Mir geht es einfach um mehr Transparenz. Wenn die Zellen der Telekom überlastet sind und deshalb Nutzer regelmäßig aus der Zelle entfernt werden müssen, dann ist das doch nicht schlimm, solange das offen kommuniziert wird so dass sich die Kunden entsprechend darauf einstellen können.

    Mein Vertragspartner ist Congstar. Die 30 Euro monatlich zahle ich an Congstar. Deshalb ist es für mich völlig unerheblich, welche vertraglichen Vereinbarungen Congstar mit anderen Vertragspartnern wie der Telekom hat. Auf den Fakt, dass Congstar mir eine Gegenleistung für meine 30 Euro schuldet, hat das Verhältnis zwischen Telekom und Congstar keinen Einfluss. Ich habe eine Leistung gebucht, bei der ich erwarten kann, dass die Internetverbindung den größten Teil der Zeit stabil ist. Mehrere Abbrüche am Tag über den Zeitraum von über einem Jahr sind absolut inakzeptabel. Das müsste Congstar klar sein.

    Ich brauche keinen neuen Router, wenn die Funkzelle regelmäßig überlastet ist. Was hält Congstar davon, wenn ich genau so zahle, wie Congstar liefert, nämlich lückenhaft? Auf regelmäßige Zahlung des verlangten Preises habe ich halt wenig Einfluss, dafür hat Congstar doch sicher Verständnis?

    Wie kann es sein, dass ich seit über einem Jahr monatlich den vollen Preis zahle für eine Zelle, die regelmäßig überlastet ist und deshalb die Verbindung abbricht? Was für eine Art von Service ist das? Niemand entschädigt mich für die Stunden, die ich seit über einem Jahr investiert habe, um das Problem zu lösen. Unglaublich.

    Hallo @Openmind,
    dass es noch nicht läuft ist natürlich Mist :/ .
    Mir wird allerdings angezeigt, dass die Störung schon gestern Abend behoben worden sein soll. Kannst du vor Ort nochmal alles neu starten?
    Und wir kommen dir für den nicht nutzbaren Zeitraum gerne entgegen :) .
    Liebe Grüße

    @Tatiana Danke für das Angebot, die Abbrüche sind seit heute morgen etwas seltener, aber immer noch zu häufig -- circa einmal pro Stunde.

    Leider ist das Problem immer noch nicht behoben. Nachdem ich nun sehr viel Zeit und Energie in Congstar investiert habe, fände ich es nur fair, wenn Congstar mit etwas mit dem monatlichen Preis entgegen käme oder mir sonst ein Angebot machen würde, um mich für meinen Aufwand zu entschädigen. Wie sieht Congstar die Situation?

    "Welchen Router hast Du?"
    Den Router von Congstar (Alcatel/Congstar)



    "Welches Betriebssystem läuft bei Dir?"
    Android auf meinem Smartphone, Windows 10 auf dem Laptop. Chrome auf meinem Chrombook.


    "Hast Du ein Antivirus-Programm bei Dir installiert?"
    Ich habe alles probiert, Firewall an und aus, verschiedene Programme wie ZoneAlarm. Ich glaube nicht dass das eine Rolle spielt, da die Abbrüche auch passieren, wenn ich nur mit meinem Smartphone Forbes Artikel lese. Mein Chromebook hat auch kein externes Anti-Viren Programm, weil es das nicht braucht.


    Wenn Du den Alcatel-Router von Congstar bezogen hast:


    "Wechselst Du regelmäßig das Zugangspasswort?
    (Mehr Möglichkeiten hast Du ja leider nicht...)"


    Nein. Ich kann nicht aller Stunden das Passwort wechseln und weiß nicht, was das mit den Abbrüchen zu tun haben soll.


    "Wo wohnst Du?"
    04105 Leipzig


    "Wie viele Personen haben Zugriff auf den Router und was tun die so?"
    (Also internetmäßig!)
    Eine, nämlich ich und ich schreibe emails und lese Texte.


    "Wird der Router warm oder gar heiß?"
    Ja, er wird ständig sehr warm.

    Zur Zeit passieren die Abbrüche aller 10 Minuten und ich denke das liegt ganz einfach daran, dass die Zellen der Telekom durch die vielen Homeoffice Nutzer überlastet sind. Deshalb brauche ich so schnell wie möglich eine andere Lösung, weil ich so nicht arbeiten kann.

    Ja, ich habe die SIM-Karte bereits in einem zweiten Endgerät getestet, welches Congstart mir zugeschickt hat. Vorher hatte eine andere SIM-Karte, um sicherzustellen, dass es nicht an der SIM-Karte liegt. Die Abbrüche passieren regelmäßig, innerhalb der letzten 24 Stunden mindestens 20 Mal und es nervt unendlich. Es reicht langsam.


    - Zeigt der Homespot einen Fehlertext an und falls ja, wie lautet dieser?
    - Seit wann treten die Abbrüche auf?
    - Hast du die SIM-Karte bereits in einem anderen Endgerät getestet? Falls ja, mit welchem Ergebnis? Falls nicht, bitten ich dich dies noch nachzuholen.
    - Zu welchem Zeitpunkt treten die Störungen üblichweise auf?


    Zur Weitergabe an den Netzbetreiber benötigen wir außerdem ein aktuelles Beispiel. Bitte antworte auf diese Mail, sobald die Abbrüche wieder auftreten. Nenn uns dabei den genauen Zeitpunkt und den Ort, an dem der Fehler zuletzt auftrat (maximal 24 Stunden zurück). Gib gerne mehrere Beispiele an.

    Auch nach über einem Jahr hat sich die Situation nicht gebessert. Leider habe ich immer noch keine Alternative zu Congstar und bin deshalb gezwungen, regelmäßig Verbindungsabbrüche in Kauf zu nehmen, obwohl ich den vollen Preis bezahle für eine Leistung, die ich nicht vollständig erhalte. So geht Digitalisierung in Deutschland im Jahr 2020.

    Ich nutze das Congstar LTE Gerät als Router und habe meinen Verbrauch von datapass.de


    Ich denke, dass ich regelmäßig aus der LTE-Zelle geworfen werden, weil diese überlastet ist.


    Ich habe jetzt sowohl das Geräte als auch die SIM-Karte ausgetauscht. Das heißt, es ist sehr naheliegend, dass die LTE-Zelle, in die ich mich einwähle, einfach überlastet ist.

    Jetzt habe ich gerade diese Meldung bekommen, obwohl ich erst etwas mehr als 75 GB von 100 GB verbraucht habe: "Fehlgeschlagen. Überlauf bei der Nutzung. Sie können den monatlichen Datentarif zurücksetzen und erneut eine Verbindung herstellen."

    Heute am Samstag Abend bricht die Verbindung wieder regelmäßig aller 10 bis 20 Minuten ab. Zwei Dinge verstehe ich nicht: 1) Ist das tatsächlich Zufall, dass die Abbrüche vor abends und am Wochenende auftreten oder kann es damit zu tun haben, dass zu dieser Zeit besonders viele Nutzer die Zelle nutzen?


    2) Wie kann es sei, dass Congstar keinerlei Informationen in den Logfiles des Systems darüber hat, wie genau die Abbrüche zustande kommen?


    Insgesamt äußerst frustrierend das Ganze und ziemlich unfair.

    Seitdem ich das neue Gerät habe, sind die Abbrüche genau so regelmäßig, vor allem in den Abendstunden und am Wochenende. Folgendes ist neu: Jedes Mal, wenn es einen Abbruch gibt und ich dann das Gerät über den Browser öffne, steht dort "Verbindung getrennt". Was heißt das? Dass die Verbindung regelmäßig getrennt wird? Wenn ja, von wem und warum? Vielen Dank.