• Jonathan W.

    Hallo nonvolatile,


    die Rückmeldung des Netzbetreibers gibt zu diesem Zeitpunkt an, dass die Störung voraussichtlich 14.06. 08.00 Uhr behoben sein soll.


    Inwieweit diese Angabe zuverlässig sein wird, können wir leider nicht sagen.


    Grüße
    Jonathan W.

  • geek

    :thumbup: :thumbup: Ich schmeiß mich weg! :thumbup: :thumbup:


    Im Ernst:
    Alles was hier seitens Congstar abgesondert wird ist leeres Geschreibsel ohne Substanz. Das kann man sich so doch nicht bieten lassen.


    Sagt mal Ihr lieben Congstar Supporter:
    Ist Euch das nicht langsam peinlich? Jeden Tag dieselbe Ansage dass morgen um 8:00 alles gut wird? Wer soll denn den Laden (und damit meine ich insbesondere den vielzitierten Netzbetreiber) noch ernst nehmen?


    -geek

  • Jonathan W.

    Hallo geek,


    obgleich ich deinen Unmut nachvollziehen kann und auch, wenn du ob der immer wieder stattfindenden Verlängerung die Geduld verlierst, so möchte ich dich dennoch bitten einen höflichen Umgang und Tonart - auch gemäß unserer Forenregeln - zu wahren.


    Es wurde wiederholt deutlich gemacht, wie unsere Möglichkeiten und auch Informationen aussehen, nicht zuletzt damit nachvollziehbar wird, warum wir nur genau diese Informationen geben können, die wir geben. Daran lässt sich leider mittelbar nichts ändern.


    Gerne beantworten wir weitere - sachliche! - Nachfragen, Anmerkungen und vor allen Dingen gerne auch konstruktive Kritik. Jedoch behalten wir es uns sehr wohl vor, unsachliche und unkonstruktive Beiträge zu deaktivieren.


    Ich bitte dies zu beachten.


    Freundlichen Gruß
    Jonathan W.

  • geek

    obgleich ich deinen Unmut nachvollziehen kann und auch, wenn du ob der immer wieder stattfindenden Verlängerung die Geduld verlierst, so möchte ich dich dennoch bitten einen höflichen Umgang und Tonart - auch gemäß unserer Forenregeln - zu wahren.


    Lieber Johnathan,


    in Anbetracht der Umstände finde ich meine Tonart durchaus angemessen. Schließlich bin ich in diesem Fall ja der Geschädigte. Aber bitte: ich kann auch anders.


    1. Fakt ist, dass Congstar seit nunmehr 3 Wochen eine vertraglich geschuldete Leistung nicht erbringt. Könntest Du dazu bitte ausführlich Stellung nehmen?


    2. Zudem hätte ich gerne eine ausführliche und technisch fundierte Erklärung von Dir warum es hier seit 3 Wochen kein D1 Mobilnetz gibt und es auch nicht möglich ist innerhalb dieser Zeitspanne eine entsprechende Entstörung vorzunehmen.


    Bei den beiden Stellungnahmen bitte keine Verweise auf den Netzbetreiber. Das haben wir ja hier schon ausführlich erörtert.


    -geek

  • Jonathan W.

    Hallo geek,


    ausschlaggebende Rahmenpunkte für die Möglichkeit, was hier überhaupt ausgesagt werden kann, ist nachvollziehbarerweise das, was wir überhaupt wissen können. Dafür ist beispielsweise entscheidend, dass congstar eben kein eigenes Netz besitzt, sondern das der Telekom nutzt. Auch wenn gefordert wird, Verweise auf den Netzbetreiber zu unterlassen muss klar gesagt werden: Wir können nur die Infos zum Netz und dessen technischen Eigenschaften machen, die wir bekommen. Das ist zunächst einmal in diesem Fall nur, dass eine Störung besteht; wie lange diese besteht; wann diese voraussichtlich behoben sein soll.


    Mehr Informationen haben wir dazu schlichtweg nicht und können daher auch nichts weiteres zu dem direkt sagen. Ich bitte das nachzuvollziehen. Gerne würden wir mehr Details mitteilen können, etwa warum sich die Entstörung derart verzögert und warum das nicht schon längst behoben ist. Aber: Weil wir - congstar - nicht involviert sind und das Netz eines anderen Anbieters nutzen, können wir daher nur das weitergeben, was wir an Informationen bekommen.



    Die Grundlage sind unsere AGBs und Leistungsbeschreibungen (https://www.congstar.de/agb/). Dort ist (in einem entsprechenden, juristischen Duktus) definiert, dass es zu vorübergehenden Ausfällen/Störungen auf Grund von Wartungs- und Reparaturarbeiten kommen kann.


    Nebenbei: Dort ist auch definiert, dass die Verfügbarkeit für eine Mindestdauer im Jahr gegeben sein muss - sollte der Service länger nicht verfügbar sein, wird dies entsprechend erstattet. Sobald die Entstörung durch den Netzbetreiber erreicht wurde, kann dies eingestellt werden. Grundlage wäre der zugrundeliegende Tarif.


    Das sind vollumfänglich alle Informationen zu deinen Fragen, die wir zur Verfügung haben. Weitere Fragen beantworten wir gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten.


    Freundlichen Gruß
    Jonathan W.

  • geek

    Lieber Johnathan,


    vielen Dank für Deine Ausführungen. Leider beantworten meine Fragen nicht bzw. nur teilweise.

    Dort ist (in einem entsprechenden, juristischen Duktus) definiert, dass es zu vorübergehenden Ausfällen/Störungen auf Grund von Wartungs- und Reparaturarbeiten kommen kann.


    Nebenbei: Dort ist auch definiert, dass die Verfügbarkeit für eine Mindestdauer im Jahr gegeben sein muss - sollte der Service länger nicht verfügbar sein, wird dies entsprechend erstattet. Sobald die Entstörung durch den Netzbetreiber erreicht wurde, kann dies eingestellt werden. Grundlage wäre der zugrundeliegende Tarif.


    Klar ist nun, dass eine ganzjährige Verfügbarkeit von 97% vertraglich geschuldet ist. Das entspricht nicht ganz 11 Tagen. Da sind wir aktuell bereits weit darüber hinaus. Derzeit dürfte der Ausfall bei ca. 21. Tagen liegen. Ich kenne die juristische Definition von "vorübergehend" nicht - aber ich denke dass 21 Tage dieses Zeitmaß bei weitem überschreiten.


    Was genau meint der Satz "...kann dies eingestellt werden". Wo kann man das "einstellen"? Wie genau ist das Prozedere um hier zu seinem Recht zu kommen? Eingeschriebene Mängelanzeige mit Rückschein?


    Vielen Dank vorab für Deine Bemühungen,
    -Geek

  • Jonathan W.

    Hallo geek,


    Zitat

    Klar ist nun, dass eine ganzjährige Verfügbarkeit von 97% vertraglich geschuldet ist. Das entspricht nicht ganz 11 Tagen. Da sind wir aktuell bereits weit darüber hinaus. Derzeit dürfte der Ausfall bei ca. 21. Tagen liegen. Ich kenne die juristische Definition von "vorübergehend" nicht - aber ich denke dass 21 Tage dieses Zeitmaß bei weitem überschreiten.


    Richtig; deswegen kann nach der Entstörung - also wenn der genaue Zeitraum des Ausfalls feststeht - eine entsprechend anteilige Gutschrift erfolgen.


    Damit diese Gutschrift auch korrekt eingestellt wird, können wir das so machen, dass du dich zum Ende der Störung noch mal im Forum meldest. Wir hinterlegen dann die entscheidenden Infos in deinen Kundendaten. Dann kannst du dich einfach kurz im Support Chat (täglich 8-22 Uhr) melden und dort kann die Gutschrift auf das Prepaidguthaben/Kundenkonto erfolgen. Über das Forum direkt geht das leider nicht.


    Freundlichen Gruß
    Jonathan W.

    die Rückmeldung des Netzbetreibers gibt zu diesem Zeitpunkt an, dass die Störung voraussichtlich 14.06. 08.00 Uhr behoben sein soll.


    Inwieweit diese Angabe zuverlässig sein wird, können wir leider nicht sagen.

    Da heute nix passiert ist, glaube ich nicht wirklich, daß sich bis morgen 8:00 irgendwas ändert. Vieleicht solltet Ihr langsam doch mal direkt bei der Telekom/T-Mobile nachfragen.


    Im übrigen ist der Mast nicht komplett tot. Die App 'Network Signal Info' zeigt mir den Mast mit Signal an, nur kann sich mein Handy da nicht anmelden. Wenn möglicherweise T-Mobile funktioniert, wird die T-Com vermutlich nichts tun.


    Grüsse
    nonvolatile