Hallo Harry,


    danke für deine Hilfe. Die Datenverbindung ist wieder aktiviert und ich gehe jetzt mal davon aus, dass die 10€ mir auch tatsächlich gutgeschrieben werden.
    Ich werde die Rechnung abzüglich der Rücklastschriftgebühr dann heute noch zahlen.


    Es besteht allerdings weiterhin das Problem, dass meine Kontoverbindung bei euch ja anscheinend nicht anerkannt wird. Wenn ich in den nächsten Tagen meine Bankdaten wieder eintrage wird es mit Sicherheit bei der nächsten Rechnung wieder ein Problem mit der Lastschrift geben und der ganze Ärger geht von vorne los, vermutlich dann wieder mit Mahnung, Sperrung und vermutlich auch noch einen Schufa-Eintrag und was weiss ich noch. Ich habe keine Lust das ganze erneut durchzumachen, daher ist es notwendig, dass ihr diese Problematik untersucht und den Fehler behebt, damit die nächste Lastschrift korrekt abgebucht werden kann. Eventuell ist die BIC der N26-Bank bei euren Payment-Provider nicht korrekt hinterlegt oder so... Mein Konto funktioniert jedenfalls bei anderen Lastschriften (Versicherungen, PayPal usw.) ohne Probleme

    Also um das nochmal zusammenzufassen:


    Ich Verlange
    1. Dass mein Tarif unverzüglich wieder freigeschaltet wird (Datenverbindung)
    2. Dass Sie hier eindeutig bestätigen, dass die ganzen Probleme hier durch einen Fehler Ihrerseits verschuldet sind und nicht durch mich
    3. Dass ich die bereits gezahlten 10€ Rücklastschriftgebühren erstattet bekomme (Von Oktober und November) und dass mir die jetzt in Rechnung gestellte Rücklastschriftgebühr vom Dezember erlassen wird.
    4. Dass Sie alles versuchen werden, dieses Problem in Zukunft zu verhindern, sodass die nächste Lastschrift von meinem Konto nicht wieder fehlschlägt


    Sollte das nicht passieren bleibt mir ja nichts anderes übrig als zu Kündigen

    Toll, und wieder das selbe Problem!


    Diesmal wurde auch direkt meine Internetverbindung gesperrt! Super.


    Ich werde die Mahnung nicht bezahlen, da es dann nächsten Monat wieder das selbe Problem geben wird. Die Rücklastschriftgebühren möchte ich jetzt definitiv erstattet haben.


    Der Supportchat ist auch völlig Nutzlos - was soll das?


    Meine Bankverbindung wurde da jetzt angeblich gelöscht. Ich soll die Mahnung bezahlen und dann wieder meine Kontonummer eintragen. Wenn ich das mache wird es aber nächsten Monat wieder dasselbe Problem geben. Ist ja jetzt schon mehrfach passiert.


    Wenn ihr das nicht in den Griff bekommt muss ich wohl kündigen, da ihr mir ja keine funktionierende Zahlmethode anbietet

    Alles klar, danke!


    Ich möchte halt verhindern, dass bei der nächsten Abbuchung wieder das selbe Problem auftritt, da ich von meiner Seite aus ja nichts anders machen kann. Ich kann nur sicherstellen, dass die Bankverbindung korrekt ist und das Konto gedeckt ist - aber das scheint ja nicht zu reichen...

    Trotz Kontodeckung und korrekter Kontodaten ist die Lastschrift vom 22.12.16 angeblich fehlgeschlagen. Daraufhin habe ich eine Mahnung erhalten inkl. 5€ Gebühren. Die habe ich dann erstmal bezahlt, da ich keine Lust habe, dass mein Tarif gesperrt wird... man weiss ja nie.


    Der Support-Chat konnte mir hierzu auch keine weiteren Informationen geben. Im meinem Bank-Account gibt es auch keinerlei Informationen/Benachrichtigungen über die Fehlgeschlagene Lastschrift.


    Nachdem ich im Monat davor schonmal Mahngebühren zahlen musste aufgrund eines unverschuldeten Problems (Gleiches Problem wie [GELÖST] Congstar akzeptiert N26 Bank nicht) und es jetzt zum zweiten Mal eine Mahnung gab (diesesmal mit der neuen N26-Bankverbindung) hätte ich gerne genaue Infos, was denn diesmal schiefgelaufen ist und wie wir verhindern, dass es bei der nächsten Rechnung wieder ein problem gibt.


    Wie gesagt, die hinterlegte Bankverbindung ist korrekt und das Konto ist gedeckt.

    (Edit: Rechnungsnummer herausgelöscht. Bitte keine so sensiblen Daten im Forum veröffentlichen! Gruß, Kim S. :) )