Ich bin jetzt schließlich auch in die Falle getappt.


    Nach meinem kürzlichen Tarifwechsel bin ich knapp an der Widerrufsfrist vorbeigeflogen, bevor ich das Ausmaß meiner Entscheidung realisiert hatte.


    Auf meine Anfrage den Vertrag doch bitte trotz der neuen 24 Monate Vertragslaufzeit kündigen zu können, wurde ich dann mit völlig unnötigen Kommentaren zur Entfernung zu irgendwelchen Sendemasten abgetan, obwohl das ganze Problem komplett an dem neuerdings fehlendem LTE liegt. Die Höhe war dann das Ende der Antwort: Hiermit akzeptieren wir Ihre Kündigung für Dezember 2018.
    Na vielen Dank.


    Ich hoffe congstar ist glücklich mit den tausenden Kunden, die eigentlich gar keine Kunden mehr sein wollen. Auf die Zukunft des Unternehmens würde ich mit so einem Verhalten jedenfalls nicht setzen.


    Und das alles nur weil ich dem Unternehmen vertraut habe und mich deshalb erneut für 24 Monate Vertragslaufzeit entschieden habe.



    Auch wenn congstar das Wort LTE nicht ausdrücklich erwähnt, wurde durch meine bisherige Vertragslaufzeit von 2 Jahren mit LTE ganz klar der Eindruck erweckt, als würde LTE zum Mobilfunknetz von congstar bzw. dem von congstar genutzten Netz gehören. Und in der Situation ergibt sich als Kunde auch keinerlei Anlass sich vor der Verlängerung des Vertrages zunächst in irgendeinem Forum zu informieren.