• Router kann sich nicht einwählen

      "
      Was ist gestört ?


      Kein DSL Signal ( x) Telefonie ( ) Bandbreite ( ) Abbrüche ( )
      Hat der Anschluss bereits funktioniert?


      Ja(x ) Nein ( )
      Funktioniert eine Internetverbindung?


      Ja( ) Nein ( x)
      Ist die Leuchtanzeige für DSL-Synchronisation dauernd grün?


      Ja( ) Nein (x )
      Sind alle Geräteverbindungen gesteckt / überprüft?


      Ja(x ) Nein ( )
      Sind Modem / Router dauerhaft eingeschaltet?


      Ja( x) Nein ( )
      Wurde die Konfiguration (ADSL, VDSL) bereits durchgeführt?


      Ja(x ) Nein ( )
      Wurde der Router bereits neu gestartet?


      Ja( x) Nein ( )
      Seit wann besteht die Störung?


      Uhrzeit/Datum: ca. 48h
      Gibt es eine Fehlermeldung? Wenn ja was für eine?


      "DSL-Synchronisierung beginnt (Training). (R008 )" 10 min lang alle 30 sec, dann "WLAN-Anmeldung ist gescheitert: Autorisierung fehlgeschlagen." und das gleiche Spiel von vorn.
      Wurde zuvor bereits eine Störung gemeldet?


      Ja( x) Nein ( )
      Welches Routermodell wird benutzt?
      congstar box

      Ist eine aktuelle Handynummer in den Kontaktdaten im meincongstar Bereich hinterlegt?
      Ja

    • Zur hilfreichsten Antwort springen
    • Dr. House, kann es sein, dass du in den Zeilen verrutscht bist? Erst kommt die Checkfrage, dann die Antwort, nicht anders herum. ;)
      Dementsprechend habe ich kein Signal, der Anschluss hat sonst funktioniert, die DSL-Diode blinkt, statt durchgängig zu leuchten, DSL-Kabel ist gecheckt, ich komm nur mitm Smartphone ins Web, Systemmeldungen sind angegeben. :)


      Harry: Danke!

    • Hallo J.Halletz,


      es freut mich das dein Problem behoben werden konnte.
      Dementsprechend werde ich diesen Thread als "erledigt" markieren.


      Wenn du in Zukunft weitere Fragen hast, sind wir selbstverständlich gerne über unsere Support-Kanäle für dich da.



      Gruß
      Adrian

      Hallo J.Halletz,


      es tut mir leid zu hören, dass die Störung erneut auftritt. Die Störungsmeldung aus dem Eingangsbeitrag werde ich noch einmal an unsere DSL-Fachabteilung weitergeben. Die Kollegen prüfen den Anschluss und melden sich dann per E-Mail oder ggf. telefonsich bei dir um die Störung nun dauerhaft zu beheben. :)


      Beste Grüße,


      Max S.

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

    • Nachdem mir gesagt wurde, dass die Störung aus der Ferne nicht gelöst werden kann, man mir einen Techniker vorbeischickte (interessanterweise funktionierte der DSL-Anschluss just an diesem Tage wieder, nachdem der Techniker eine hervorragende Leistung mit 10.000 Downstream maß allerdings nur bis zum Abend), dann wieder nichts funktionierte, der Router als mögliche Fehlerquelle in Verdacht geriet und ich heute eine mir zugesandte neue Fritz!Box 7330 anschloss, die aber EBENFALLS keine DSL-Verbindung aufbauen kann (genausowenig, wie die Fritz!Box, die ich damals mit Abschluss meines Vertrags bekam, weswegen ich meine alte komplett box anschloss, die dann mit gelegentlichen Aussetzern funktionierte), komme ich mir langsam, aber sicher veralbert vor.
      Nen Router anschließen ist kein Hexenwerk, im Zweifelsfall gibt's auch Bedienungsanleitungen.
      Aber wenn schon die DSL/Power-Diode blinkt und das Setup eine Störung der Verbindung bescheinigt, alle Kabel so, wie beschrieben und gefordert angeschlossen sind, kann ich kein DAU sein.


      Ich habe jetzt seit fast einem Monat kein Internet, das ich aber für meine Arbeit brauche, zahle also für eine Dienstleistung, die ich nicht bekomme. Den Techniker, der keine Störung feststellen konnte, WEIL GENAU AN DEM TAG, ALS ER HIER WAR, DER ANSCHLUSS FUNKTIONIERTE, werde ich dann auch zahlen müssen, obwohl er nichts ausrichten konnte, weil ich immer noch kein funktionierendes Internet habe.
      Und die Fritz!Box kann ich vermutlich zurückschicken, was mich mindestens den Versand kosten wird.


      Meine lieben Freunde, ist ja toll, dass ihr fairster Mobilfunkanbieter seid. Ich hätte fairerweise allerdings gern das Produkt, für das ich zahle. Funktionstüchtig, ohne Verbindungsabbrüche.


      Verbindlichsten Dank.

    • Hallo J.Halletz,


      das klingt ja in der Tat äußerst ärgerlich. Selbstverständlich habe ich die Fachabteilung informiert, welche sich in Kürze erneut um eine Analyse und zeitnahe Entstörung bemühen wird.


      Hast du den Anschluss denn auch bereits manuell konfiguriert? Hier können die KollegInnen der Fachabteilung auch gerne Hilfe leisten.


      Welche Fehlermeldung wird dir denn wo genau im Setup des Routers angezeigt?
      Nach Möglichkeit würden wir dich auch um Zusendung eines Routerlogs beten. Einsicht in diese erhältst du im Routermenü ("fritz.box" im Browser aufrufen) unter "Einstellungen" --> "erweiterte Einstellungen" --> "System" --> "Ereignisse"


      Selbstverständlich musst du bei congstar keine Leistungen bezahlen, die du nicht erhalten hast. Entsprechend würden wir dich bitten, dich nach erhaltener Rechnung über das Kontaktformular mit der entsprechenden Fachabteilung in Verbindung zu setzen, sodass dir der Betrag ggf. erstattet werden kann.



      Viele Grüße,


      Gerrit


      P.S.: Alleine durch deine Rechtschreibung lässt sich bereits ausschließen, dass es sich bei dir um den sogenannten "DAU" handeln könnte. ;)

    • Hallo Gerrit,


      falls du mit der manuellen Konfiguration meinst, dass ich sowohl das Routerpasswort geändert habe, als auch die Anmeldung mit den Vertragsdaten vorgenommen habe, dann ist das soweit geschehen. Im Assistenten wird daraufhin die 'Überprüfung der Internetverbindung' vorgenommen, woraufhin dann die Meldung erscheint, sie sei fehlgeschlagen und man solle überprüfen, ob das Kabel richtig verbunden ist. Und ja, es ist richtig verbunden, beim Komplettanschluss ist es ja nicht so schwer, passt eh nur in eine Buchse. Und für Doofe ist die Buchse auf der Geräterückseite sowohl farblich markiert, als auch mit DSL beschrieben. Auch ein anderes DSL-Kabel bringt keine Änderung.
      Ein Routerlog wird schwierig, denn unter "System" -> "Ereignisse" -> "Internetverbindungen" ist zwar die Logmaske, aber kein Log.
      Wenn ich über "Internet" die "DSL-Informationen" abrufen will, gibt es keine. Downstream/Upstream beide auf Null, Eigenschaften der letzten Verbindung auch alle auf 0, weil's einfach keine Verbindung gibt. Wo nichts ist, kann eben auch nichts aufgezeichnet werden. Die hübsche kleine Grafik von Router, Verbindung und Infineon-Vermittlungsstelle springt zwischen "wird verbunden" und "nicht verbunden" hin und her.
      Wenn ich den DSL-Leitungstest laufen lassen will, erscheint die Meldung, dass in den letzten 5 min ein Signal erkannt wurde und man alternativ die DSL-Diagnose laufen lassen soll. Hab ich auch gemacht, kann die Datei (.dsl) aber nicht öffnen, dazu braucht man wohl ein entsprechendes Analyseprogramm. Support-Script ist auch erstellt.

    • So, mal als Update: vom 29.4. bis gestern Mittag so 13 Uhr hat es funktioniert. Jetzt schon wieder nicht mehr. Es ist nicht meine Leitung, jeder Techniker, der je hier war in den letzten zwei Jahren, hat bestätigen können, dass die Leitung problemlos mit nem 10k Downstream funktioniert.
      So langsam nervt's...

    • Hilfreichste Antwort
    • Hallo J. Halletz,


      die KollegInnen hatten dir ja bereits am 30.04.2016 in einer E-Mail eine Telefonnummer mitgeteilt, über welche du erneut einen Technikertermin vereinbaren kannst.


      Insofern du den Anschluss bspw. für einige Stunden nutzen konntest, müsste auch ein Routerlog erstellt worden sein. ?(


      Am besten kannst du das aber wie gesagt direkt mit der speziell geschulten Fachabteilung klären. Insofern die Techniker keinen Leitungsfehler feststellen können, wäre als Störungsursache bspw. eine Auslastung der Leitung oder des Backbones, bzw. eine von dir verwendete Hardware wahrscheinlich. Wir können hier leider per Ferndiagnose nicht mehr dazu sagen und auch keine Störquelle isolieren. Darum wurde dir der erneute Technikerbesuch angeboten.


      Hast du seit dem erneuten "Leitungsabsturz" den Router bereits neu gestartet? Dabei über 10 Sekunden vom Strom getrennt?



      Viele Grüße,


      Gerrit