<p>Hallo! <br><br>Ich habe meine Prepaid-Karte am 24.9.2015 gekündigt und Ihnen auch meine Bankdaten mitgeteilt, auf die Sie das Restguthaben überweisen können. Der Vertrag endete am 13.11.2015, das heißt, auch die von Ihnen in der Kündigungsbestätigung am 5.10.2015 genannten 42 Tage sind mittlerweile längstens erreicht und überschritten. Ich gehe davon aus, dass es sich hierbei um ein Versehen handelt (trotz ähnlicher Berichte im Internet), Sie mir das Restguthaben umgehend überweisen und ich Sie auch in Zukunft weiterempfehlen kann. <br><br><br>Vielen Dank<br>C. Brunner</p>

    Ich habe gerade von den neuen Prepaid Tarifen gelesen. Die neue Messaging Option ist wirklich sehr interessant für meine Eltern, die wenig bis gar nicht telefonieren und ab und zu ein paar SMS verschicken (was durch Telegram, Whatsapp etc. ersetzt werden könnte).



    Allerdings habe ich noch ein paar Fragen zu dieser Option:

    • "Wähle zwischen der Surf Tagesflat und der Messaging Option unter http://datapass.de". Muss dies monatlich gemacht werden oder muss man einmal die Messaging Option auswählen und hat diese dann jeden Monat automatisch bis man sie abbestellt?
    • " Ab einem Datenvolumen von 1 GB wird die Bandbreite im jeweiligen 30-Tage-Abrechnungszeitraum von max. 32 Kbit/s (Download) und 32 Kbit/s (Upload) auf max. 2 Kbit/s (Download) und 2 Kbit/s (Upload) beschränkt (Abrechnung im 10-KB-Datenblock). Nach Bandbreitenbeschränkung ist die Nutzung der Messaging Option nicht mehr möglich." Was soll genau dieser letzte Satz bedeuten? Mit 2 kbit down/up sollte ja eigentlich Messaging noch möglich sein, oder?
    • Wie wird das nur für Messaging-Dienste technisch realisiert? Deep Paket Inspection? Oder stehen mir "inoffiziell" die 1GB mit der entsprechen Geschwindigkeit von 32 kbit/s für alle Dienste zu Verfügung (außer VOIP das per DPI geblockt wird)?

    Gute Tag,


    da mir im Chat gerade vorgeschlagen wurde selbst zu kündigen, während mir gestern gesagt wurde, dass unter keinen Umständen selbst gekündigt werden soll, wenn man eine Rufnummerportierung wünscht, hoffe ich hier auf kompetentere Hilfe.


    Mein aktueller Telekom-VDSL Vertrag läuft am 07.07. aus. Ich möchte ab 08.07 den Congstar Komplett 1 Regio Tarif bei Congstar buchen. Allerdings kann ich im Onlinebestellprozess nur 90 Tage in die Zukunft Portierungstermine für die Festnetzrufnummer aufgeben.


    Gleichzeitig muss ich aber seitens meines Altvertrages mindestens 90 Tage vor Vertragsablauf kündigen, da sich der Vertrag sonst automatisch verlängert.


    Wie stelle ich es also an, dass ich meine Rufnummer von der Telekom mit zu Constar nehme und dies auch noch perfekt getimed am 08.07 passiert?



    Viele Grüße und danke für eure Hilfe
    Martin