• [VORSCHLAG]

    Portierung abgelehnt, ungewünschte Nummer automatisch aktiviert

      Fragen zur Portierung von einem anderen Anbieter zu Congstar gibt es hier wohl immer wieder.


      Was besonders irritiert: Wenn die Portierung aus irgendeinem Grund abgelehnt wird, wird automatisch eine Congstar-Nummer aktiviert, die man gar nicht haben will.


      (In meinem Fall reagierte Congstar so schnell, dass die Freigabe der Nummer beim alten Anbieter noch nicht abgeschlossen war.)


      Warum? Kann die Portierung nicht einfach agelehnt werden, und basta? Die freigeschaltete Nummer wollte ich gar nicht. Es geht ja gerade darum, die alte Nummer mitzunehmen.


      Um die Portierung zu wiederholen, muss die freigeschaltete Nummer erst irgendwie storniert werden. Ein unnötiger Aufwand, der den Wechsel zu Congstar nun wirklich nicht zur Freude macht.


      Endloses Hin und Her mit E-Mails und Chats, das wirklich vermieden werden könnte.


      Wie wär's also mit einer Antwort im Sinne von: "Ihre Portierung wurde abgelehnt. Bitte versuchen Sie es noch einmal." ?


      Und vielleicht ein deutlicherer Hinweis in den Anleitungen zur Portierung, dass eine Übernahme bei Congstar erst beantragt werden kann, wenn der alte Anbieter die Freigabe der Nummer kommuniziert hat.

    • Hallo Xuser und herzlich willkommen im congstar Support Forum! ^^


      Damit wir dir einen Mobilfunkvertrag (die Rufnummermitnahme ist hier optional) zur Verfügung stellen können, weisen wir automatisch eine eigene Rufnummer zu, wenn die angefragte Rufnummer nicht für eine Portierung freigegeben ist. Ich finde deine Idee allerdings nicht schlecht, daher habe ich deinen Beitrag mal in den Bereich "Ideensammlung & Umfragen" verschoben.


      Viele Grüße, Benjamin