... Entsprechend wäre, wenn keine andere Regelung erfolgt[/b], UK nach dem Brexit in der Gruppe "Europa, Mittelmeerstaaten und Nordamerika", wo die Telefonie von Deutschland ins Ausland 1,49 € / Minute kostet (Basic, Smart und Allnet Flat Tarife) ...

    Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. So etwas in der Art habe ich schon befürchtet. Von 0,09 € auf 1,49 € (im schlimmsten Fall), also mehr als das 16-fache, und das theoretisch schon ab dem 1. Februar 2020. Das Problem an der Sache ist für mich bzw. uns: Was macht man dann mit vier ggf. frisch abgeschlossenen 24-Monats-Verträgen? Ich gehe aktuell davon aus, daß es aufgrund der jetzt schon in den AGB enthaltenen Klausel (Vorbehalt der Umstufung in eine andere Ländergruppe) kein Sonderkündigungsrecht gibt, richtig?


    Ich denke, wir werden das vorerst mal mit der Prepaid-Variante überbrücken, und abwarten, was weiter passiert.


    @'Zyrous:
    Auch an Dich erst mal Danke für die schnelle Antwort und den Link. Aber - wie ich in meinem Eingangspost schon sagte - Roaming spielt für uns keine Rolle, bzw. nur zu max. 5% der Gesprächszeiten, also vernachlässigbar. Auch die interne Kommunikation innerhalb des UK spielt keine Rolle (läuft bereits jetzt über britische SIM-Karten). Es geht uns wirklich und lediglich NUR um die Kommunikation VON Deutschland NACH Großbritannien.

    In welche Länderzone wird das UK nach dem Brexit durch Congstar eingestuft? Ich meine hier definitiv NICHT das Thema "Roaming" (Gespräche AUS dem UK), sondern es geht mir explizit um Gespräche AUS Deutschland NACH UK und die dann anfallenden Gebühren.
    Eine erste Anfrage dazu an Congstar blieb bisher leider komplett unbeantwortet.


    Danke schon mal für alle Infos!