Guten Tag,
    Ich bin jetzt schon seit einer Weile Congstar Kunde, und auch seit mehreren Monaten benutze ich den Homespot L Vertrag mit mobilem Router als Ersatz für das abgrundtief schlechte DSL Zuhause. Die Verbindungsqualität mit der Festnetz-Verbindung ist super, aber die Bandbreite lässt zu wünschen übrig. Nun sind 1,9MB/s (MegaBytes) tatsächliche Downloadbandbreite gar nicht mal schlecht im Vergleich zu dem, was ich vorher mit dem DSL-Anschluss bekam, aber es ist weit entfernt von den im Vertrag versprochenen 50 mBit/s (etwa 6 MBytes/s tatsächlicher Download-Geschwindigkeit) und den auf datapass.de angezeigten maximal nutzbaren 40MBit/s. Die Download-Geschwindigkeit erreicht in den seltensten Fällen (allerhöchstens einmal im Monat) etwa 4MB/s, aber meistens dümpelt sie bei etwa 1,5 bis 2 MB/s herum, häufig fällt sie unter 1 MB/s. Nun, um der Sache auf den Grund zu gehen, habe ich versucht herauszufinden, was die Netzabdeckung in meinem Gebiet hergibt. Auf der Konfigurationsseite des Routers habe ich herausgefunden, dass das Telekom-Netz zur Verbindung benutzt wird. Laut der Telekom selbst sei die maximale Downloadbandbreite an meinem Standort maximal 100mBit/s. Die Netzabdeckung kann es also auch nicht sein. Ich dachte mir also, dass vielleicht der Router oder mein WLAN-Adapter das Problem sein könnten. Der Router soll laut Herstellerdaten fähig sein, bis zu 100mBit/s zu empfangen, mein WLAN-Adapter liegt mit maximal 200Mbit/s weit darüber. Sowohl der Adapter als auch der Router können also auch nicht das Problem sein. Auch die Verbindungsart zum Router (USB oder WLAN) hat keinen Einfluss auf die Situation. Die Hardware des einzigen Endgeräts sollte leistungstechnisch keineswegs den Flaschenhals darstellen, also würde ich wirklich gern wissen, wo das Problem liegt. Dass Festnetzverbindungen tagsüber stärker ausgelastet sind als nachts ist mir bekannt, aber man sollte nur in Störfällen erwarten müssen, nur ein Fünftel (oder weniger) der versprochenen und bezahlten Bandbreite zu erhalten, wie es bei mir rund um die Uhr der Fall ist.


    Mit freundlichen Grüßen


    Alexander