• [VORSCHLAG]

    Nicht verbrauchte Minuten/ Datenvolumen weiter nutzen können !

      Hallo Congstar,


      auch wenn die angebotenen Datenvolumen (xxx MB/Monat) bei den einzelnen Congstar Tarifen im Vergleich zur Konkurrenz recht bescheiden sind:Was spricht denn dagegen,das man nicht genutze Freiminuten bzw Inklusiv Datenvolumen im Sinne des Kunden im Folgemonat weiternutzen kann ?


      So hätten Kunden selber die Möglichkeit,sich einen Puffer anzulegen,den Sie nach persönlichen Bedürfnissen aufbrauchen und nicht weil Mama T-Com sagt "Ich nehme dir am Ende des Monats alles weg ob dir das nun passt oder nicht ! "


      Besteht Hoffnung,das Mama T-Kom sich in Zukunft mal etwas kulanter zeigt und nicht gleich immer für zusätzliches Datenvolumen (Speed ON) gleich wieder die Hand aufhält ?

      An sich keine schlechte Idee, aber ich wüsste genau, was eigentlich dagegenspricht: Auf der einen Seite der enorme technische Mehraufwand (Errechnung der Daten und Übertrag auf Kontingent für ein dann für jeden Kunden persönlich und monatlich (automatisch) neu anzulegendes Verbrauchskonto) und auf der anderen Seite der Widerspruch mit der vertraglich vereinbarten und auch beworbenen Situation:
      100 Frei-Minuten / 500 MB Highspeed-Datenvolumen etc. pro Monat oder eben 30 Nutzungstage


      Es müsste also ein komplett neues Buchungssystem her und da congstar zumindest das Datenvolumen betreffend das der Telekom nutzt (vgl. http://www.datapass.de), müsste also erst auch die Telekom dieses Feature seinen Kunden zur Verfügung stellen oder aber congstar ein eigenes Buchungssystem entwickeln, was deutlich anspruchsvoller und vermutlich entsprechend fehleranfälliger wäre als das bisher genutzte. :S

      "Kein Geld, keine Teile."


      - Watto.

      Hi Watto,


      ich kenne den technischen Mehraufwand nicht wirklich aber was die Berechnung der Daten betrifft,muß ja jetzt bereits ein funktionierendes Buchungssystem existieren damit die verschiedenen Congstar Tarife korrekt bzw exakt abgerechnet werden können.


      Bei einem Prepaid Kunden muß das aktuelle Guthaben ja auch dauerhaft gespeichert,neu berechnet bzw aktuell gehalten werden (Guthaben wird aufgeladen,Kunde telefoniert,bestellt ein Tarif,entsprechender Betrag wird abgezogen bzw wieder neu berechnet,Kunde lädt wieder auf etc..etc.) und das auch über mehrere Monate hinweg.


      Wir reden hier ja über ein Unternehmen das zur T-Com gehört und nicht über ein Kleinbetrieb mit 08/15 Technik. Besser die T-Kom bietet so einen Service ihren Kunden als erster an bevor es die kleinere Konkurrenz vormacht .Das wäre irgendwie peinlich und das Argument "technisch zu aufwendig" zieht dann ganz sicher nicht mehr.


      Mal hören,was Congstar dazu sagt...

      Zitat

      Leute, diskutiert doch den Vorschlag nicht schon im Vorfeld kaputt. Wenn man ordentlich zu programmieren weiß, ist dies alles kein wirkliches Problem.


      Dem stimme ich nicht zu. Eine hitzige Diskussion ist das reinigende Feuer der Erkenntnis :D
      Watto hat bereits sehr gute Punkte angeführt, die zeigen an welchen Stellen die Umsetzung des Vorschlages scheitern könnten sowie die Schwierigkeiten des Vorhabens stecken.
      Um diese Aspekte wird congstar auch ohne unsere Diskussion hier im Forum - dessen Sinn die Hilfe und auch Diskussion ist - wissen.


      Grüße!

      Seid versichert: Ich weiß auch, von was ich rede. Außerdem zeigt O₂ die ganze Zeit schon, dass so 'was machbar ist.


      Ihr macht's den Leuten, die an euer Geld wollen, viel zu einfach. ;) Ich verabschiede mich daher lieber aus diesem Thema.

      ___________________________________
      Altarif: Smart S flex + Handy: Samsung S5

      Zitat

      Ihr macht's den Leuten, die an euer Geld wollen, viel zu einfach.


      Du musst halt auch beachten, dass wir hier bei einem Mobilfunk-Discounter sind. Investitionen in ein komplett eigenes Buchungssystem, wenn man doch das der Telekom nuten kann, erscheinen da leider eben ziemlich unrealistisch, da unwirtschaftlich.


      --> Was nicht heißt, dass ich den Vorschlag nicht unterstützen würde! Aber es scheint leider einfach eher unrealistisch, das wollte ich eben auch ausdrücken.

      "Kein Geld, keine Teile."


      - Watto.

      So ganz kann ich's dann kann ich's doch nicht lassen ..

      Du musst halt auch beachten, dass wir hier bei einem Mobilfunk-Discounter sind. .., da unwirtschaftlich.

      Oje .. Dann geht O₂ wohl bald pleite. ;)



      Aber Spaß beiseite! Da wir ohnehin auf lange Sicht bei Congstar - und bei den meisten anderen Providern - nicht damit rechnen können, ist die Diskussion eher müßig.

      ___________________________________
      Altarif: Smart S flex + Handy: Samsung S5

      Du musst halt auch beachten, dass wir hier bei einem Mobilfunk-Discounter sind. Investitionen in ein komplett eigenes Buchungssystem, wenn man doch das der Telekom nuten kann, erscheinen da leider eben ziemlich unrealistisch, da unwirtschaftlich.


      --> Was nicht heißt, dass ich den Vorschlag nicht unterstützen würde! Aber es scheint leider einfach eher unrealistisch, das wollte ich eben auch ausdrücken.

      Dann könnte man aber auch anders argumentieren:Wenn bereits ein Buchungssystem vorhanden ist (T-Com) warum das Rad komplett neu erfinden ? Das vorhandene Buchungssystem müßte allenfalls ergänzt/erweitert werden.Inwiefern das Mehrkosten verursacht und in welcher Höhe kann ich nicht beurteilen,was mich als Kunde eigentlich auch nicht interessieren muß.


      Ich als Kunde werde von Congstar gebeten,Ideen & Verbesserungsvorschläge zu geben um die Marke Congstar bzw deren Produktpalette und Kundenservice weiter zu verbessern.Gesagt...getan :thumbup:


      Nur würde ich mir dann auch mal ehrliche Antworten von Congstar wünschen ob und wann relevante & kundenfreundliche Verbesserungsvorschläge in die Praxis umgesetzt werden und nicht andauernd die gleichen Textbausteine a la "...tut uns leid,in dieser Angelegenheit gibt es leider keine Neuigkeiten....wir arbeiten daran..." lesen zu müssen.Es sind unter anderem gute Vorschläge dabei,die Monate (Jahre ?) zurück liegen wo es bisher keine Neuigkeiten gibt bzw ein wirklicher Fortschritt zu erkennen ist.Das ist irgendwie blanker Hohn und man könnte den entsprechenden Beitrag gleich als "Erledigt" markieren oder einfach wieder löschen weil eine Umsetzung eh nicht zu erwarten ist.Warum dann nicht gleich eine ehrliche Antwort geben (JA/NEIN) ?


      Sicher,der Markt ist hart umkämpft aber genau deshalb sollte man auch als "Discounter" alles daran setzen,Kundenwünsche (soweit technisch möglich) weiterzuleiten und ohne größere Wartezeit auch umzusetzen um längerfristig Bestandskunden an sich zu binden bzw neue Kunden dazu gewinnen.Gerade Mama T-Com sollte über die nötigen Ressourcen verfügen um Congstar hierbei mal unter die Arme zu greifen um sich in Sachen Service im Vergleich zur Konkurrenz mal etwas hevorheben zu können,weil...


      ...das Argument "...bestes deutsches Mobilfunknetz" alleine reicht auf die Dauer nunmal nicht aus und ist irgendwann so ausgelutsch wie ein Kaugummi wenn die anderen Bereiche in Sachen Service brachliegen und keine Bewegung und vor allem Verbesserung in dieser Hinsicht zu erwarten ist.


      P.S. Wenn die Aussage von legro stimmt dann wurde dieser Vorschlag anscheinend bei O2 bereits in die Praxis umgesetzt.Sollte also alles machbar sein wenn's der Kleine bereits vormacht.

    • Hallo zusammen,


      dein Vorschlag ist bei uns eingegangen und natürlich wird dieser wie alle Ideen auch registriert. Vielen Dank dafür! :)
      - Entsprechend ist ja auch der Bedankomat bereits für deinen Post aktiviert worden.


      Zu deiner weiteren Frage: Wenn ein Vorschlag schwierig umzusetzen ist, muss er deswegen nicht gleich unter den Tisch fallen, jedoch ist es natürlich einfacher, Ideen umzusetzen, die einen geringeren Aufwand bedeuten. An der Umsetzung eines schwieriger umzusetzenden Vorschlages zu arbeiten geht in der Regel auch mit einem größeren zeitlichen Aufwand einher, sodass viele Vorschläge vielleicht auch erst in einigen Monaten oder noch längeren Zeiträumen umzusetzen sind.


      Bitte habt also Verständnis dafür, dass wir keine Ansage wie "Ja, gute Idee - setzen wir zu übermorgen um!" oder "Nein, das wird niemals passieren." geben können, da wir hier vornehmlich als Supporter und Moderatoren arbeiten. Natürlich geben wir alle Ansätze weiter und viele davon sind auch richtig gut, was jedoch letztendlich umgesetzt wird und zu wann, liegt nicht allein in unserem Ermessen.


      In der Vergangenheit konnten allerdings bereits eine Vielzahl an Kundenwünschen in die Tat umgesetzt werden, die hier im Forum eingegangen sind, wie auch hier nachzulesen ist und ich wüsste nicht, warum daran nicht auch weiter gearbeitet werden sollte. :thumbup:


      Wenn congstar immerhin als bester Mobilfunkanbieter Deutschlands ausgezeichnet wird, scheint das ja aber zumindest zu heißen, dass vielleicht nicht alles falsch gemacht wird. ;)



      Viele Grüße,


      Gerrit

    • Der zusätzliche Aufwand dürfte verschwindend gering sein. Die Freiminuten oder SMS werden ja eh erfasst. Da ist es ein leichtes festzustellen, wie viele übrig sind und diese dann in den nä. Monat zu überführen.


      Ich war von ca. 1998 knapp 10 Jahre bei E-Plus. Der Vertrag hieß glaube ich Time & More. Da gab es mtl. 50 Freiminuten. Nicht verbrauchte Minuten wurden in den Folgemonat übertragen. Was bereits damals problemlos möglich war, dürfte heute kein großes Problem sein. Zu mindestens bei Postpaid Verträgen dürfte die Umsetzung ein leichtes sein. Aber wie auch bei vielen anderen sinnvollen Vorschlägen fehlt wohl einfach der Wille.

      Mobilfunk: iPhone 5S 16GB in Grau

      dein Vorschlag ist bei uns eingegangen und natürlich wird dieser wie alle Ideen auch registriert. Vielen Dank dafür! :)
      - Entsprechend ist ja auch der Bedankomat bereits für deinen Post aktiviert worden.

      Vielen Dank dafür,Gerrit :thumbup:


      Zu deiner weiteren Frage: Wenn ein Vorschlag schwierig umzusetzen ist, muss er deswegen nicht gleich unter den Tisch fallen, jedoch ist es natürlich einfacher, Ideen umzusetzen, die einen geringeren Aufwand bedeuten. An der Umsetzung eines schwieriger umzusetzenden Vorschlages zu arbeiten geht in der Regel auch mit einem größeren zeitlichen Aufwand einher, sodass viele Vorschläge vielleicht auch erst in einigen Monaten oder noch längeren Zeiträumen umzusetzen sind.

      Bitte habt also Verständnis dafür, dass wir keine Ansage wie "Ja, gute Idee - setzen wir zu übermorgen um!" oder "Nein, das wird niemals passieren." geben können, da wir hier vornehmlich als Supporter und Moderatoren arbeiten. Natürlich geben wir alle Ansätze weiter und viele davon sind auch richtig gut, was jedoch letztendlich umgesetzt wird und zu wann, liegt nicht allein in unserem Ermessen.

      Ich nenne hier mal 2 aktuelle (weil ausdrücklich von euren Kunden gewünscht) Beispiele:Multisim & LTE.Die Bitte,MultiSim für Congstar Kunden bereit zu stellen wurde bereits vor 2 Jahren (!) an euch gestellt.Sicher dauert die Umsetzung einiger Vorschläge mal etwas länger aber du möchtest mir jetzt sicher nicht erzählen,das es sich hier bei um einen komplexen Vorgang handelt,dessen Umsetzung sich schon mal 2 Jahre oder länger hinzieht bis man darauf überhaupt eine konkrete Antwort erhält ?


      In diesem Punkt seit ihr einfach nicht ehrlich euren Kunden gegenüber,stattdessen immer wieder die Hinhalte Taktik a la "...leider nichts neues zu diesem Thema" .Der Austausch einer einfachen Email Anfrage zwischen euch und der Geschäftsleitung bzw Mama T-Com ohne bis heute eine aussagekräftige Antwort zu erhalten dauert sicher auch keine 2 Jahre oder noch länger.Was also hält euch in diesem Punkt von einer ehrlichen Antwort ab ? Zumal es bei Mama T-Com & einigen Konkurrenten längst Standard ist und zum Bestellvorgang gehört.


      Das gleiche Trauerspiel zum Thema LTE.Vergessen wir mal das Thema Vertragsbestandteil.Hier wurden ebenfalls ausdrücklich der Wunsch geäußert LTE (vielleicht als zusätzliche Option) anzubieten.Stattdessen wurden Beiträge zu diesem Thema editiert ohne eine Antwort auf den Vorschlag zu erhalten.Ist das eure übliche Art der Kommunikation mit euren Kunden ?


      In der Vergangenheit konnten allerdings bereits eine Vielzahl an Kundenwünschen in die Tat umgesetzt werden, die hier im Forum eingegangen sind, wie auch hier nachzulesen ist und ich wüsste nicht, warum daran nicht auch weiter gearbeitet werden sollte. :thumbup:

      Wenn sich ein Unternehmen so träge bei der Umsetzung von Kundenwünschen verhält obwohl nachweislich eine hohe Nachfrage beim Kunden besteht könnte es wohl über kurz oder lang Insolvenz anmelden weil sich die Kunden mittlerweile bei der Konkurrenz nach Alternativen umgesehen haben.


      Wenn congstar immerhin als bester Mobilfunkanbieter Deutschlands ausgezeichnet wird, scheint das ja aber zumindest zu heißen, dass vielleicht nicht alles falsch gemacht wird. ;)

      Mir geht's primär um den Service rund um den Kunden und nicht Netzqualität und angebotene Tarife.Wenn ich deinem Link folge finde ich dort unter anderem auch ein Bericht zur Kundenzufriedenheit. Stand:Anfang 2014 Tabelle "Gesamturteil Kundenzufriedenheit" ganz oben rechts (Quelle:http://disq.de/2014/20140125-Mobilfunkanbieter.html) Hier landet Congstar lediglich auf Platz 9,Mama T-Com sogar abgeschlagen auf Platz 16 beide ingesamt "befriedigend". Es gibt also noch einiges zu verbessern :thumbup:


      Abgesehen davon,inwiefern so eine Umfrage tatsächlich aussagekräftig & repräsentativ ist:Congstar selbst könnte intern doch mal eine Umfrage an ihre Kunden starten wie zufrieden die Kunden zur Zeit mit dem Gesampaket "Congstar" sind.