Gebühr für Tarifwechsel - Falsche Beratung Kundencenter

      Hallo, von mir wurde zu Unrecht eine Gebühr von 4 € verlangt. Ich habe mich von dem aktuellen Angebot locken lassen und meine Tarif gewechselt (von Prepaid wie ich will zu Allnet Flat M) für 10 € /4 Wochen. Dann wurde ich benachrichtigt dass mein Konto 14 € aufweisen muss, damit der Tarifwechsel stattfinden kann. Ich rief direkt beim Kundencenter an und informierte mich was das soll... es wird von 10 € gesprochen und 14 werden verlangt. Der Mitarbeiter erklärte mir es gäbe keine Gebühren für einen Tarifwechsel die 14 € seien eine Animation, dass man das Konto höher auflädt als nötig., ich habe mich noch beschwert dass dass er eine unseriöse Vorgehensweise ist. Und was soll ich sagen? Natürlich wurden 14 Euro abgebucht. Warum mache ich mir die Mühe Anruf beim Kundencenter an...

      Hallo Joachim- ,


      die gute Nachricht vorweg: Natürlich ist der Tarifwechsel kostenlos gewesen und für den Prepaid Allnet M Tarif werden wie üblich 10,00 € / 4 Wochen von deinem Guthaben berechnet.


      Tatsächlich gibt es aber einen Guthabenpuffer bei Prepaid-Tarifwechseln. So war es zum Beispiel in deinem Fall erforderlich, dass am Tag des Wechsels 4,00 € mehr auf der Karte waren. Dies diente dazu einen Tarifwechselstorno wegen mangelndem Guthaben zu verhindern. Belastet wurde dieser Puffer nicht.


      Aber: Deine Minuten- und SMS-Flat Option aus deinem alten Tarif hat sich unmittelbar vor dem Tarifwechsel noch einmal für 4,00 € gebucht. Da du diese nicht wirklich nutzen konntest, buche ich dir die 4,00 € aber natürlich gerne wieder auf.


      Du siehst also: Unseriös ist hier nix. Missverständnisse räumen meine Kollegen und ich aber gerne wieder aus dem Weg :) .

      LG


      Mark

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

      Du siehst also: Unseriös ist hier nix. Missverständnisse räumen meine Kollegen und ich aber gerne wieder aus dem Weg

      Na ja.

      Die Mißverständnisse werden aber nur aus dem Weg geräumt, wenn der Kunde sich aktiv beschwert.

      Wer sich nicht beschwert, büßt die 4€ ein. Und das dürfte der Großteil der Tarifwechsler sein, da die meisten ja versuchen werden, ziemlich genau auf den Punkt des Optionsendes zu wechseln.

      So gaaaaaanz unseriös ist das nicht, finde ich.

      Vielleicht (bestimmt) nicht gewollt, aber auf jeden Fall nicht gekonnt.


      Was wäre zu tun?


      1. Der beste Weg: Reparatur des gesamten Buchungssystems von Congstar. Oder
      2. Deutliche Kenntlichmachung dieses Umstandes auf der Webseite (Buchungsseite) und in der App, damit der Kunde weiß, daß er sich beschweren muß, um sein Geld wiederzubekommen. Oder
      3. Eine Nachricht bei jeder Tarifumstellung mit der Anmerkung, dass der Kunde die Umstellung zu prüfen hat und bei Fehlern sich hier im Forum oder per Hotline zur Gutschrift melden soll, falls er sein Geld nicht verlieren möchte.

      Verbesserungsvorschläge gerne hier hinein.

      Das wäre dann doch zu peinlich für Congstar/Telekom, oder?

      Ein funktionierendes Buchungs-, Kunden-, Tarifverwaltungssystem sollte eigentlich selbstverständlich sein.

      Das ist doch kein Verbesserungsvorschlag!


      Ich sehe das eigentlich mehr als Hinweis, bis das System läuft.