreichend sei, ist für mich ein Hohn.

    Dieses Vorgehen ist nicht "nicht legitim", sondern gemäß [EDIT] eindeutig rechtswidrig. Gemäß [EDIT] kommt auf diese Weise kein gültiger Vertrag zustande.

    Allerdings ist Congstar für Deine Beschwerde der falsche Ansprechpartner. Abzocke per Smartphone: Hilfe bei ungewollten Abos

    Hansdampf80000 schrieb:

    Die Drittanbietersperre jetzt nachträglich werte ich als Schließen einer Sicherheitslücke - hier stehen Betrügern offensichtlich standardmäßig Tür und Tor offen.

    Gemäß [Edit] ist diese Praxis (leider) zulässig. Allerdings hast Du dabei einen Anspruch auf ganz bestimmte Angaben, mit denen Du gegen solche Anbieter vorgehen kannst.

    Gruß Ingo

    [Erklärung zu den Edits: Das Forum ist keine Rechtsberatung und deswegen müssen die Links leider entfernt werden. Kim S.]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kim S. ()