Homespot - Verfügbarkeit: funktioniert es wirklich

      Hallo,


      nachdem es die TK nicht hinbekommt, mir einen Glasfaseranschluss zu schalten, habe ich nun die Idee, den Congstar Homespot zu nutzen. Ich möchte aber nicht die Katze im Sack kaufen. Daher habe ich zunächst die D1-Verfügbarkeit am Standort überprüft und in einem TK-Shop betätigen lassen: Am Standort ist 4G/5G verfügbar.

      Daraufhin habe ich eine TK-Prepaid-Daten-Karte LTE Max/5G mit 5 GB Volumen zum Testen gekauft. Verwendet habe ich einen mobilen 4G/Router von LG.

      Am Standort installiert schien zunächst alles gut, dann jedoch brach die I-Net-Geschwindigkeit auf Schneckentempo ein. Neustart etc. nutzte nichts.


      Meine Frage:

      Wenn ich jetzt einen Homespot-Tarif bestelle (wollte die dazugehörige Fritzbox LTE mitkaufen) und ich auch ein lahmes Internet bekomme, kann ich den Vertrag stornieren und die Hardware zurücksenden?

      (Dann habe ich natürlich das Problem, keinen INet Anschlusss zu haben. Es ist zum Verzweifeln.)


      Vielen Dank!

      Bernd

      Hallo BUN,


      eigentlich stellt es kein Risiko dar, einmal zu bestellen und zu testen. Du hast ja ein 14 tägiges Widerrufsrecht. ;)


      Gruß Patrick

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

      BUN zum einen hast du ja die normale Widerrufsfrist und kannst hier den Vertrag stornieren zum anderen kann der Vertrag ja mit monatlicher Kündigung gewählt werden und kann somit auch nach der Widerrufsfrist rasch beendet werden. Bei der Hardware bleibt es aber bei der normalen Widerrufsfrist. Zur Verfügbarkeitsprüfung ein kleiner Hinweis. Ich wohnte auch in einen Glasfaserausbaugebiet und konnte Internet nur per LTE haben (also gar kein DSL verfügbar) ebenso musste ich deutliche Einbußen was die Geschwindigkeit betrifft hinnehmen. Einen schnellen LTE Anschluss kann dir niemand garantieren das gibt es nur im Festnetzbereich. Ungefähr 9 Monate vor der Inbetriebnahme des Glasfasernetzes hieß es plötzlich das keine Verfügbarkeit mehr vorliegt und man keinen Tarif mehr bestellen kann. Ich hatte zum Glück noch meinen Altvertrag und konnte so bis zur Umstellung weiter Internet haben, ein Wechsel aber z.B. zu Congstar war (und ist bis heute) nicht möglich. Jetzt wo aber der Glasfaseranschluss geht wäre der LTE Vertrag ja nur als Redundanz interessant.

      TK-Prepaid-Daten-Karte LTE Max/5G mit 5 GB Volumen zum Testen gekauft


      Am Standort installiert schien zunächst alles gut, dann jedoch brach die I-Net-Geschwindigkeit auf Schneckentempo ein. Neustart etc. nutzte nichts.

      Kann es sein, dass einfach deine 5GB aufgebraucht waren? Dies würde das Schneckentempo erklären.

      Auch die Homespottarife haben nur ein beschränktes Kontingent/Volumen, die Drosselung ist dort aber humaner.

      MCP62

      Danke für die ausführliche Antwort! In dem Gebäude gibt es 5 Einzelbüros zur Miete. Drei sind vermietet, bei zweien geht funktioniert er Glasfaseranschluss bestens, nur bei dem von mir gemieteten nicht.

      Ich war nochmal im TK eigenen Shop und da prüfte eine nette Mitarbeiterin meinen Anschluss und sagte dann: "Oh, wie ich sehe, bekommen wir das nicht gebacken".

      Für mich als Laie unverständlich, wenn in einem Gebäude zwei Anschlüsse funktionieren und meiner nicht. Die TK reagiert übrigens nicht auf meine mehrfachen Eingaben im Supportformular, im Chat heißt es, ich soll mich an die Technik wenden. Telefonische Erreichbarkeit grenzt an ein Wunder: bisher zwei Versuche, jeweils 50 Min Wartezeit. Dann einen MA erreicht. Die Antwort: es geht irgendwie weiter. Mehr könne er auch nicht sagen.

      Und wenn LTE auch nicht funktioniert, bleibt mir nur, den Mietvertrag über das Büro außerordentlich zu kündigen, wobei ich hofe, dass dies ein Kündigungsgrund ist.

      Aber das ist ja hier nicht die TK. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob ein Inet-Zugang über LTE einigermassen stabil möglich ist. Streaming mache ich ja nicht, es sollte nur flüssig gehen, nicht so wie zu Modem-Zeiten. 5 HB/s wären ja toll, aber die Breitbeandmessung zeigt <1 GB und das, obwohl in diesem Gebiet angeblich 4G und 5G verfügbar ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BUN ()