QSC ist als solches auch nicht schlechter als die Telekom, nur offensichtlich bekommt man das Problem des TE beim besten Willen nicht gelöst. Entsprechend lässt er hier seinen Zorn freien lauf. Er gab ja schon an bei der Telekom gewesen zu sein, was auch insgesamt besser lief.


    Die Frage ist lediglich, ob Congstar eine solche Umstellung vornehmen kann, wenn QSC es nicht gelöst bekommt, ohne das der TE kündigen muss.

  • Aber zu behaupten, der Service von Congstar wäre mies, ist aber nun auch nicht richtig.


    Wenn bei dir nach wie vor T-DSL 16.000 verfügbar ist, wäre es wohl klüger, wenn man dich seitens Congstar auf Telekom Technik umstellen würde...

    Ich kann verstehen, dass es von außen betrachtet schon sehr wütend klingt, was ich schreibe - keine Frage. Von der Odyssee beim damaligen Einzug habe ich dabei noch gar nichts erwähnt, das war schon das erste wochenlange Trauerspiel mit (wirklich) katastrophalem Support.


    Alles was ich möchte, ist eine vorzeitige Kündigung - wechseln würde ich direkt zur T-Com und auch gleich aufs 50mbit Paket - aber Congstar lässt mich nicht aus dem Vertrag. Aktuell sammle ich mehrere Tage an Speedtests und werde es ein letztes Mal beim Support versuchen. Obwohl ich jetzt schon weiß, dass wie jedes andere Mal wieder die typische Textbaustein Antwort kommt und ich wieder keine Lösung haben werde :thumbdown:


    Wie gesagt, wenn Congstar es nicht schafft, ist das für mich völlig OK ! Aber dann sollen sie mich doch bitteschön einfach aus dem Vertrag lassen, und diesen ewigen Konflikt ein für alle Mal für beide Parteien beilegen... Einem mehrjährigen Kunden noch 10 Monate eine nicht richtig nutzbare Leitung aufzuzwängen, ist einfach nur mies.

  • Was Du hier machst ist aus meiner Sicht völliger Unsinn.


    Das geht schon damit los dass man einen langfristigen Vertrag mit einem Telekom-Anbieter einfach nicht eingeht (gut, ich habe da vielleicht etwas extreme Ansichten).


    Aber das nur nebenbei.


    Was Du hier machst ist dass Du Congstar wieder und wieder kommunizierst dass Du einfach nur blah-blah machst aber vor einem tatsächlichen Rechtsstreit zurückschreckst.


    Das merken die natürlich (die machen das jeden Tag) und verhalten sich entsprechen.


    Du hast hier glaube ich nur zwei Optionen: Schluck ohne Klage was Dir geboten wird oder geh' zu einem Anwalt und mach' ernst.
    Genug Daten hast Du ja wohl inzwischen um zu belegen dass Dir hier nicht die vertraglich vereinbarte Leistung geboten wird.


    Über das ständige Greinen lachen die doch nur.


    Das Leben ist leider kein Ponyhof.

    farmi1986, wenn Du wirklich VDSL 50 willst (wenn verfügbar), dann könntest Du den Vertrag (nach meinem Wissenstand) durchaus vorzeitig beenden. Bei Congstar gibt es Tarifwechsel als solches nicht. Man müsste dann kündigen und neu bestellen. Allerdings gibt es dann auch eine neue Festnetznummer, die jetzige ist dann weg.


    Im Falle VDSL würdest Du außerdem auf Telekom Technik gesetzt werden und das ist es ja was Du (auch) willst.


    Generell:
    Sofern es bei einem Telekommunikationsanbieter angeboten wird, sollte man immer die kürzeste Laufzeit nehmen - bei Congstar "flex".

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zyrous ()

  • farmi1986, wenn Du wirklich VDSL 50 willst (wenn verfügbar), dann könntest Du den Vertrag (nach meinem Wissenstand) durchaus vorzeitig beenden. Bei Congstar gibt es Tarifwechsel als solches nicht. Man müsste dann kündigen und neu bestellen. Allerdings gibt es dann auch eine neue Festnetznummer, die jetzige ist dann weg.


    Im Falle VDSL würdest Du außerdem auf Telekom Technik gesetzt werden und das ist es ja was Du (auch) willst.


    Generell:
    Sofern es bei einem Telekommunikationsanbieter angeboten wird, sollte man immer die kürzeste Laufzeit nehmen - bei Congstar "flex".

    DSL50 ist verfügbar, hat ein weiterer Nachbar im haus mit ca. 45 down/ 8 up - direkt bei der T-Com. Neue Festnetznummer wäre mir egal, ich nutze es sowieso nicht.


    Das mit den kürzeren Laufzeit ist im Nachhinein klar, das bringt mir jedoch nun leider nichts mehr :S



    morgon:
    So ist es sicherlich bei den meisten Leuten, ich meine es aber durchaus ernst. Dank Rechtsschutz und (leider) bereits Erfahrung mit Rechtsstreits + einem guten Anwalt in meinem Umfeld, werde ich davor sicher nicht zurückschrecken. Wie erwähnt versuche ich es ein letztes Mal auf normalem Wege, dann ziehe ich es durch. Traurig nur, dass es so weit kommen muss...

    Wie Du aus dem jetzigen Vertrag kommst, habe ich dir ja oben beschrieben. Kündigen (unter der Angabe VDSL haben zu wollen) + Neubstellung. ;)


    Nebenbei: Das Congstar sich da etwas stur hat ist relativ normal. Die Erfahrung hättest Du auch mit einem anderen Anbieter machen können, auch der Telekom selbst...

  • Wie Du aus dem jetzigen Vertrag kommst, habe ich dir ja oben beschrieben. Kündigen (unter der Angabe VDSL haben zu wollen) + Neubstellung. ;)


    Nebenbei: Das Congstar sich da etwas stur hat ist relativ normal. Die Erfahrung hättest Du auch mit einem anderen Anbieter machen können, auch der Telekom selbst...

    ... da geht der Spaß schon los - laut Congstar-Adressabfrage ist an meiner Adresse kein VDSL50 hier verfügbar. Komisch, denn der zweite besagte Nachbar (gleiche Adresse, gleiches Haus) hat es bekommen - nur direkt bei der T-Com (die übrigens auch das preislich attraktivere Angebot hat).


    Ich werde nun aufhören zu posten, bringt ja wie ihr sagtet eh nichts. Wenns jemanden interessiert, poste ich später mal, was im Endeffekt herausgekommen ist :rolleyes:

  • Die schlechten Raten kann ich beim QSC-Anschluss bestätigen. Hänge auch auf einem QSC-Port und komme mit einer Einzelverbindung zu 90% nie über 500kbit/s. Gebündelt schaffe ich aber knapp die 16Mbit/s.


    Ergo: Probleme bei sämtlichen Streaming-Angeboten.


    Durfte dann auch mehrere Technikertermine wahrnehmen, Downloadtests absolvieren, über 1 Monat zu unterschiedlichsten Zeiten Speedtests aufzeichnen (ein Hoch auf Scripting und Cronjobs) mit dem Ergebnis, dass jede Konfiguration am Port nur kurzzeitig Besserung brachte und der Techniker auch nicht weiter wusste. Zumindest konnte er das Verhalten am anderen Ende bestätigen.

  • Ergo: Probleme bei sämtlichen Streaming-Angeboten.


    Durfte dann auch mehrere Technikertermine wahrnehmen, Downloadtests absolvieren, über 1 Monat zu unterschiedlichsten Zeiten Speedtests aufzeichnen (ein Hoch auf Scripting und Cronjobs) mit dem Ergebnis, dass jede Konfiguration am Port nur kurzzeitig Besserung brachte und der Techniker auch nicht weiter wusste. Zumindest konnte er das Verhalten am anderen Ende bestätigen.

    ... GENAU so ist es bei mir auch - inkl. der kurzzeitigen Besserung ohne langfristige Lösung. Darf ich fragen, was bei dir nun im Endeffekt Ende vom Lied war?

  • Der Technikertermin wurde mir auf ausdrücklichen Wunsch nochmals schriftlich bestätigt. Ich sitze den ganzen Tag hier, habe einen kostbaren Urlaubstag geopfert, meinen Vermieter extra zum Öffnen der Räumlichkeiten bestellt und der Techniker erscheint nicht! Keine Absage, keine Info, NICHTS.


    "Congstar - fairster Internetanbieter des Jahres" ? An Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten! Ich habe es komplett satt hier als zahlender Kunde in so einer Art vorgeführt und ver-a*scht zu werden.


    Seit Wochen ist mein Anschluss nicht mehr nutzbar, Congstar erfüllt in keiner Weise seine leistungspflicht. Mein Netflix-Abo, das ich monatlich bezahle, ist nicht nutzbar. Dieses Unternehmen raubt mir meine Zeit, meine Nerven, meine Urlaubstage UND mein Geld!


    Ich habe keine Lust mehr, mich mit ach so förmlichen Mails weiterhin mit dem "Support" herumzuschlagen und nach Strich und Faden vorführen zu lassen. Es ist eine Schande - aber wie immer ist man als dummer Kunde chancenlos.


    Nie wieder Congstar! Bei Drohungen bleibt es nicht mehr - der Sachverhalt wird zeitnah meinem Rechtsanwalt übergeben.


    Danke Congstar.

    Hallo farmi1986,


    tut mir leid, dass der Techniker nicht erschienen ist. Leider haben wir da nicht wirklich handhabe, da die Techniker vom Leitungsinhaber geschickt werden.
    Da du deine E-Mail-Adresse hier nicht anpasst habe ich auch leider keinen Einblick in dein Kundenkonto um deinen Fall nochmal an die Fachabteilung zu geben.


    Melde sich also bitte über deinen gewohnten Weg wieder bei der DSL Abteilung. Wir können hier leider nichts für dich tun.


    Gruß Bea

    10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube