Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Congstar abzocke

    • Noch keine hilfreichste Antwort.
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Congstar hatte meine Nummer zu einem anderen Anbieter portieren lassen und diese ohne das ich das freigegeben hatte.

    dafür kassierte congstar von mir 25 € und will congstar noch meine weiter geleitete Nummer nicht zurück holen.

    Ich verbleibe Mit freundlichen Grüßen


    Muhannad Abdelrahman

    Eine Dame aus Congstar rief mich an nachdem ich gekündigt hatte, und hatte mir einen neuen Vertrag angeboten. Danach hatte sie aufgelegt und meine Nummer zu den anderen Anbieter aus laufenden Vertrag portieren lassen. Diese wurde von mir mehrfach verneint.

    Ich verbleibe Mit freundlichen Grüßen,

    trotzdem hat congstar meine Verneinungen bewusst ignoriert. Als ich das ganze verneinte, war die Nummer sowieso von dem anderen Anbieter nicht mal abgefragt worden.

    Ich verbleibe

    Muhannad Abdelrahman
  • Online
    Sehr dubios ich denke nicht das congstar dich angerufen hat (evtl. hat sich da jemand unter deren Namen dir gegenüber so ausgegeben) und dir einen Vertrag eines anderen Anbieters "verkauft" hat. Der neue Anbieter hat wohl veranlasst das die Nummer portiert wurde. Deshalb verlangt Congstar für diesen Vorgang gemäß den Geschäftsbedingungen des Entgelt von 25 €. In der Regel wird mit dem Portierungsauftrag auch der laufende Vertrag bei Congstar gekündigt deshalb ist ein rückportieren gar nicht so einfach, solange der Vertrag beim neuen Anbieter nicht widerrufen wurde und das Vertragsverhältnis bei Congstar wieder auflebte. Mein Tipp wende dich bitte an die Kundenhotline des neuen Anbieters um den Vorgang zu klären. Oder du wartest bis ein Mitarbeiter des Congstar Support den Vorgang sich anschaute und ggf. meine Vermutung bestätigt. Deinen neuen Vertrag bei einem anderen Anbieter wird congstar nicht rückabwickeln können.
  • Hallo @Muhfa,

    Also, es ist so das du bei deiner schriftlichen Kündigung per Mail geschrieben hast: "Meine Rufnummer XXX möchte ich auch bitte zeitgerecht mitnehmen..."
    Das heißt für uns eine Rufnummerportierung "zu sofort", deswegen hat der Kollege das sogenannte "Opt-In" gesetzt. Das ganze geschah dann am 29.8.19 und du wurdest darüber per E-Mail informiert.
    Am 30.8.19 hast du die Portierung widerrufen, da in der Zwischenzeit dein neuer Anbieter bereits die Anfrage zur sofortigen Portierung angefragt hatte, war es schon zu spät und DU hättest, um die Portierung aufzuhalten, bei deinem anderen Anbieter deine Bestellung stornieren müssen.
    Das ist aber nicht geschehen und die Nummer wurde zum 5.9.19 portiert. Die 25,00€ Gebühr dafür wurden auch berechnet.
    Dir wurde dann mehrfach gesagt, das du dich für eine Stornierung an deinen neuen Anbieter wenden musst.
    Deine Stornierungsbestätigung von "Klarmobil" liegt uns auch seit dem 6.9.19 vor. Deine Rufnummer ist aber bei "Klarmobil".
    Dein Vertrag bei uns hatte dann eine alternative Rufnummer bekommen und es ist technisch nicht möglich deine "alte" Rufnummer von "Klarmobil" in einen laufenden Vertrag bei uns zu portieren.
    Du musst dafür deinen laufenden Vertrag bei uns kündigen und einen neuen Vertrag mit Rufnummerportierung von "Klarmobil" zu uns bestellen.
    Ich habe mich nun darum gekümmert, das dein jetziger Tarif zum 30.9.19 gekündigt werden kann, sage mir bitte ob ich dann für dich einen neuen Tarif mit den Konditionen die du vorher hattest bestellen soll, die Fachabteilung bei uns wird dann alles dazu in die Wege leiten. Die Bereitstellungskosten für den dann neuen Tarif würden wir dir erstatten.

    Gruß Patrick
  • Patrick schrieb:

    Hallo @Muhfa,



    Ich habe mich nun darum gekümmert, das dein jetziger Tarif zum 30.9.19 gekündigt werden kann, sage mir bitte ob ich dann für dich einen neuen Tarif mit den Konditionen die du vorher hattest bestellen soll, die Fachabteilung bei uns wird dann alles dazu in die Wege leiten. Die Bereitstellungskosten für den dann neuen Tarif würden wir dir erstatten.

    Gruß Patrick
    Wenn das der Fall ist, dann bitte ich darum es zu machen.
    ich hoffe es wird jetzt was.

    ich bin am Telefon von verschiedenen Mitarbeiter der Kundenservice gemobbt worden, irrführende Daten erhalten, es war eine sehr sehr schlechte service von euch.
  • Alles klar, dann kündige nun bitte den Vertrag den du beim neuen Anbieter abgeschlossen hast, und zu dem du deine Rufnummer portiert hast. Ist der Vertrag zum aktuellen Monatsende kündbar?

    Wenn nicht, lasse dort bitte deine Rufnummer zur vorzeitigen Portierung freigeben, sodass wir diese dort für den neuen congstar Vertrag anfordern können.

    Bitte teile uns dann hier mit, ob entweder die Kündigung zu Monatsende, oder die Rufnummernfreigabe erfolgt ist.

    Gruß Tobi
  • Die 25 euro wird mir bitte aber erstattet

    und ich hab noch was

    diese Sondernummern habe ich nie angerufen oder sonder SMS, noch schlimmer es werden widerholt
    Bilder
    • congstar1.jpg

      211,59 kB, 1.704×652, 42 mal angesehen
    • congstar2.jpg

      46,62 kB, 1.172×282, 35 mal angesehen
    • Congstar.jpg

      41,37 kB, 1.271×648, 18 mal angesehen
  • Die Portierungsgebühr bei deinem aktuellen Anbieter kann dir congstar nicht erstatten.

    Wie du der Rechnung und dem Einzelverbindungsnachweis entnehmen kannst, wurden die aufgeführten Zielrufnummern kontaktiert, demnach können wir dir diese Gebühren nicht erstatten. Falls du selbst diese Verbindungen nicht aufgebaut hast, ändere gegebenenfalls dein Handy-Kennwort, um die Nutzung durch dritte Personen zu vermeiden.

    Gruß Tobi
  • iMassage war schon immer aktiv und ich habe es ununterbrochen bentutzt

    ich verbleibe und Mit freundlichen Grüßen

    Tobias schrieb:

    Die Portierungsgebühr bei deinem aktuellen Anbieter kann dir congstar nicht erstatten.


    ich meine hiermit natürlich die Gebühren die Ihr von mir abgezogen habt aus Missverständnis.


    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

    Muhannad Abdelrahman