Vielen dank. Ich möchte hinzufügen, das ich, wenn es technisch nicht klappen sollte, auf weitere beschwerden\ mögliche Ersatzansprüche verzichten werde.. auf Grundlage der Ehrlichkeit und des echten Bemühen in diesem thread. Dann "isses halt so". Grundsätzlich würde ich aber empfehlen, das ganze Problem (Rückbuchung nicht durch den Standard support möglich) dennoch an eine höhere Ebene weiterzugeben, um die technischen Hürden insgesamt zu beseitigen. Ich bin bestimmt nicht der einzige, aber der erste der "Alarm" macht..

    Hey Saftladen,


    Die Situation sollte bereinigt sein und der Buchung der Option steht nichts im Wege, wie ich das hier erkennen kann. Melde Dich doch kurz bei uns im Chat, dann können die Kollegen den Wechsel auch für Dich einstellen. Der Optionswechsel wäre, wie Du schon gesagt hast zum 25.07.2018 einstellbar.


    MFG
    Mario J.

    äh hallo?!? Ich möchte die Option natürlich sofort!
    Ich fasse das ganze nochmal zusammen:
    Die 100mb wurden - rein rechtlich - nie gebucht. Insofern steht einer sofortigen Optionen Übung nichts im Wege.. Ich habe immer meinen Willen geäußert sofort die 2000mb zu wollen.

    Hallo, es hat sich leider nicht wirklich etwas geändert.
    Also doch, so bald ich die Mob. Daten aktiviere, sinkt mein Kontostand.. die gewünschte Leistung kann ich aber weiterhin erst ab 25.7. buchen.. so ist das leider eher ein Rückschritt..!
    Trotzdem schon Mal ein vorsichtiges danke für das ernsthafte bemühen..

    Hallo,


    Stichwort Nettiquette - ja gebe ich zu; ist aber auch einfach so, das ich genervt bin..! Mir geht (ging!) es einfach nur darum eine gute Leitung zu haben.. und die bisherige Korrespondenz war halt ..schnell aber ohne Lösung bzw. es würde versucht das Problem auf mich abzuwàlzen. Schade das das erst hier einigermassen klappt!


    Aber: So wie ich das sehe würden in der Zwischenzeit 10 Euro auf meinem Konto gutgeschrieben.. Nur: Die Option 100mb ist immer noch enthalten. Ist das nun einfach ein zeitliches Problem, d.h. die Technik braucht noch etwas oder ist das nun die "Lösung"?(...und die rechtlichen Rahmenbedingungen werden einfach weiter ignoriert und ich *darf*weiter die 100mb Option nutzen?) Die 10 euro sind ja ganz nett, aber eigtl. Möchte ich nur eins: daher nochmal: Ich habe das ganze Widerrufen auf o.g. Gründen. Widerruf heißt das das Geschäft nie zu Stande kam; d.h. es muss alles wieder zurück gesetzt werden, so das ich dann die 2000mb Option neu buchen kann..!

    Hallo,


    ich erspare Ihnen die gesamte Odysee die ich auf Grund einer ursprünglich angedachten Vertragsänderung nun mitmache:
    Daher die Kurzform:
    angedachte Vertragsänderung zu Postpaid
    dann hatte ich entgegen der Aussagen des Supports einen Zeitraum von 2 Wochen (ungefähr im April), in denen ich nur den "100"mb Tarif hatte; obwohl ich diesen nicht gebucht hatte. Änderung angeblich nicht mgl. Ich wurde dann mit Freiguthaben "ruhig" gestellt.
    Soweit so ok.
    Ich bin dann vom Postpaid Vertrag zurück getreten, weil ich einfach nur ein angemessenes Internet möchte und weitere Scherereien vermeiden wollte. Aber auch die "Rückkehr" zu Prepaid blieb wenig erfolgreich: Wieder nur 100MB Datenvolumen (im Mai); obwohl in der APP 2000MB ausgewählt wurden.
    Auch hier wieder: Freivolumen: Aber: Durch eine zeitl. Überschneidung erneut ca. 10 Tage (Anfang Juni) ohne "richtiges" Internet; nur Edge. ok dachte ich.. hilft ja nichts musst du jetzt durch:
    Dann am Tag der Buchung (Ende Juni) die erneute Agressionssteigernde Wirkung der Congstar APP: Trotzdem 2000mB Volumen gewählt wurden: wieder nur 100MB.
    DAHER wies ich ausdrücklich und unmittelbar darauf hin; das ich vom Vertrag (mit Verweis auf die gesetzlichen Grundlagen wie BGB 119;Fernmeldegesetz) zurücktrete.


    Mehrfacher Kontakt im Chat als auch per Mail: regelmäßig: Thema verfehlt; setzten 6!


    Es kommen zwar immer antworten; darin heist es aber immer nur lapidar dies sei nicht möglich; das ich aber rechtlich zurücktreten kann, wird einfach ignoriert!


    Vermutung: Der Suppport hier ist einfach zu faul; das geht nämlich systemseitig wohl nicht ohne weiteres (was aber das Problem von Congstar ist..!). Wird nun also eine Sache für den Anwalt... Ja ich weiß "nur" 2 Euro plus ggf. Schadensersatz. Aber: Ich bin sicher kein Einzelfall.. in dem Sinne werde ich dann auf lange Sicht auch den Anbieter wechseln.. vor 3 Monaten war ich noch megazufrieden; mittlerweile würd ich sagen: schlechter wirds woanders auch nicht...