Tja das ist schon schade ... "nur" HSDPA+ statt LTE ist mir eigentlich wurscht ... wenn es denn wenigstens verfügbar wäre.
    Mir erschließt sich leider nicht so recht, warum man einerseits einen deutlich höheren Downstream "anbietet" als früher im 9-Cent-Tarif, man aber dennoch die Nutzung des 4G-Netzes rausnimmt. Soll dieses damit entlastet werden? Dort wo das 3G-Netz gut ausgebaut ist, fällt der Datenverbrauch ja nicht geringer aus als mit einer stark gedrosselten 4G-Verbindung.

    Dir erschließt sich nicht, warum man mit irrsinnigen 10 GB und HSDPA+ 42 MBit wirbt ? Weil man darauf hofft, das der dumme Kunde nicht merkt wie er vera... wird. Das merkt er erst wenn er gebucht hat - oder noch schlimmer den Tarif gewechselt hat, die Umschaltung angeblich 14 Tage dauert, genauso lange wie du das Recht hättest den Wechsel zu widerrufen. Dann stellt man nämlich fest, was du auch schon festgestellt hast - 3G kannst du vergessen, das ist ein totes Pferd. Congstar und 3G im WWW = weltweites warten. D.h. auch du wirst es wg dem lahmen Netz nie schaffen die 10 GB zu verbraten. Ich schaff noch nicht mal 1 GB. Meine Kündigung ist bereits im Kalender eingetragen.

    die Offerte ist Schrott da es kein LTE enthält. Das bedeutet - die 10 GB wirst du nie ausnützen können, da WWW bei Congstar weltweites warten bedeutet. Es wird immer schlimmer, auch wenn dir volle Signalstärke und HSDPA angezeigt wird, passiert - nichts. Dauernd stehst du ohne Internet da und wunderst dich für was du eigentlich bezahlst. Ich hab nur 1 GB und schaffe nicht mal das eine GB.

    geht mir genauso - mit dem Unterschied dass ich mir wg LTE nicht einen 100% Aufschlag auf meinen bisherigen Smart-Tarif aufdrängen lasse.
    Lieber halte ich noch ein knappes Jahr durch und kündige, wechsel dann zur Mutter oder wer auch immer dann gerade was vernünftiges anbieten kann.

    Beachtet aber auch, dass man lange auf offizielles LTE warten musste. Viele gaben damals an "mit einem Aufschlag von 5 € wäre ich einverstanden". Nun ist es da und passt einigen nicht...


    Zwar hätte ich LTE in allen Postpaid Tarif begrüßt, aber trotzdem besser als nichts.


    Grüße.


    Da isser wieder, unser "Congstar"-Versteher....


    Wenn´s nen Problem gibt, dann sprich es richtig an, aber dein Trolling werde ich nicht füttern...


    Das "Problem" bei deinen Beiträgen ist, dass du egal was ist, jedes Problem mit Congstar kleinredest, relativierst, negierst, der User hat Schuld usw. und so fort. Die Motivation dahinter ist unklar, zumindest wenn du ein zahlender Kunde wärst, weil das widerspricht jedem nachvollziehbaren Handeln eines zahlenden Kunden. Wer du bist bzw. was deine Mission hier ist, darüber kann man nur spekulieren aber mir würde schon was dazu einfallen :rolleyes:

    wozu 5 Euro Aufschlag ? Nur das ich dafür die Netzabdeckung bekomme, die es früher (vor dem Abbau der ganzen 3G-Masten) auch schon mal gab ? Und ob ich nun mit 50 Mbit oder 42 oder 21 Mbit durch die Gegend surfe ist mir eigentlich ziemlich schnurz. OK, die Latenz ist etwas besser als mit 3G, rechtfertigt aber keinen Aufschlag von 50-100%.

    Da isser wieder, unser "Congstar"-Versteher....

    Was Congstar hier mit LTE abzieht ist einfach lächerlich. Ich habe einen Smart-Tarif (den mit 300 Minuten und jetzt seit neuestem 1 GB) für 10 Euro.
    Jetzt soll ich also
    a) Tarif in einen teuren Allnet wechseln, der schon mal (im Moment da nur Aktion) 5 Euro mehr kostet (sonst sind es regulär 10 € mehr), und
    b) dann soll ich noch mal 5 Euro mehr zahlen für LTE.
    Das heißt um den "Genuß" von eurem LTE zu kommen, soll ich mal eben einen Aufschlag von 100% bezahlen ??? Nee Leute, also vera....kann ich mich alleine.

    Du kannst gern kündigen!


    Es gibt denk ich noch genug die eben mit "congstar" voll zufrieden sind :thumbup:
    Und denen die Angebote reichen die "congstar" anbietet :!:
    Bei mir is es auch der Preis!
    Zahl doch nicht 25€ - 50€ für Sachen wo ich dann eh nicht ausnutze... :?::!:


    Hä ? Informier dich mal, vielleicht kommst du dann auch auf Wechselgedanken.
    9,99 € prepaid bei den Roten mit LTE und mehr als 1 GB, dafür gibt's hier nur größtenteils EDGE und 500 MB.

    achso - ja dann sollte es eigentlich nicht mehr passieren. Fehlen mir aber die Erfahrungswerte, ich habe auch erst vor kurzem auf 2G/3G umgeschaltet.
    Grundsätzlich sollte es überhaupt nicht passieren - wenn Congstar schon aktiv verhindert sich in ein eigentlich vorhandenes Netz einzubuchen, dann sollte wenigstens das reibungslos funktionieren. Hier jetzt auch noch die gütige Mithilfe der Kundschaft zu erwarten an den Einstellungen seines Handys herumzufummeln, damit man überhaupt Empfang hat, nur weil Congstar es nicht mal gebacken bekommt ein vorhandenes Netz geräuschlos zu blockieren, ist eigentlich schon wieder die nächste Frechheit.

    doch, ganz selten wird LTE mal kurz angezeigt, auch wenn man schon auf die neuen Tarife reingefallen ist, aber Internet geht darüber natürlich nicht. Es sieht dann am Handy so aus als man kurzfristig im LTE-Netz eingebucht ist, aber man hat nichts davon. Schnell ist dann die Verbindung ganz weg oder du landest wieder bei Edge.

    @Gandalf0402
    Deine Vermutung klingt durchaus plausibel.
    Alles andere würde wirklich kaum Sinn machen. Es gibt zwar sogenannte Fanboys, aber Fanboys für einen Internet Provider scheint mir auch sehr unwahrscheinlich.
    Und wer weiß, vielleicht sind die Fanboys in anderen Foren für bestimmte Hardware, Software usw. auch alles nur alles getarnte Mitarbeiter oder bezahlte Jubelperser, heutzutage muss man leider mit allem rechnen.
    Gleiches trifft auf Bewertungen, Bewertungssysteme und - portale zu, es gibt Schätzungen dass bis zu 80% der Bewertungen gefaked bzw. gekauft sind und man sich darauf leider auch nicht mehr richtig verlassen kann. Bei einigen ist es offensichtlich (das Gerät wurde mir zum testen unentgeltlich überlassen, was natürlich keinen Einfluss auf meine Bewertung hat :P ), bei anderen läuft es subtiler ab.

    Congstar ist mittlerweile auf den Status eines Resteverwerters der Telekom abgesunken, darüber sollte sich jeder im klaren sein. Da 3G immer weiter abgebaut, fragt man sich in der Tat wie das weitergehen soll mit Congstar. Hoffen darauf, dass sich immer noch genug Dumme finden, die auf Begriffe wie "Datenturbo" und vergrößerte Datenpakete hereinfallen, die man dann sowieso nicht schafft zu verbrauchen auf Grund des lahmen Netzes ? Das ist es was man Congstar wirklich vorwerfen muss, es wird mit viel Marketinggeschrei suggeriert, der Kunde hätte das schnelle D1-Netz der Telekom zur Verfügung, obwohl es eigentlich nur der lahme Rest ist, eben ohne LTE.
    Vielleicht ändert sich erst was, wenn 5G flächendeckend eingeführt wird und Congstar dann die 4G-Reste an die Discounter-Kunden verkaufen darf. Das dürfte aber mindestens noch 2-3 Jahre dauern.


    Zu den VIP Members: Mir ist nicht klar warum jemand völlig unentgeltlich hier die Arbeit der (hoffentlich gut) bezahlten Forums-Mitarbeiter macht, immer wieder die gleichen stereotypen Antworten zu posten, das Unternehmen gegen berechtigte (und manchmal auch unberechtigte) Vorwürfe der Kunden verteidigt, Probleme auch gerne mal kleinredet und hier generell den gute-Laune-Onkel spielt. Ich meine, nichts gegen ehrenamtliche Tätigkeiten, aber hat ein Unternehmen wie Congstar es nötig, sich sogenannte VIP Members zu halten ? Oder andersrum gefragt, habe ich als zahlender Kunde es nötig, unentgeltlich und ehrenamtlich die Arbeit der von Congstar bezahlten Forums-Mitarbeiter zu machen ? Vielleicht verstehe ich ja etwas nicht, aber die Intention dahinter ist mir nicht klar. Hat man als VIP Member wirklich überhaupt keine Vorteile ? Vergünstigte Tarife, vielleicht sogar LTE ? Nada, nichts ?
    In einem Forum wo es um das eigene Hobby geht, könnte ich das ja noch nachvollziehen, aber das Congstar jetzt schon als Hobby durchgeht, liegt jenseits meiner Vorstellungskraft.

    Noch was zur Karte.


    Die Karte ist nicht geschönt.
    Allerdings ist manchmal etwas ungenau, wie man es auch bei DSL sehen kann. 3G wird zunehmend abgebaut, was ja nicht neu ist, und da die Karte alle 3 Monate aktualisiert wird, gibt es manchmal gewisse Unterschiede zur Realität - welche aber auch bereinigt werden.

    Lol... ungenau statt geschönt, das verändert natürlich alles :D


    Die Karte ist seit Jahren ungenau, zeigt seit Jahren immer vollen 3G Ausbau an der von mir genannten Strecke und gibt schon seit Jahren die immer gleichen Funklöcher. Und zwar solche Funklöcher das du auch nicht mehr telefonieren kannst. Und zwar egal mit welchem Handy - es passiert mit allen. Sachverhalte die besser dargestellt werden als sie in der Realität sind, nenne ich geschönt.


    Ich weiß jetzt nicht genau wodurch sich ein sogenanntes VIP Member auszeichnet und wie man das werden kann. Ich bin bis dato davon ausgegangen das du auch Congstar-Kunde bist. Also müsste dir doch auch daran gelegen sein dass Missstände genannt werden. Stattdessen sehe ich das du meistens versuchst die Probleme kleinzureden, zu relativieren, die Schuld beim User oder am Handy zu suchen oder sonst was, nur Congstar mit seinem lahmen Netz ist nie Schuld. D.h. eigentlich machst du hier den Job der Service-Mitarbeiter. Klärt mich doch mal auf was ein VIP Member ist, wie man das wird und warum das VIP Member so selten an der Seite der Kunden ist.

    das kann ich dir sagen warum ich die Karte der Telekom als geschönt ansehe:
    Weil ich aus eigener Erfahrung jeden Tag sehe, wo angeblich überall LTE vorhanden sein soll, in der Realität aber keines existiert. Gleiches gilt für 3G, angeblich auf der ganzen Strecke (Darmstadt - Frankfurt) vorhanden, in echt aber große Funklöcher wo gar nichts geht oder gerade mal Edge mit einem Strich vorhanden ist. Gleiches gilt im übrigen auch für die (V)DSL-Karte, da werden oder wurden Gebiete eingezeichnet mit VDSL100 , was reine Fantasie ist. An das Märchen vom bedauerlichen Einzelfall im Rhein-Main-Gebiet mag ich auch nicht glauben. Mein "Endgeräte" sind übrigens ein Galaxy S7, ein S6, ein Huawei P8 und früher noch ein HTC One X. Die realen Lücken in der Netzabdeckung bestehen bzw bestanden aber bei allen Endgeräten, daran liegt es also nicht.


    Punkt 2: Wenn ein User (nicht in diesem Thread) mir aus heiterem Himmel irgendeinen Blödsinn ohne irgendeine Art von Beweis unterschieben will, was ich angeblich gemacht haben soll, dann muss es gestattet sein mich dagegen zu wehren. Wo kommen wir denn mit eurer sogenannten Netiquette hin wenn jeder einfach irgendeinen Mist anderen Usern unterstellen darf. Aber dann wird, wie es so oft in Foren passiert, Ursache und Wirkung verkehrt. Mir (und ihm) dann hinterher noch die gelbe Karte zu geben, nur weil ich das nicht widerspruchslos hingenommen habe, ist mehr als unfair. Die gelbe Karte für den besagten User wg haltloser Unterstellung hätte völlig gereicht.


    Punkt 3: Das hier ist kein Erfahrungsbericht, dafür habt ihr ja eine eigene Sektion, nämlich hier:
    Erfahrungsberichte - congstar Support Forum
    Hier geht es aber um Postpaidverträge. Wenn jemand ein konkretes Problem mit Empfang oder was auch immer hat und dafür einen Thread aufmacht, was nützt dem User das wenn dann jemand reinkommt und sagt, bei mir geht alles ? Zusammenhanglos irgendwelche Screenshots postet ? Und noch dazu aus einer völlig anderen Region ? Richtig, gar nichts, das löst das Problem des Users nicht und helfen tut es schon gar nicht, lässt aber den User zunächst mal unglaubwürdig oder unfähig erscheinen. Wesentlich sinnvoller ist es, wenn andere User in DIESEM Thread dann posten, dass sie ein ähnliches Problem haben, dann weiß der User es ist vermutlich nicht ein persönliches Problem.
    Wenn jemand Congstar loben möchte, kann er das doch gerne tun, er kann einen eigenen Thread in welcher Sektion auch immer aufmachen und da seine positiven Erfahrungen schildern. Aber einen Thread quasi kapern und den User der ein Problem hat, mehr oder weniger unglaubwürdig machen, mit Sätzen wie "Ich dümpel nicht ständig im Edge rum, wie es viele hier (scheinbar) tun.", das ist von der Netiquette gedeckt ? Kann ich mir nicht vorstellen. Gerade das Wörtchen "scheinbar" soll den/die User unglaubwürdig/unfähig erscheinen lassen, so wie "das Problem sitzt vor dem Handy und nicht dahinter. " Das ist eine sehr subtile Methode um Unfrieden zu stiften, immer wieder gerne gemacht. Man kann nur spekulieren was für eine Intention dahinter steckt.


    Das ist auch eine typische Forenunsitte, nicht nur hier. Wenn ich bespielsweise in einem Android-Forum ein Problem mit meinem Handy melde, dann kann ich sicher sein, platzen ein paar überzeugte "Ich-muss-jetzt-aber-meine-Marke-verteidigen"-User (um nicht Fanboys zu sagen) herein und mitteilen, bei ihnen geht alles. Löst nur nicht mein Problem und lässt mich als Idiot darstehen.


    Normalerweise würde ich als "bei mir geht alles"-User gar nicht in einem Forum aufschlagen. "Bei-mir-geht-alles" sollte beim Erwerb einer Ware oder Dienstleitung eigentlich der Normalzustand sein, den man erwarten darf und bedarf nicht extra eines Lobes.Mein "Lob" bestand bereits aus dem Geld was ich dafür hingeblättert habe. Wenn ich im ALdi eine Butter kaufe, gehe ich ja auch nicht später hin und lobe die Firma Aldi "super, war Butter drin und 250g waren es auch" :) Wenn ein anderer Käufer dann kommt und sagt, meine Butter war ranzig und auch nur 100g drinnen, nützt es ihm auch nicht wenn ich dann sage, "bei mir war alles komplett" :D

    Lol, also im Hochschwarzwald ist 3G ein einziges riesiges Loch, das zeigt schon die Netzabdeckungskarte der Telekom. Und selbst 2G ist dort bei weitem nicht lückenlos.
    Nur weil deine Verwandschaft nicht klagt, bedeutet das doch nicht automatisch das alles gut ist. Deine Verwandschaft benützt unterwegs im Hoch-Schwarzwald offensichtlich kein Handy oder bzw. kein Internet und klagt deswegen auch nicht. Oder sie haben ein ganz dickes Fell und es juckt sie nicht. Und auch im Rhein-Neckar-Kreis sehe ich bei 3G in der Netzabdeckung einen ziemlichen Flickenteppich. Noch dazu kannst du davon ausgehen das die Karte geschönt ist, also die reale Netzabdeckung eher noch schlechter ist.
    Wenn ich mein Handy unterwegs ausschließlich zum telefonieren nutzen würde, hätte ich auch nichts zu klagen.
    Entweder hast du einfach Glück, dass genau an den Orten wo du dich vorwiegend aufhältst immer 3G verfügbar ist, und nur wenige andere User in die gleiche Zelle eingebucht sind. Oder ihr nutzt unterwegs so gut wie kein Internet und habt deswegen auch nichts zu klagen. Oder beides :P


    Ich weiß auch nicht was solche Kommentare bringen sollen, "bei mir ist alles gut". Das ändert doch nichts an den schlechten Erfahrungen der anderen User. Oder sollen die in Zweifel gezogen werden ? Wie du aus der Mehrheit der Kommentare hier im Forum sehen kannst, ist eben nicht alles gut, und das betrifft nicht nur irgendwelche Hinterwäldler sondern große dicht besiedelte Gebiete.

    wenn du nichts beweisen kannst, dann spar dir doch einfach deine sinnlosen Unterstellungen.
    Im übrigen, wenn ich genau nach dem Text suche in Google, findet er genau einen Eintrag - nämlich diesen Thread hier. Also was soll das ?
    Wenn du Leute hier absichtlich in Misskredit bringen willst, unterlasse das in Zukunft, sonst werde ich deinen Ausschluss beantragen.
    Man muss sich nicht jede Frechheit im Internet klaglos gefallen lassen.

    keine Ahnung was du uns mit dem Speedtest zeigen willst - ein Eigentor ? Da sehen wir das der Mitbewerber im Download nur geringfügig langsamer ist (aber bei weitem schnell genug für ein zufriedenstellendes Internet-Erlebnis), aber im Upload dafür 3x so schnell wie Congstar. Was genau willst du also mit den Screeshots beweisen ?


    Nun weiß ich auch, das beim Mitbewerber Edge = kein Internet bedeutet, Congstar ist da aber inzwischen kaum besser.
    Viel entscheidender ist doch die Frage, warum wird uns heute nur Edge geboten, wenn es früher noch (angeblich ausversehen) LTE gab.
    Warum wird uns die fehlende Netzabdeckung vorenthalten obwohl alles vorhanden wäre ?
    Was der Mitbewerber anbietet sind große Datenvolumen, wohl wissend das mit dem schlechten Netz kaum jemand in die Verlegenheit kommt, dieses Datenvolumen auch nur annähernd abzurufen.
    Auch hier gleicht sich Congstar mehr und mehr an, die Datenpakete werden zunehmend größer und es wird sogar noch mit irgendwelchen Turbos der Netzgeschwindigkeit geworben, was ohne LTE aber nichts mit der Realität zu tun hat.
    Ich nutze mein Handy mobil vorwiegend in der Bahn zwischen Darmstadt und Frankfurt , 2x eine halbe Stunde pro Tag, 5x die Woche. Da habe ich es bis heute (Mitte November) geschafft, 190 MB abzurufen. Ok ich hab noch Adguard als Adblocker installiert, der fängt noch einiges ab, sowie die meisten Hintergrunddownloads abgeschaltet, aber trotzdem siehst du wie wenig ich nutzen kann.
    Auf der Strecke ist mehrfach kein Netz oder Edge mit einem Balken. Die LTE-Abdeckung ist dort wesentlich besser, fast lückenlos (allerdings auch nicht so wie einem die Übersichtskarte der Telekom zur Netzabdeckung weißmachen will). Ich habe auch nur ein 500MB Paket und das habe ich fast noch nie geschafft komplett zu verbrauchen. Die Gegend ist ja kein bayrischer Hinterwald wo sowieso alles tot ist, sondern Rhein-Main-Gebiet, eines der am dichtesten besiedelten Gebiete in Deutschland. Von wegen du willst es, du kriegst es. Das war mal, aber aktuell nicht mehr.

    Es kann nicht sein, daß Congstar durch die unsinnige Blockierung des LTE-Bandes auch noch Netzwerkausfälle am Handy des Users provoziert. Oder den User zu irgendwelchen seltsamen Einstellungen an seinem Handy zwingt, die eigentlich überhaupt nicht erforderlich sind. Ich möchte nicht wissen wieviele User schon verzweifelt sind mit dem Congstar-Netz, weil sie von den speziellen Einstellungen am Handy für Congstar nichts wissen - wer kommt das als normaler User auch schon drauf...


    Im übrigen musste ich in den letzten Monaten auch eine massive Verschlechterung des Empfangs verzeichnen, vor allen an Orten wie einem Hauptbahnhof, es wird zwar Edge/3G/H mit vollem Ausschlag angezeigt aber real geht nichts mehr, Internet tot. Da hilft dann auch die o.g. Einstellung nichts mehr. Da ich zufällig auch noch ein Firmenhandy mit funktionierendem D1-LTE habe, kann man dann schön sehen wie wunderbar der Empfang doch klappen könnte. Es geht ja auch nicht um die schnellere LTE-Geschwindigkeit, wenn man damit unbedingt rumspießen will, von mir aus, mir würden die 14 MBit oder was auch immer gerade der Congstar-Standard für 3G ist, völlig ausreichen. Was da zählt ist die wesentlich bessere LTE-Netzabdeckung. Aber Nichtverfügbarkeit zu provozieren obwohl eigentlich alles vorhanden wäre, das ist schon ziemlich unterste Schublade, noch dazu wo ein Rückbau des 3G-Netzes in vollem Gange ist - heißt es wird in Zukunft immer schlechter ohne LTE.

    [XXXX]
    Wenn du schon mit - im übrigen völlig haltlosen - Unterstellungen ankommst, dann liefere doch auch gleich die Links dazu mit.
    Und selbst wenn jemand tatsächlich Wort für Wort die gleiche Formulierung verwendet haben sollte wie ich, dann ist das eben zufällig so. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich das irgendwo abgeschrieben habe.