Nun wenn Kunden sich nicht zwei Jahre binden würden und den Vertrag gleich mit monatlicher Kündigung wählen würden (Flexvertrag) könnten diese sehr wohl immer wieder von Aktionen profiitieren. Der letzte Cyberdeal 25 GB für 20 Euro ist in meinen Augen sehr wohl ein Topangebot. Dazu muss man sich halt regelmäßig informieren. Ansonsten gilt billig ist nicht alles wie jetzt so mancher Kunde bei günstigen Strom- oder Gasversorger merkt. Klar ist aber auch in den letzten Jahren fielen einige Tatife für Kunden die wenig surfen weg Stichwort Basic oder Smart. Jetzt müssen Vertragskunden halt mindesten 15 Euro im Monat Umsatz bringen.

    Oldine das Guthaben ist tatsächlich nicht auf der Karte sondern in einen Konto des Provider gespeichert (eine Telefon Sim Karte ist keine Geldkarte) wenn man das Guthaben abtelefoniert hat kann man zwar eine Karte zum aufladen kaufen und mit dem Code wieder das Konto füllen. Es gibt aber auch andere Auflademöglichkeiten. Das neue Smartphone benötigt aber vermutlich eine kleinere Sim Karte. Man kann zwar die alte Karte passend zuschneiden aber besser wäre es die Karte zu tauschen.

    Wie genau abgerechnet wird hängt dann vom gebuchten Tarif ab. Es gibt Verträge wo Telefongespräche oder SMS in einer Flatrate eingeschlossen sind genauso kann eine gewisse Datenstufe gewählt werden. Es gibt aber auch Verträge wo man nach Minuten Telefongespräche abrechnet und z.B. 500 MB für einen gewissen Geldbetrag bucht. In Prepaid gilt als Zeitraum immer 28 Tage, danach wird ein neuer Betrag fällig, nicht genutztes Volumen verfällt. Sollte kein Guthaben vorhanden sein wird die Option nicht gebucht und entsprechend kann man nicht surfen.

    congmodi wenn du für jemanden anderes Hilfe suchst, bräuchtest du eine Vollmacht das du handeln darfst (hier wäre der Weg die Vollmacht und alle Daten per Kontaktformular einzureichen) noch besser derjenige meldet sich selber im Forum an und nennt sein Problem (im Profil dann vollständigen Namen Kundennummer oder SIM Kartennummer sowie Rufnummer angeben).

    Tiglat für den Partnertarif muss unter einer Kundennummer ein Haupttarif (normaler Preis) vorhanden sein. Dann kann man bei "Neubestellungen" unter dieser Kundennummer die Zweitvertragkonditionen bekommen. Als Bestandskunde müsste man also erst woanders hin wechseln um dann als Neuvertrag zu den gewünschten Konditionen zurück zu kehren.

    saski in den Foren von O2 kann man lesen das O2 Prepaidkunden kein VVM anbietet und nur Vertragskunden diese Funktion nutzen können. Dass Anklopfen wäre bei Congstar ja möglich aber halt auch nur für Vertragskunden. Es ist halt grundsätzlich schwierig wenn man Prepaid mit Postpaid vergleicht, bzw. vorher irgendwo Postpaidkunde war und nun denkt in Prepaid ist es genauso. Hier gab es ja auch schon Beschwerden da Prepaidkunden gerne eine Rechnung mit EVN wie Vertragskunden gerne hätten. Oder das Thema Multi Sim oder VVM oder, oder ... .

    Doubi die eine Anzeige zeigt deinen tatsächlichen Verbrauch an (wobei hier es zeitlich geringe Abweichungen geben kann) wenn du über Datapass eine Abfrage machst wird dir das noch verfügbare Volumen angezeigt (auch hier sind zeitliche Verzögerungen möglich) in deinem Beispiel hätte eigentlich 785,12 MB/1GB angezeigt werden müssen. Die 23,99 MB wurden aber schon verbraucht aber noch nicht in Datapass synchronisiert.

    autodidakt da du über DEINHANDY.DE abgeschlossen hast ist dein Vertrag wohl ein sogenannter Händlervertrag. Es gelten dann nicht mehr die normalen Congstarkonditionen sondern die der Händlerplattform. Wie wurde denn da der Tarif benannt? Sollte es da Probleme geben ist der Händler der Ansprechpartner. Bei Händlerverträgen sind zudem sonst mögliche Tarifwechsel nicht so einfach möglich, dafür erhält man aber ja offensichtlich bessere Konditionen beim Abschluss und hat deshalb den Händler gewählt.

    Lauki nur wenn erst ab dann der neue Vertrag bei Congstar beginnt. Rufnummernübertragungen in Bestandsverträgen sind nicht möglich. Alternativ beim Vorprovider die Übertragung per sofort beantragen und für die Restlaufzeit eine neue Rufnummer beim Vorprovider bekommen.