Hallo zusammen,


    Ich entschuldige mich für die späte Antwort, anbei eine kurze Rückmeldung nach knapp 3 Monaten Laufzeit.


    Bei mir hat sich das Problem mit dem umgeschriebenen Vertrag gelöst. Sowohl LTE (neu) als auch 4G funktionieren wieder einwandfrei, was vermuten lässt, dass die Ursache tatsächlich in der Identifikation mit den Funkmasten zu finden war, aber sei's drum.


    3G ist weiterhin nicht nutzbar (kein Durchsatz, vermutlich zwanghafter Verbindungsversuch zu anderen Netzen), jedoch gibt es nur noch extrem wenige Fälle, in denen sich das Handy in 3G verfängt.



    Insofern mein Tipp bei identischer Problembeschreibung: Andere Option buchen, LTE-Option buchen, oder Anbieter wechseln. Hauptsache, die eigene Erkennung zu dem Anbieter ändert sich.


    Ich bedanke mich für die Unterstützung hier im Forum, die deutlich besser als die per Mail war.


    @congstagate Ich hoffe, dass sich bei dir mittlerweile alle Probleme lösten konnten.


    Viele Grüße,
    Daniel

    Hallo nochmal,


    Leider bekam ich zum letzten Beitrag keine Antwort oder Mail mehr.


    Das Ganze ist jetzt rund eine Woche gut gegangen, mittlerweile habe ich aber wieder dieselbe Problematik wie vorher. Während vorher noch der Wechsel der APN für einige Stunden Ruhe sorgte, bringt auch dieser kaum mehr etwas.


    Außerhalb von München gibt es hingegen weiterhin keine Probleme (außer den kurzen 3G-Pausen).
    Wie schon gesagt wäre ich bereit für einen Wechsel, allerdings möchte ich schriftlich vorliegen haben, dass sich die Vertragslaufzeit nicht zu meinen Ungunsten ändert, da ich davon ausgehen muss, dass das Problem bestehen bleibt (schließlich lief alles bis zum 01.03.2019 ohne Probleme).


    Viele Grüße,
    Daniel

    Hallo Oly,


    Ihr habt mir eine neue SIM-Karte zugesandt? Davon weiß ich nichts... Im letzten Jahr habe ich zumindest keine Karte gewechselt.
    Ich probiere das Ganze jetzt weiter mit der anderen APN und schaue, ob ich dem Fehler auf die Spur komme. Seit der Änderung der APN hatte ich praktisch keine Probleme mehr, auch nicht im Gebiet, wo es nie funktionierte. Beispielsweise könnte der Authentifizierungstyp (PAP vs nicht definiert) die Ursache sein.


    Gerne kannst du mir aber die Daten und die Möglichkeit des Tarifwechsels per PN/Mail o.Ä. zukommen lassen, sodass ich mir das Kleingedruckte in Ruhe durchlesen kann. Grundsätzlich ablehnen tue ich es sicher nicht, aber auf mündliche (nicht vertraglich festgehaltene) Absprachen möchte ich mich nicht verlassen.

    Hallo Oly,


    Jetzt habe ich immerhin HSPA verstanden. Es ist auch nur eine Abwandlung von UMTS.


    Deine Darstellung (bzw. die des Anbieters) erklärt jedoch nicht mein Problem.
    HSPA hat im genannten Gebiet bis zum 01. März noch nie Probleme gemacht. Zudem ist die neue Einwahl ins Internet (Deaktivieren/Aktivieren mobiler Daten, Flugmodus, Neustart, Rücksetzen der Netzwerkeinstellungen) eine kurzfristige Lösung.
    Meines Erachtens nach - und ich bin gewiss kein Fachmann - hat das etwas mit der Identifikation des Handys in der/den Funkzelle/n zu tun, sodass das Gerät beispielsweise nicht als Nutzer erkannt wird.
    Das würde erklären, warum das Problem zum 01.03. auftrat und stets kurzfristig behebbar ist.


    Und wenn es ein Identifikationsproblem ist, hilft auch der neue Vertrag nicht unbedingt, zumal ich vermutlich wieder 24 Monate Vertragslaufzeit aufgebrummt bekomme.


    Ich habe heute gegen Nachmittag die APN geändert. Von internet.t-mobile.de (empfohlen für Congstar) auf internet.telekom. Bis auf eine kurze Störung (zwei Neueinwahlen nötig) hat dies einwandfrei funktioniert. Das teste ich die Tage; wenn es mein Problem seltener macht, wäre das schon ein Fortschritt.
    Auch das wäre wieder ein Zeichen für Identifikationsschwierigkeiten, woher auch immer diese kommen.


    Könnte eine defekte Sim-Karte die Ursache sein? Wie lange ist der Ausfall, wenn ich eine neue beantrage?


    PS: Dem LTE würde ich zustimmen, allerdings fehlt mir seit den Problemen das Vertrauen, dass danach wieder alles funktioniert.

    Hallo Pfeily,


    Ich würde deinem Tipp nachgehen, wenn es nicht vorher über knapp 1,5 Jahre (selber Vertrag) einwandfrei funktioniert hätte. In und um München. Und mit Klarmobil hatte ich vorher rund vier Jahre lang auch keine Probleme, auch nicht mit 3G.


    Zudem habe ich ja (guten) HSPA+ -Empfang, nur keinen Datendurchsatz. Und das seit ziemlich genau dem 01. März. Wenn es keine Störung ist, weiß ich auch nicht weiter. Ich weiß nur, dass es immer schlimmer wird und ich das Internet mittlerweile nahezu gar nicht mehr nutzen kann. Für den Radio selbst auf niedriger Qualität kann man es vergessen, da es alle paar Minuten ausfällt, bis man es wieder manuell 'reaktiviert'.

    Danke für den Hinweis.
    Ich will 3G ja gar nicht, aber ich wüsste auch keine Möglichkeit, 3G grundsätzlich abzulehnen (vielleicht per App über Root möglich?).
    Das Hauptproblem ist aber tatsächlich das 4G (HSPA+), das im Gebiet um München überhaupt nicht funktioniert, während es andernorts absolut keine Probleme macht...

    Nachtrag: 300km Fahrt, keinerlei Probleme mit HSPA+. Einmal ein kurzer Netzausfall (Netzabdeckung), zwei Mal 3G/UMTS, was mit einer Neueinwahl leicht zu beheben war.


    Das heißt, das Problem ist örtlich bedingt: München (eher Nord bis Ost), Erding, Freising, Dachau.


    Vielleicht hilft das weiter...

    Hallo Bea,


    Zwei Punkte vorweg: Die Störungen sind keineswegs von kurzer Dauer. Sie dauern so lange an, bis ich sie manuell durch einen neuen Verbindungsaufbau behebe. Vor dem ersten März hatte ich das Problem mit HDSPA noch nie.


    Zudem ein wichtiger Punkt, den ich heute endlich bestätigen konnte: Das Problem tritt unabhängig vom verwendeten Handy auf. Ich habe das Problem bei Neustarts mit dem üblich verwendeten Handy geprüft und es konnte nicht gelöst werden. Bzw. noch besser: Die Messung startete mit 2,0Mbit/s und ich sah den Downloadwert bis auf 0,7Mbit/s absinken (bis die Messung des Downloads beendet wurde).


    Dann machte ich einen Simkarten-Tausch mit einem Zweithandy. Die Messung ergab dasselbe Ergebnis: 0,02MBit/s Download, 0,19Mbit/s Upload.
    Nach einer Neueinwahl ins Netz (Deaktivieren/Aktivieren der mobilen Daten) hatte ich dann plötzlich 4,67Mbit/s Download, allerdings nur 0,08Mbit/s Upload.
    Bei einem dritten Test nach der Neueinwahl waren dann 17,x Mbit/s Download und ca. 2Mbit/s Upload drinnen.


    Ich bin darüber sehr glücklich, da jetzt endlich eine Fehlerquelle (das Handy) ausgeschlossen werden kann.



    Die Daten in meinem Profil habe ich ergänzt.


    Die Anhänge lade ich hier nochmal hoch, hier ist auch ein örtlicher Zusammenhang zu erkennen.



    Morgen bin ich rund 300km unterwegs, auch mit dem Webradio. Falls hier keine Störungen auftauchen, kann die örtliche Auffälligkeit bestätigt werden, da es mittlerweile so ist, dass ich das Problem teils gar nicht mehr wegbekomme.

    Hallo Community,


    Ich entschuldige mich vorab für den Textschwall, allerdings möchte ich so viele Details wie möglich liefern, um zu einer schnellen Problemlösung beizutragen.


    Ich verwende einen Allnet-Flat Tarif mit 1+4GB Datenvolumen im D1-Netz - ohne LTE. Das Internet wird hauptsächlich für ein Internetradio verwendet, das über Bluetooth im Auto läuft. Ein schlechter Datendurchsatz sorgt für Aussetzer, die teils minutenlang andauern.
    Bis März hat das Ganze etwa anderthalb Jahre nahezu einwandfrei funktioniert.
    Zwar hat sich das Handy immer wieder in 3G eingewählt, sodass es schon damals Aussetzer gab. Eine Übergabe an HSPA+ (folgend H+) dauerte meist sehr lange. Allerdings lief H+ ansonsten einwandfrei, sodass das Radio problemlos spielte.


    Seit ziemlich genau dem 1. März allerdings ist auch H+ die meiste Zeit nicht mehr zu gebrauchen. Die Datenübertragungsrate ist miserabel, was sich meist auch nicht ändert, bis in das Internet neu eingewählt wurde (s.u.).



    Den Support habe ich per Mail kontaktiert und mein Problem geschildert.
    Erst bekam ich eine Copy & Paste Nachricht, in der allerlei Fragen gestellt wurde, die ich bereits eingangs beantwortet hatte und nach wenigen Mails wurde mir dann mitgeteilt, dass die Störung an den Betreiber weitergegeben würde und die Bearbeitung etwas dauern würde. Ich hälfe bei der schnelleren Bearbeitung, wenn ich auf Rückfragen verzichtete.
    Seit dem 09. März habe ich nichts mehr gehört - jetzt haben wir den Mai.



    Konkrete Details:


    Beschreibung:
    Wenn eines der Probleme auftritt, äußert sich das durch einen Verbindungsabbruch des Webradios. Eine Messung (App: Breitbandmessung) ergibt dann Datendurchsatzraten von 0,00-0,10 Mbit/s, häufig ist die Downloadrate deutlich geringer als die Uploadrate (zB. 0,01Mbit Download, 2,00 Mbit Upload).
    Über die Zeit hinweg habe ich häufig Messungen durchgeführt, um die Verbindungsrate festzuhalten. Angehängt ist eine Excel-Tabelle als Bildform mit den einzelnen Daten, sowie Anmerkungen mit den Maßnahmen, die unmittelbar vorher durchgeführt wurden.
    Das HSPA-Problem trat vor dem 1. März noch nie auf.
    UMTS (3G) brachte noch nie eine zufriedenstellende Datenübertragungsrate, allerdings tritt das Problem eher selten auf.



    Kurzfristige Lösung:
    Mit einer erzwungenen Neueinwahl in das Internet wird die Datenübertragungsrate häufig deutlich besser. Die neue Einwahl geschieht durch das Deaktivieren der mobilen Daten, durch den Flugmodus oder durch das Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen.
    Funktioniert das, erhalte ich gewohnte Datenübertragungsraten von 5-15Mbit/s (Download) und äquivalent etwa 10% davon als Upload.
    Meist tritt das Problem jedoch schon wenige Minuten nach der Neueinwahl auf, manchmal lässt es sich auch mit vielen Versuchen nicht beheben.



    Reproduzierbarkeit:
    Die Probleme treten sehr häufig auf, sind allerdings nicht gezielt reproduzierbar. Reproduzierbar ist die "Lösung", sodass es in den meisten Fällen eine zumindest kurzfristige Verbesserung der Internetverbindung gibt, wenn neu eingewählt wurde.
    An einem Ort tritt das Problem häufig auf, allerdings gibt es dort keinen Haltepunkt zum Testen (mitten auf der Autobahn).



    Zeitraum:
    Die Probleme traten bislang zwischen 6 und 23 Uhr auf. In der Zwischenzeit ist das Handy im WLAN eingewählt oder wird nicht verwendet.



    Ort:
    Es scheint eine bedingte örtliche Abhängigkeit zu geben, allerdings ist der Raum relativ groß, dass er wohl nicht in einer Funkzelle liegen kann: Das Problem mit dem H+ tritt im gesamten Umland von München (Gröbenzell, Dachau, Freising, Erding (-> West, Nord, Ost)) und im gesamten Münchner Stadtgebiet auf.
    Bei weit entfernten Gebieten (zB. 100km Entfernung zu München) trat das Problem bisher noch nicht auf, dort bin ich aber eher selten (2-3x/Monat).


    An einer Position auf der Autobahn tritt das HSPA-Problem scheinbar immer auf, sie ist auf der Karte mit einem Kreis gekennzeichnet. Die Messpunkte liegen etwas entfernt, da die Messung immer etwas dauert.
    Das 3G-Problem tritt örtlich unabhängig auf, allerdings deutlich seltener als das HSPA-Problem. Dieses lässt sich auch mit zweimaligem Tippen (Mobile Daten aus - an) relativ langfristig lösen, da dann wieder in ein besseres Netz (auch 2G/EDGE) eingewählt wird.
    Eine Karte mit den gemessenen Störungen hänge ich an.



    Häufigkeit:
    Auf einer Fahrt von 25 Minuten treten die Probleme abwechselnd ca. 5x auf, jeweils mit manueller Neueinwahl in das Netz (zB. Deaktivieren der Daten, Flugmodus) und kurzer Funktion. Es ist demnach wahnsinnig nervenaufreibend.



    Zusammenhang mit Software/Hardware des Handys:
    Ich schließe einen Zusammenhang mit dem Handy nicht aus, da ich bei Tests mit einem anderen Handy kurzfristig gute Ergebnisse erzielte. Auf der anderen Seite ist das Internet meist sehr gut, wenn das Handy kurz in den Flugmodus gesetzt wurde, die Netzwerkeinstellungen zurückgesetzt wurden oder es zuvor neu gestartet wurde. Mangels einer Reproduzierbarkeit der Probleme ist daher kein richtiger Vergleich möglich.
    Das 3G-Problem bestand auch beim anderen Handy.


    Da die Verbindung in entfernten Gebieten (ab 50km Luftlinie von München) einwandfrei läuft, möchte ich zudem einen Defekt des Handys ausschließen. Es macht aus meiner Sicht wenig Sinn, dass die Probleme einen derart örtlichen Zusammenhang haben, wenn sie am Handy liegen sollen. Ansätzen auf Softwareseite gehe ich jedoch gerne nach.


    Ein weiterer Punkt: Das Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen bringt nur für kurze Zeit, wenn überhaupt eine Besserung (vergleichbar mit Flugmodus, etc.).



    Handy:
    Motorola G3, Android 7.1.2
    Keine Apps zur Bearbeitung von Netzwerkeinstellungen (zB. VPN, DNS) wissentlich installiert/gefunden.


    Anmerkung zu dem 3G-Problem (Bevorzugter Netzwerktyp):
    Unter Einstellungen für Mobilfunknetze -> Bevorzugter Netzwerktyp gibt es bei mir drei Einstellungen:
    2G, 3G, LTE (empfohlen).
    Ich weiß, dass mein Vertrag kein LTE beinhaltet, sodass ich bisher 3G auswählte. Damit sollte sich das Problem mit der 3G-Verbindung laut Live-Support (Chat) lösen - angeblich würde das Handy versuchen, sich mit LTE zu verbinden und dafür die gesamte Datenübertragungsrate aufbrauchen. Eine Veränderung brachte die Einstellung nicht.
    Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, wieder LTE auszuwählen. Damit bricht zwar mit 3G häufig die Verbindung ab, wenn kein LTE verfügbar ist, allerdings verläuft die Übergabe von 3G zu 4G schneller, weil sich das Handy direkt danach neu einwählt.



    Angehängte Dateien:
    Karte mit allen gemessenen Störungen im Laufe der letzten zwei Monate. Hinweis: Es wird nicht bei jeder Störung gemessen, da ich das Problem und dessen (kurzfristige) Lösung kenne. Die Probleme häufen sich mit der Zeit also nicht.
    Bild einer Excel-Datei mit allen aufgezeichneten Messungen - Anmerkungen über vorherige Aktionen (zB. Flugmodus, o.Ä.).



    Ich bitte hier um Mithilfe, da ich am Verzweifeln bin. Das D1-Netz möchte ich nicht missen, aber in den letzten zwei Monaten ist das Netz völlig unbrauchbar.


    forum.congstar.de/community/attachment/8708/ forum.congstar.de/community/attachment/8709/

    Hallo Bea,


    Die Störungen treten an sehr unterschiedlichen Orten auf. Aufgefallen sind mir bisher durch Gesprächsabbrüche: Unterschleißheim (BY), A9 Kreuz A99 im Norden Münchens (BY), Raum Ulm (BW), wobei die Netzabdeckung in dem ländlichen Gebiets bei Ulm generell schlecht ist und gestern erlebte ich es kurz in München Fürstenried West.
    Hierbei mal wieder kein Ausrufezeichen, voller Empfang und 3G, aber eine Meldung mit "bevorzugtes Netz nicht erreichbar". Das war aber so schnell wieder weg, dass ich nicht einmal einen Screenshot machen konnte.


    Ich habe jetzt mal das LTE deaktiviert, vielleicht löst das das Problem ja bereits. Falls nicht, kann ich zwar die SIM in einem anderen Handy testen, allerdings trifft das Problem sehr unregelmäßig auf, weswegen die Chance, den Fehler zu erleben, äußerst gering ist.
    Die alte SIM funktionierte in dem aktuellen Handy einwandfrei, dürfte aber mittlerweile deaktiviert sein.


    Über die weitere Entwicklung informiere ich in Kürze.


    Viele Grüße,
    Daniel

    Hallo Community,


    Vor etwa zwei Wochen wechselte ich von Klarmobil zu Congstar. Da ich auf dem Land lebe und beruflich viel unterwegs bin, war mir das Telekom-Netz wichtig, sodass ich es auch hier wieder wählte.
    Die Rufnummernportierung klappte einwandfrei, allerdings gab es von Anfang an häufige Empfangsschwierigkeiten. Immer wieder brach mein Netz zusammen und die Datenübertragungsrate ging nur kurz nach dem manuellen Registrieren in (m)ein Netzwerk hoch, war dann aber für kurze Zeit sehr gut.
    Dieses Problem konnte ich immerhin durch eine Änderung der APN-Einstellungen auf die vorgegebenen Einstellungen von Congstar beheben.


    Die meiste Zeit habe ich nun mein Netz, allerdings gibt es dennoch Probleme mit der Netzeinwahl. Darunter mehrere Varianten:
    - zu Hause Schwankungen von 3/4 gefülltem Empfangssymbol auf kein Empfang an exakt demselben Ort. Mit Klarmobil hatte ich hingegen immer ein wenig Empfang.
    - außerorts sehr häufige Netzabbrüche, Telefonate brechen auf Autobahnen um das (Groß)Stadtgebiet häufig ab, wo ich sonst (klarmobil) nie Probleme hatte. Am Folgetag an derselben Stelle voller Empfang. Selbiges gilt auch in verschiedenen größeren Städten. Verbindungsabbruch -> voller Empfang am selben Ort.
    - Einwahl in Fremdnetz: noch immer meint mein Handy ab und an, sich in einem Fremdnetz zu registrieren. Mir wird dann Internet und Empfang (manchmal mit Ausrufezeichen) angezeigt, aber Telefonate sind nicht möglich/brechen bei dem Wechsel ab.
    - Registrierung in eigenem Netz nicht möglich. Registriere ich mich manuell in mein Netz, erhalte ich oftmals diese Meldung. Nach einiger Zeit wählt sich das Handy dann doch ein.
    Bei automatischer Netzauswahl landet es häufiger im Fremdnetz, weswegen ich die Finger davon lasse.


    Nun ist es ganz verständlich, dass während einer Fahrt in einem extrem ländlichen Bereich das Netz abbricht, das hatte ich auch mit Klarmobil. Es fällt jedoch auf, dass diese Abbrüche unter Congstar deutlich (!) häufiger eintreten. Zudem habe ich das Gefühl, dass die Netzübergabe von einem Sendemast zum Nächsten nicht richtig klappt.


    Ich bin dankbar für jede Hilfe. Für das Ausrufezeichen habe ich gerade keine Screenshots, ich hoffe allerdings, die anderen sind aussagekräftig.