Aufladung ohne Bankeinzug

      Hallo,

      wie kann ich einen Prepaid L Vertrag abschließen OHNE einen Bankeinzug zu gewähren?

      Ich meine, Prepaid und Bankeinzug passt ja nicht gerade gut zusammen ;)

      Auf der Webseite von Congstar sehe ich allerdings nur Bankeinzug als Zahlungsmöglichkeit beim Abschluss eines Prepaid Vertrages.


      Gilt das nur für die 10.- Bereitstellungsgebühr?


      Kann ich danach, so wie bei Prepaid üblich, selbst bestimmen, wann und wie viel ich auflade?


      Ich suche eine Prepaid SIM, die ich nur gelegentlich nutzen will und auch nur dann aufzuladen brauche.

      Falls das mit Congstar Prepaid Allnet L ginge, wie lange bleibt die SIM gültig, wenn ich sie NICHT auflade?


      Danke für Antworten.

      Gruß franc

      Hey franc ,


      das gilt nur für die Bereitstellungsgebühr. Danach kannst du dir aussuchen wann und wie hoch du auflädst, alle Möglichkeiten findest du hier: https://www.congstar.de/prepai…le-auflademoeglichkeiten/ . Alle 15 Monate sollte das Guthaben aufgeladen werden, du bekommst hier dann aber auch eine Erinnerung per Mail von uns :) .


      Gruß Conny

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

      Neu

      Danke für die Antwort!

      Das klingt gut!


      Aufladen muss ich aber immer mindestens 15.- Euro, oder?


      Wird das dann so wie bei den MagentaMobil Prepaid Verträgen auch anteilig gebucht?

      Also werden die 5.- Euro, die ich bei einer Aufladung übrig habe (Prepaid Allnet L kostet ja nur 10.- im Monat) im nächsten Monat dann für dessen erste zwei Wochen dann eingesetzt?

      Also bekäme ich mit einer Mindestaufladung immer 6 Wochen aktiviert?


      Mein Anwendungsfall ist der, dass ich nur gelegentlich mal Daten brauche, nie 6 Wochen am Stück, höchstens 2 (im Urlaub). Dann wären 5.- von der Prepaid Einzahlung für mich vermutlich immer unnötig.


      Danke...


      EDIT: halt, Prepaid Allnet L kostet ja 15.- im Monat, dann ist es zwar egal, aber es interessiert mich dennoch, ob anteilig abgebucht würde wenn mehr eingezahlt wird...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franc ()

      Neu

      Die Aufladung erfolgt immer auf eine Rufnummer. Der Magenta Mobil Vertrag benötigt eine eigene Aufladung auf dessen Rufnummer. Überschüssiges Guthaben wird somit für die jeweilige Rufnummer verwendet. Wenn eine Option gebucht wird um z.B. mehr Daten im Urlaub zu haben läuft diese nicht anteilig. Entweder es ist genügend Guthaben vorhanden dann wird diese aktiviert oder halt nicht. Der Optionszeitraum ist aber fest.

      Neu

      Hallo franc:)


      Dazu kann ich noch ergänzen, dass bestellte Optionen oder Pakete die sich wegen zu wenig Guthaben nicht verlängern für 118 Tage in den Standby fallen und auf eine erneute Guthabenaufladung warten. Vielleicht hilft dir diese Übersicht zur Buchungslogik weiter?


      Bei weiteren Fragen sonst einfach gerne fragen.


      Beste Grüße Tatiana

      10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
      Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
      Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
      Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

      Neu

      Danke, dort lese ich:


      ...Prepaid-Tarife und deren Optionen buchen sich nach Ablauf der vier Wochen automatisch neu (bei ausreichendem Guthaben), solange sie nicht gekündigt oder gewechselt werden...


      - also ist es so wie bei Magenta, was auf dem Prepaid ist wird abgebucht bis es leer ist.

      Bei meinem Magenta Prepaid habe ich daher aufgestockt vom 10.- Prepaid auf den 15.- Prepaid, weil der auch mehr Volumen hat und ich da nicht 5.- verschwende.


      OK alles klar danke!

      Neu

      In meinem Fall war das schon verschwendet: ich brauche zwei Wochen Daten und danach nicht mehr. Die von der 15.- Aufladung übrigen 5.- die dann nach den zwei Wochen irgendwann anteilig berechnet werden, bleiben ja nicht für meinen nächsten Bedarf irgendwann, Monate später, erhalten, sondern werden im nächsten vier Wochen Zyklus verbraten.

      Für mich nutzlos, weil ich da wieder daheim im WLAN bin und keine Daten mehr brauche.

      Daher war in meinem Fall die Erhöhung des Tarifs auf die Höhe der Mindestaufladung (15.-) durchaus sinnvoll.


      Es ist wie in einer Disco, wo man beim Eintritt einen Verzehrgutschein kaufen muss, den man ja auch lieber komplett versäuft, als dass man ihn verfallen lasst ;)