• KeineFreischaltung

    Freischaltung der Prepaid Karte bei Wohnsitz im Ausland über Internet nicht möglich

      Ich habe einen CongStar Prepaid Surfstick im Telekom-Laden gekauft und möchte ihn nun im Internet freischalten.
      Die Eingabemaske akzeptiert aber nicht meine ausländische Adresse, bzw. meine vierstellige PLZ.


      Wer kann mir hier helfen?

    • Sebbel

      Congstar richtet sich nur an Deutsche Kunden.



      Ich denke mal, es geht darum, dass du Urlaub in Deutschland machst und somit hier günstig telefonieren willst?
      Nimm doch einfach die Adresse des Hotels ;).

    • KeineFreischaltung

      Ich befürchte das auch schon, Sebbel.


      Das hätte mir die Herrschaften (es waren wirklich nur männliche Verkäufer anwesend) im Telekom-Laden auch sagen können...


      Ich lebe und arbeite im Ausland, bin deutsch und regelmäßig im schönen D'Land. Einen Wohnsitz habe ich dort nicht; die Hotels wechseln ständig und manchmal bin ich einfach bei guten Freunden zu Besuch.


      Ich brauche aber vornehmlich einen "Surfstick" fürs gute iPad; Telefon habe ich mehr als genug.


      Wenn Congstar Deine (und meine Vermutung) bestätigt, wäre das echt die Höhe. Erstens scheint sie mir nicht so ganz AGB-konform zu sein und sicherlich nicht mit Europäischen Recht vereinbar. Ich fühle mich auf Grund meines Wohnsitzes mal eben diskrimiert!!! Ausserdem abgezockt, weil ich nicht darauf hingewiesen wurde.

    • KeineFreischaltung

      Ich muss mich nochmal melden. Ich war eben beim Support-Chat. Die Dame oder Herr hat mir echt den Tipp gegeben, die Anschrift eines Bekannten anzugeben, obwohl ich dort nicht regelmäßig bin - geschweige denn einen Wohnsitz habe.


      Für mich ist das ganz klar die Auforderung, die Unwahrheit zu sagen (wenn ich damit recht habe, wird der Post wohl innerhalb kürzester Zeit zensiert..!). Siehe Auszug aus dem Chat von eben...


      [...]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Florian F. () aus folgendem Grund:
      Chat-Protokolle nicht im Forum posten

    • Florian F.

      Hallo KeineFreischaltung,


      bitte poste keine Chatprotokolle hier im Forum. Bitte erst Recht nicht, wenn du die Sachen falsch kopierst und somit vollkommen falsch darstellst.
      Der Kollege vom Chat hat dir geschrieben, dass die Angabe einer Adresse von Freunden oder Bekannten eine Möglichkeit wäre dir zu helfen. Dies aber nur bei Ermächtigung durch denjenigen erfolgen sollte.
      Der Kollege fordert dich also nicht zur Lüge oder sonstigem auf. Bitte lasse derartige Unterstellungen und lies dir den Chat richtig durch, wenn der Kollege dir einen Vorschlag an die Hand gibt, der dir in deiner Situation helfen kann.


      Solltest du nicht zufrieden sein mit dem Kundenservice oder deinem congstar Produkt gibt es die Möglichkeit der Kündigung über das Kontaktformular . Sachen hier im Forum falsch darzustellen, bringt keinen weiter.


      Viele Grüße
      Florian F.

    • ekelAlfred

      Wenn Congstar Deine (und meine Vermutung) bestätigt, wäre das echt die Höhe. Erstens scheint sie mir nicht so ganz AGB-konform zu sein und sicherlich nicht mit Europäischen Recht vereinbar. Ich fühle mich auf Grund meines Wohnsitzes mal eben diskrimiert!!! Ausserdem abgezockt, weil ich nicht darauf hingewiesen wurde.

      Von AGB, Recht, Moral und Gerechtigkeit sprechen, aber dann Chatverläufe verfälschen und damit hier auf Jagd gehen. ?(

    • KeineFreischaltung

      Für mich ist das ganz klar die Auforderung, die Unwahrheit zu sagen (wenn ich damit recht habe, wird der Post wohl innerhalb kürzester Zeit zensiert..!).

      Ich hätte ja nie gedacht, dass ich mit Zensur mal ein positives Gefühl verbinde (in dem Fall das der Bestättigung).


      Wäre der/die gute Mod sich so sicher gewesen, dass seine/iIhre Behauptungen wahr sind, hätte es/sie ja "unverfälschten" Chat Verlauf posten können (meiner war nur gekürzt, aber nicht sinnverfälschend).


      Die Behauptungen des Mods sind unwahr. Ich werde den Chat-Verlauf in einem unabhängigen Forum posten.


      Und alle die meinen, eine Anschrift anzugeben, bei der man noch nicht mal seinen vorrübergehenden Wohnsitz haben, sollten mal ein Strafrechtseminar zum Thema "Betrug" besuchen.


      Over and Out.

    • KeineFreischaltung

      Was genau ist dein Problem, eine Hoteladresse oder die Anschrift eines deiner guten Freunde anzugeben?


      Schade, dass Du meinen Post nicht erst sorgfältig gelesen hast, bevor Du geantwortest hast. Also noch mal langsam für Dich:


      (1) Es gibt nicht EIN Hotel, sondern viele, verschiedene, quer durch die Republik
      (2) Dasselbe gilt für EINE Anschrift eines guten Freundes (viele, verschiedene, quer durch die Republik)


      FAIZT: Die willkürliche Angabe einer Anschrift - auch mit dem (naivem) Einverständnis des Bewohners, entspräche nicht der Wahrheit, weil ich dort eben nicht zu erreichen bin. Es wäre also die Vortäuschung einer FLASCHEN Tatsache. Das kennst Du bestimmt unter dem Bregiff "LÜGEN"... !

    • Florian F.

      Hallo KeineFreischaltung,


      ich komme nur noch einmal auf das Chatprotokoll zurück. Es ist nicht erlaubt hier Chatprotokolle zu posten, daher habe ich das Chatprotokoll von dir löschen müssen. Ich sage auch nur noch einmal, dass du die wichtigen Stellen des Chats herausgenommen hast und der Vorschlag des Operators dementsprechend falsch dargestellt werden konnte. Bitte unterlasse auch nicht haltbare und dem Gegenbeweis nicht standhaltende Anschuldigungen hier im Forum.


      Zu guter Letzt tut es mir leid, dass congstar dir dann nicht den gewünschten Anschluss geben kann. Wieso nimmst du dann nicht einen Internetstick mit Prepaid aus dem Land deines Wohnsitzes? Vielleicht findest du dort das für dich passende Angebot.


      Viele Grüße
      Florian F.

    • Böörni

      Auf den normalen Prepaid-Startpaketen (jedenfalls bei mir) steht der Hinweis, dass für die Registrierung die Angabe einer Deutschen Adresse erforderlich ist.


      Fehlt ein derartiger Hinweis auf den Stick-Verpackungen?