Hallo Patrick,
    ich habe es auch schon per Mail versucht, aber jetzt extra nochmal über das Formular geschickt. Mir wurde mehrfach gesagt, es lässt sich nichts ändern. Das einzige, worauf ich jetzt noch hoffe, ist die Freigabe der Nummern zur Portierung (sicher nicht mehr im Oktober, wenn überhaupt, wurde mir gesagt).
    Doch, leider kam es für mich überraschend innerhalb eines Tages, da ich per Mail nichts erhalten habe. Und weil ich länger nicht zu Hause bin, schaue ich auch nicht in das Kundenportal. Ich sah keine Notwendigkeit. Das ist sehr ärgerlich, und ich musste heute bei der Telekom erfahren, dass in letzter Zeit Kunden des alten ausgelaufenen Flextarifes leider häufiger ähnliches berichten...

    Ich habe heute morgen einen Anruf erhalten und kurze Zeit später zurückgerufen. Der Mitarbeiter konnte mir leider nicht beantworten, worum es geht.


    Nun habe ich am Nachmittag plötzlich eine Kündigung erhalten.
    Ich habe weder per Post noch per Mail eine Ankündigung oder Mahnung erhalten. Durch die Hotline habe ich erfahren, dass ca. 20€ offen wären. Noch während des Telephonates wurde die sim gesperrt, und der Anruf unterbrochen.
    Bislang war mir nichts bekannt, ich habe keine Mahnungen erhalten, der letzte Rechnungsbetrag wurde normal abgebucht.


    Ich finde es unglaublich, dass keine vorherige Klärung möglich war. Als ich gerade im Kundenservice anrief, wurde mir nur geraten, einen anderen Anbieter zu suchen, an der Kündigung könne man nichts ändern und ein neuer Vertrag sei nicht möglich, auch nicht Prepaid. Ich wäre gerne bei Congstar geblieben, da ich auch die Nummern weiterhin behalten muss, es geht um 2 Verträge.


    Ich bedauere es sehr, und weiß, noch immer nicht, wie es weitergehen soll. Aktuell ist weder ein neuer Vertrag bei Congstar noch bei einem anderen Anbieter möglich. Lediglich Prepaid mit 2 neuen Nummern ist machbar.


    Wegen ca. 20€ innerhalb eines Tages zuerst anzurufen und um Klärung zu bitten, dann zu erklären, man wisse nicht, worum es geht, und ein paar Stunden später fast zeitgleichdie Mahbzbg zu verschicken und zu sperren ist aus meiner Sicht unangemessen, und ich hätte gerne eine Chance auf eine Klärung gehabt. Aber offenbar ist diese nun nicht möglich. Nicht einmal die Portierung der Nummern ist in absehbarer Zeit möglich.


    Das Geld ist überwiesen, zuzüglich der restlichen Raten fürs Handy. Ich hoffe auf eine baldige und erfolgreiche Zusendung der Abschlussrechnung (mit der sicher zu erwartenden zusätzlichen Strafgebühr), um wenigstens das bereits angedrohte Gerichtsverfahren zu vermeiden.