Hallo
    Ich habe meine Frau, die bisher einen Prepaid Vertrag bei einem anderenAnbieter hatte, als Neukunden geworben.
    Alles lief zunächst gut ab, bis die neue SIM-Karte bei der Post abgeholtwerden sollte.
    Hier sollte nun das PostIdent Verfahren starten. Allerdings konnte das nichtdurchgeführt, weil, so der Schalterangestellte der Post, Congstar keine Datenwie Name, Geburtsdatum etc. hinterlegt hätte. Das Programm desSchalterangestellten stellte das Fehlen der Daten fest und leitete dieRücksendung der SIM Karte ein. Der Schalterangestellte war auch nicht bereit, die SIM-Karte auszuhändigen, obwohl meine Frau sich ausweisen konnte.
    Ein Gespräch mit der Congstar Hotline ergab, dass das, was der Schalterangestellteder der Post festgestellt hatte, völliger Unsinn sei. Es müssten keine Daten fürPostIdent hinterlegt werden. Als Lösung leitete man die Neuversendung der SIM-Karte ein.
    Das ist nun schon 2x so passiert und die dritte SIM-Karte ist auf dem Weg zur Post…
    Leider sind wir beide berufstätig, so dass ein PostIdent an der Haustüre auch nicht möglich ist.
    Was läuft hier falsch? Gibt es Alternativen zu diesem Verfahren?


    Gruß Fred