Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was tun wenn das Netz nicht mehr geht ....

    Hallo Leute,

    ich bin hier offensichtlich mitten in der Pampa, genauer gesagt in Nürnberg :)

    Leider muss ich immer mehr feststellen, dass offensichtlich immer mehr UMTS-Basisstationen immer stärker zurück-, bzw. auf LTE umgebaut werden.
    Das führt dazu, dass ich bereits deutliche Lücken in Nürnberg habe in denen nur noch GPRS angeboten wird.

    Ein Vergleich mit meinem Geschäftshandy (gleiches Fabrikat: Samsung S7, aber Original Telekom World Tarif) liefert mir LTE mit voller Leistung.

    In den letzten beiden Tagen war ich auf einem Meeting im Nürnberger Umland (Leinburg), hier wurde das Problem noch deutlicher sichtbar.
    Während ich fast durchgehend guten Durchsatz mit LTE auf dem Geschäftshandy hatte, war mit dem Congstar Tarif fast garnichts mehr zu machen. Noch nichteinmal GPRS habe ich sinnvoll bekommen - nicht mal ein primitiver Chat war mit sinnvollen Wartezeiten möglich.

    Seltsamerweise hat sich mein Congstar-Handy immer wieder versucht ins LTE-Netz zu buchen (zumindest wurde immer wieder LTE angezeigt). Natürlich ging dann keinerlei Datentransfer bis das Handy wieder auf GPRS zurückgefallen war.

    Wie ist denn nun die Strategie von Congstar? - Warten bis die letzte UMTS-Basisstation abgebaut wurde, oder der letzte Kunde bei O2 ist?

    Eigentlich möchte ich mit der gesamten Familie gerne bei Congstar bleiben, aufgrund der immer größer werdenden Lücken könnte das aber nicht wirklich sinnvoll sein.

    Für eine qualifizierte Antwort wäre ich echt dankbar.

    Grüße

    RUE
  • Hilfreichste Antwort:

  • Hallo RUEZA,
    Herzliche Willkommen im congstar Support Forum :)

    Es ist natürlich nicht schön, dass du diese Empfangsprobleme hast, aber leider haben wir auf den Netzausbau bzw die Netzqualität keinen Einfluss, da es eben nicht unser eigenes Netz ist.
    Ich würde dir aber trotzdem raten, den Tipp von Zyrous einmal anzuwenden, da sich einige Handys eben doch immer wieder versuchen in das LTE Netz einzubuchen, was aber ja immer fehlschlägt. Wenn du den Tipp beherzigst, bekommst du in der Regel eine stabilere Verbindung und sparst zusätzlich auch noch Akku.

    Viele Grüße
    Eric
  • Alle Antworten:

  • RUEZA schrieb:

    Seltsamerweise hat sich mein Congstar-Handy immer wieder versucht ins LTE-Netz zu buchen (zumindest wurde immer wieder LTE angezeigt). Natürlich ging dann keinerlei Datentransfer bis das Handy wieder auf GPRS zurückgefallen war.


    Hi!

    In deinem Fall würde es womöglich helfen LTE mal zu deaktivieren.
    in dieser Karte kannst du zudem nachsehen, ob 3G bei dir verfügbar ist.

    Anleitung Samsung:
    Spoiler anzeigen

    • Menü
    • Einstellungen
    • Drahtlos & Netzwerke
    • Bei "Verbindungen" Weitere Einstellungen
    • Mobile Netze
    • Netzmodus
    • Wähle dort: "WCDMA/GSM (Automatisch verbinden)"



    Anleitung iPhone:
    Spoiler anzeigen

    • Einstellungen
    • Mobiles Netz und dort "Datenoptionen"
    • Wähle nun LTE "aus" und mache das Häkchen bei "Nur Daten"



    Anleitung Huawei:
    Spoiler anzeigen

    • Einstellungen
    • Reiter "alle" ---> Drahtlos und Netzwerke
    • Mehr
    • Mobilfunknetze
    • Bevorzugter Netzwerktyp
    • Wähle nun "3G/2G (automatisch)"



    Anleitung Sony:
    Spoiler anzeigen

    • Einstellungen
    • Mehr
    • Mobilfunknetze
    • Netzmodus / Bevorzugter Netzwerktyp
    • Wähle nun "3G (bevorzugt) / 2G"


    Grüße.
  • Hi und Danke, aber es geht mir nicht darum das ich mein LTE abschalten möchte, wie das geht weiss ich sehr gut.
    Mein Problem ist eher, dass UMTS auch in Ballungszentren deutlich angebaut wird und somit nicht mehr von einem flächdenkenden Netz bei Congstar gesprochen werden kann.
    Es ist auch klar, dass nicht jeder Umbau in der Karte erscheint, es ist ja nur eine Übersicht.
    Allerdings macht es keinen Spass mit einem nicht mehr vorhandenem Netz zu arbeiten. Mann ist das halt schnell aufgeschmissen.

    Vielleicht ist mein verzweifelter Sarkasmus bezüglich des ländlichen Raums Nürnberg etwas auf der Strecke geblieben

    Grüße

    RUE
  • Hallo RUEZA,
    Herzliche Willkommen im congstar Support Forum :)

    Es ist natürlich nicht schön, dass du diese Empfangsprobleme hast, aber leider haben wir auf den Netzausbau bzw die Netzqualität keinen Einfluss, da es eben nicht unser eigenes Netz ist.
    Ich würde dir aber trotzdem raten, den Tipp von Zyrous einmal anzuwenden, da sich einige Handys eben doch immer wieder versuchen in das LTE Netz einzubuchen, was aber ja immer fehlschlägt. Wenn du den Tipp beherzigst, bekommst du in der Regel eine stabilere Verbindung und sparst zusätzlich auch noch Akku.

    Viele Grüße
    Eric
  • Hallo nochmal und guten Morgen,

    das ist mir schon auch klar, ich komme beruflich aus einem "ähnlichen" technischen Bereich.
    Daher habe ich im Regelfall schon alle Optimierungen getroffen.

    Diese nutzen mir aber leider nichts, wenn ich in nahen Umfeld einer Grosstadt und innerhalb eines mittelgroßen Ortes nur noch im Freien telefonieren kann und von Internet keine Spur mehr zu finden ist.

    Das Congstar hier an das gebunden ist, was es vom Provider gebucht hat ist mir auch klar.
    Ich frage mich nur wie weit die Netzverfügbarkeit abgesunken sein muss, bis Congstar versteht das Kunden auch abwandern können.

    Immerhin war(ist) das Netz als solches ja vorhanden - nur eben nicht von Congstar gebucht.

    Ich würde mir wünschen, dass hier endlich ein Wechsel im Denken der Unternehmensfürhung geschieht.
    Vermutlich bin ich nicht der erste, der sich über die relativ schnell schlechter werdende Netzverfügbarkeit beschwert.

    Vielleicht solltet ihr das mal nach oben kommunizieren!

    ... und Preis ist nicht alles ... Konkurrenten können auch LTE anbieten.

    Grüße aus Nürnberg

    RUE
  • So läuft es eben in der Marktwirtschaft. Ich denke nicht, dass sich aufgrund von Beschwerden in Foren die Entscheidungsträger bei congstar bzw. dem Mutterkonzern beeinflussen lassen. Ich vermute, die Entscheidung LTE für congstar zu öffnen wirkt sich auf Konzerngewinne, Aktienkurse und damit evtl. auf lukrative Boni in Form von Aktienbeteiligungen für das Management aus. Erst wenn genug Kunden abgewandert sind, und damit Gewinne verloren gehen rechne ich mit einem Umdenken.
    P. S. Wie wird man eigentlich VIP Member? Reicht es aus, oft genug zu posten, dass LTE nie Vertragsbestandteil war, dass man selbst auch ohne LTE gut zurecht kommt oder durch hilfreiche Tipps wie z.B. Deaktivierung von LTE im Smartphone?
  • Hallo Gandalf0402, Hallo RUEZA,

    grundsätzlich ist Feedback durch Kunden immer wichtig Unternehmen auch wenn das nicht immer den Anschein hat. Beim Thema LTE sind uns leider aktuell die Hände gebunden. Falls sich daran etwas ändert lest ihr es natürlich hier im Forum.

    VIP Member sind ausgesuchte Mitglieder die uns Moderatoren regelmäßig mit äußerst qualitiven Antworten unterstützen. Zyrous hat für den Status schon etwas mehr gemacht als mehrfach auf die LTE-Einstellungen zu verweisen. ;)

    LG

    Mark
  • Gandalf0402 schrieb:

    und damit Gewinne verloren gehen
    Oder Verluste. Glücklicherweise geht das alles im Ergebnis des Mutterkonzerns auf und wird nicht gesondert ausgewiesen. Quelle: Bundesanzeiger.

    Mark O. schrieb:

    VIP Member sind ausgesuchte Mitglieder die uns Moderatoren regelmäßig mit äußerst qualitiven Antworten unterstützen
    Nukular, das Wort heißt nu-ku-lar.
    Nein, das ist keine Rechtsberatung.
  • Congstar ist mittlerweile auf den Status eines Resteverwerters der Telekom abgesunken, darüber sollte sich jeder im klaren sein. Da 3G immer weiter abgebaut, fragt man sich in der Tat wie das weitergehen soll mit Congstar. Hoffen darauf, dass sich immer noch genug Dumme finden, die auf Begriffe wie "Datenturbo" und vergrößerte Datenpakete hereinfallen, die man dann sowieso nicht schafft zu verbrauchen auf Grund des lahmen Netzes ? Das ist es was man Congstar wirklich vorwerfen muss, es wird mit viel Marketinggeschrei suggeriert, der Kunde hätte das schnelle D1-Netz der Telekom zur Verfügung, obwohl es eigentlich nur der lahme Rest ist, eben ohne LTE.
    Vielleicht ändert sich erst was, wenn 5G flächendeckend eingeführt wird und Congstar dann die 4G-Reste an die Discounter-Kunden verkaufen darf. Das dürfte aber mindestens noch 2-3 Jahre dauern.

    Zu den VIP Members: Mir ist nicht klar warum jemand völlig unentgeltlich hier die Arbeit der (hoffentlich gut) bezahlten Forums-Mitarbeiter macht, immer wieder die gleichen stereotypen Antworten zu posten, das Unternehmen gegen berechtigte (und manchmal auch unberechtigte) Vorwürfe der Kunden verteidigt, Probleme auch gerne mal kleinredet und hier generell den gute-Laune-Onkel spielt. Ich meine, nichts gegen ehrenamtliche Tätigkeiten, aber hat ein Unternehmen wie Congstar es nötig, sich sogenannte VIP Members zu halten ? Oder andersrum gefragt, habe ich als zahlender Kunde es nötig, unentgeltlich und ehrenamtlich die Arbeit der von Congstar bezahlten Forums-Mitarbeiter zu machen ? Vielleicht verstehe ich ja etwas nicht, aber die Intention dahinter ist mir nicht klar. Hat man als VIP Member wirklich überhaupt keine Vorteile ? Vergünstigte Tarife, vielleicht sogar LTE ? Nada, nichts ?
    In einem Forum wo es um das eigene Hobby geht, könnte ich das ja noch nachvollziehen, aber das Congstar jetzt schon als Hobby durchgeht, liegt jenseits meiner Vorstellungskraft.
  • Eric F. schrieb:

    Es ist natürlich nicht schön, dass du diese Empfangsprobleme hast, aber leider haben wir auf den Netzausbau bzw die Netzqualität keinen Einfluss, da es eben nicht unser eigenes Netz ist.
    Dann solltet ihr vlt. mal eine größere Netzkapazität mieten?!

    Wenn die Telekom nicht mehr hergeben will, geht eben zu Vodafone oder Telefonica. Ihr betont doch immer eure Eigenständigkeit und Unabhängigkeit von der Telekom. :rolleyes:
  • Blowfly schrieb:

    Zu den VIP Members: Mir ist nicht klar warum jemand völlig unentgeltlich hier die Arbeit der (hoffentlich gut) bezahlten Forums-Mitarbeiter macht, immer wieder die gleichen stereotypen Antworten zu posten, das Unternehmen gegen berechtigte (und manchmal auch unberechtigte) Vorwürfe der Kunden verteidigt, Probleme auch gerne mal kleinredet und hier generell den gute-Laune-Onkel spielt.
    Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt, ich hab zwar keine sichere Antwort darauf, aber ein paar Mutmaßungen, die die Sache erklären könnten.
    Ich denke nicht, dass das Congstar Support Team hauptamtlich dieses Forum betreut. Ich vermute, das Team besteht aus Mitarbeitern des Service Chats, die neben dem Chat dieses Forum betreuen. Soweit so gut und auch nicht weiter relevant.
    Als sich mit der immer schlechter werdenden Netzabdeckung ohne LTE die negativen Posts häuften, kam entweder ein leitender Angestellter der Firma oder auch der/die Mitarbeiter selbst auf die Idee, sich neben der Betreuung des Forums auch der Verschönerung des Forums zu widmen und eigene User Accounts zu erstellen. So kann man die negativen Posts relativieren oder in der Fülle von eigenen Beiträgen weniger sichtbar werden lassen. Durch zuviele negative Posts könnten ja potentiellen Kunden abgeschreckt werden.
    Als ich diese Mutmaßung vor 8 Wochen gegenüber Prinzessin Peach geäußert habe, hat sie sich nicht dazu geäußert, sie hat auch seitdem nicht mehr gepostet.
    Das kann natürlich alles Zufall sein, und meine Mutmaßungen sind falsch, das ist durchaus möglich und täte mir leid, aber ich glaube nicht daran.

    Da es keinen Sinn macht, in einem mutmaßlich manipulierten Forum unterwegs zu sein, ist dies mein letzter Beitrag, es sei denn, dass ich noch mal zu diesem Post Stellung nehme.

    Ganz allgemein noch ein Tipp, völlig unabhängig von congstar: bevor ich etwas im Internet kaufe, einen Vertrag abschließe, über ein Reiseportal einen Urlaub buche, sehe ich mir die Bewertungen der Firma bei trustpilot.de an. Das hat mir schon viel Ärger erspart.

    Viele Grüße aus dem schönen Rheinland
  • @Gandalf0402
    Deine Vermutung klingt durchaus plausibel.
    Alles andere würde wirklich kaum Sinn machen. Es gibt zwar sogenannte Fanboys, aber Fanboys für einen Internet Provider scheint mir auch sehr unwahrscheinlich.
    Und wer weiß, vielleicht sind die Fanboys in anderen Foren für bestimmte Hardware, Software usw. auch alles nur alles getarnte Mitarbeiter oder bezahlte Jubelperser, heutzutage muss man leider mit allem rechnen.
    Gleiches trifft auf Bewertungen, Bewertungssysteme und - portale zu, es gibt Schätzungen dass bis zu 80% der Bewertungen gefaked bzw. gekauft sind und man sich darauf leider auch nicht mehr richtig verlassen kann. Bei einigen ist es offensichtlich (das Gerät wurde mir zum testen unentgeltlich überlassen, was natürlich keinen Einfluss auf meine Bewertung hat :P ), bei anderen läuft es subtiler ab.
  • Hallo Blowfly, sehe ich genauso, früher konnte man sich auf die Bewertungen einigermaßen verlassen, heute lese ich nur noch die negativen Bewertungen und versuche, mir daraus ein Bild zu machen. Neuerdings fürchte ich, dass es nicht nur gefakte positive Bewertungen gibt, sondern dass zusätzlich bei der Konkurrenz gefakte negative Bewertungen platziert werden.
    Noch einen schönen Tag.
  • Ich denke es bringt wenig jetzt den Frust an dem fehlenden LTE am Support Team von Congstar abzulassen und über fiktive User zu spekulieren.
    Ich denke am meisten Ärger und auch Sorge um die Zukunft von Congstar, wegen fehlendem LTE, dürften die Mitarbeiter selbst haben.

    Meine Frau und ich haben die Verträge gekündigt, müssen jedoch natürlich unsere Verpflichtungen bei Congstar bis zum Ende erfüllen, wobei man meiner Frau ein Stück weit entgegengekommen ist. Der Wechsel zu einem anderen großen Anbieter (nicht die Konzernmutter) lief völlig problemlos, auch und vor allem wegen der zuverlässigen und zuvorkommenden Art der Congstar Mitarbeiter. Auch die Rufnummernmitnahme funktionierte ohne Probleme. Selbst die Smartphones, über seperaten Congstar Vertrag gekauft, funktionieren sofort mit dem neuen Anbieter.

    Der Grund zum Wechsel war bei mir nicht nur das fehlende LTE sondern auch das nicht vorhandene WIFI Calling. Nun kann ich auch von zu Hause hervorragend mobil telefonieren. Wie gesagt, mit dem Wermutstropfen, dass wir beide bis Mitte nächsten Jahres doppelt zahlen. Aber Verträge sind da um eingehalten zu werden.

    LG

    Chap

    Edit: Übrigens macht der große Wettbewerber von T-mobile das Gleiche. Sprich auch dort bekommen die kleineren Vertragspartner kein LTE
    Zufall?? Auf jeden Fall teilt man sich den LTE Markt so untereinander auf. Sauerstoff wegen schlechterer Netzabdeckung aml außen vor.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chap_HH2 ()

  • Chap_HH2 schrieb:

    Ich denke am meisten Ärger und auch Sorge um die Zukunft von Congstar, wegen fehlendem LTE, dürften die Mitarbeiter selbst haben.
    Dem stimme ich zum Teil zu.

    Folgendes Szenario: ein langjähriger Kunde hatte bis dato noch einen inoffiziellen LTE Zugang, er wird mittels Werbung zu einem Upgrade auf mehr Datenvolumen und schnelleren Download im besten D1 Netz zu einem Vertragswechsel motiviert. Er bindet sich auf zwei Jahre und stellt nach zwei Wochen (nach Ablauf der Widerspruchsfrist, genauso lange dauert die Umstellung) fest, dass er ohne LTE und oft nur noch mit edge unterwegs ist: dumm gelaufen, 240 Euro in den Sand gesetzt.

    Er posted in diesem Forum seine Probleme, als Antwort bekommt er:

    LTE war noch nie Vetragsbestandteil, schon mal LTE deaktiviert, ich habe oft ein gutes Netz auch ohne LTE oder: wir sind nicht Netzbetreiber, haben also keinen Einfluß...
    Diese Antworten kommen sowohl vom Support Team selbst, als auch von VIP Mitgliedern, die sich allerdings mehr nach Support Team anhören. Meine Sympathien liegen in diesem Fall beim Kunden und nicht bei den Mitarbeitern der Firma. Sie haben anscheinend ähnliches erlebt, oder täusche ich mich? Wurde Ihnen im Forum geholfen? Zahlen Sie für einen Vertrag, den Sie derzeit nicht nutzen?