Unser Cyber Deal kommt so gut an, dass gerade alle Service Kanäle überlastet sind. Bitte seht davon ab, euch auf mehreren Kanälen gleichzeitig zu melden und bringt einfach etwas Geduld mit. Auch hier im Forum bekommt ihr sicher eure Antwort - es dauert nur etwas länger als ihr es von uns gewohnt seid 😊.
  • 19Ralf64

    • [ERFAHRUNGSBERICHT]

    Erpresst Congstar, für mich JA

    Ich bin jetzt schon eine ganze Weile Kunde und habe die Ecke und Kanten von Congstar erlebt.
    Zum einen, um diesen Zugang HIER zu kriegen, brauchte ich einen Extra-Account, das habe ich nach einigem Hick-Hack selber rausbekommen, obwohl mir jemand von C. sagte, das sei nicht nötig, ein Extra-Passwort!
    Ein Account für alles wäre allerdings zu einfach.
    Das hat auch Congstar so nicht begriffen, um das zu klären, bedurfte es meiner mehrmaligen vergeblichen Eingabe meiner Mail und meines Passwortes hier, einer WhatsApp und einer Mail mit meinen Kundendaten, also viele Stunden. Es führte auch zu einem Missverständnis seitens Congstar, man hatte mein Passwort zurückgesetzt, weil man der Meinung war, ich hätte es vergessen (habe ich aber gar nicht), so dass ich gar nicht mehr rein kam, man war so kulant, als man das bemerkte, mir diese Unannehmlichkeit mit einer Gutschrift auszugleichen.


    Ein einfaches Ja oder ein, hätte mir genügt, aber warum auch einfach und unbürokratisch, wenn es auch kompliziert geht (bezieht sich auf die Frage nach dem Extra-Account (den man „Aber hallo“ hier, braucht)!
    Ich habe auch bemerkt, dass heimische Mitarbeiter kundenfreundlicher sind.


    Nun das Kernproblem, das ich posten wollte:
    Ich habe auf meinem Surf-Stick noch über 20 € Guthaben gehabt, den Surfstick aber länger nicht benutzt (kein Bedarf gehabt).
    Nun forderte (für mich ist das schon Erpressung), Congstar mich auf, mein Guthaben zu nutzen, da sonst mein Account beim Surfstick zum 29.08.2020 GELÖSCHT wird.


    Schön, dass man an mich denkt. Man will doch nur mein Bestes. Dass ich noch lebe, sollte man an meinem Telefonieren erkennen, denn das Handy ist auch bei Congstar!
    OK, habe den Surfstick für weitere 15 € aufgeladen und jetzt über 35 € zu Buche.
    Wenn es 1000 € sind, melde ich mich wieder.
    Laufend schmiert Congstar einem Tarife ums Maul, mit dem Ziel, teurer abzuschließen.
    Ich bin aber mit dem Smart-Tarif (10 €) zufrieden, denn ich nutze mein Handy relativ wenig, bin also noch kein Smombie!


    Das Netz (jetzt gar LTE) interessiert mich nicht! Nur die Kosten! Und die will Congstar höher haben. Ja, man will nur mein Bestes.


    Congstar ist nicht so gut, wie es scheint, das einzig Positive sind m.E. die Vertragslaufzeiten!

    @19Ralf64 du scheinst zwei Verträge zu haben den Postpaid Smart und einen Prepaid Surfsticktarif. Leider muss bei Prepaid spätestens alle 15 Monate das Konto aufgeladen werden damit der Vertrag weiter läuft. Aber du hast die Möglichkeit auch das Guthaben auf eine andere Rufnummer von dir zu übertragen. Also wenn auf dem Surfstick z.B. 30 € aufgeladen sind, können diese 30 € auf deinen Smartvertrag gebucht werden und somit erfolgt drei Monate keine Abbuchung. Wichtig es kann immer nur das gesamte Guthaben umgebucht werden. Wenn du dann sofort wieder Guthaben auf den Surfstickvertrag buchst ist dieser mit der Einzahlung wieder 15 Monate nutzbar.
    Erpressung ist das eigentlich nicht es ist soweit ich das weiß bei allen Provider so wenn man Prepaidtarife abschliesst. Alternativ kann man für den Surfstickvertrag auch einen Tarifwechsel auf einen Postpaid Wie ich will in Betracht ziehen der hat keine Grundgebühr und bei Bedarf kann man eine Datenoption buchen und dann wieder kündigen wenn der Stick nicht gebraucht wird.

  • Nun das Kernproblem, das ich posten wollte:
    Ich habe auf meinem Surf-Stick noch über 20 € Guthaben gehabt, den Surfstick aber länger nicht benutzt (kein Bedarf gehabt).
    Nun forderte (für mich ist das schon Erpressung), Congstar mich auf, mein Guthaben zu nutzen, da sonst mein Account beim Surfstick zum 29.08.2020 GELÖSCHT wird.


    Wegen 15 €, die du aufladen musstest nimmst du mehrmaligen(!!) Kontakt zum Support, eine (in deinen Worten sehr aufwändige) Registrierung im Forum und das Schreiben dieses Erfahrungsberichts auf dich? Ich wette das hat dich mehr Zeit gekostet als die 15 € es wert sind. Zumal das Geld ja nicht verschwunden ist. Du kannst es einfach mit einem Surfstick nutzen oder, jetzt halt dich fest, congstar zahlt es dir sogar aus wenn du kündigst.


    Und ja, klarer Fall von Erpressung!!1 8|

    Vor dem Vertragsabschluss wirst du sicherlich den Hinweis gelesen haben das eine Aufladung alle paar Monate im Prepaid notwendig ist. Also wußtest du genau worauf du dich einlässt. Wenn dir die Konditionen nicht gefallen wieso hast du dann einen Vertrag abgeschlossen?

  • Vor dem Vertragsabschluss wirst du sicherlich den Hinweis gelesen haben das eine Aufladung alle paar Monate im Prepaid notwendig ist.

    Hallo :)


    gibt es denn diesen Hinweis (Inzwischen)? Meines Wissens steht in den AGB nur, dass der Vertrag von Congstar jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden kann.

    14.2 Das Vertragsverhältnis kann durch den Kunden ohne Einhaltung einer Frist und durch congstar mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Eine Kündigung muss in Textform (z. B. per Brief, Fax oder E-Mail) erfolgen.

    Insofern ist...

    Ich habe [...] den Surfstick [...] länger nicht benutzt (kein Bedarf gehabt).
    Nun forderte (für mich ist das schon Erpressung), Congstar mich auf, mein Guthaben zu nutzen, da sonst mein Account beim Surfstick zum 29.08.2020 GELÖSCHT wird.

    ...alles andere als eine Erpressung, sondern entspricht voll den AGB, denen Du bei Vertragsabschluss zugestimmt hast. Du darfst Dich aber gerne bei der BNetzA beschweren oder Dich beim Rechtsverdreher Deines geringsten Misstrauens oder der VZ über den Sachverhalt informieren. Jedenfalls wäre ich sehr vorsichtig mit Begriffen wie "Erpressung". Der Schuss könnte sonst sehr leicht nach hinten losgehen (Thema "üble Nachrede").


    Gruß Ingo

  • 19Ralf64

    Das Kleingedruckte lese ich normalerweise auch, habe ich aber längst vergessen.
    Auch die allgemeine Gehässigkeit solcher Foren, sorry, tut mir leid, ich wusste nicht, dass aus einer kleinen Welle oft ein Tsunami wird.
    Melde mich ab...........dann darf man auf anderen rumhacken.
    Ich danke den Usern mit konstruktiven Beiträgen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 19Ralf64 ()