Hallo RayYa,


    normalerweise sollte ein kostenpflichtiger Anschluss, der nicht im unteren Preissegment anzusielden ist
    solche grundlegenden Verwendungsmöglichkeiten bieten.


    Bei 35 Euro für eine 50MBit Leitung sollte das Drin sein. Der sogenannte Aufpreis - Dschungel ist bei
    grundlegenden Verbindungsarten für mich nicht verbindlich, zumal es hier keines wesentlich höheren technischen
    Aufwand bedarf als v o r der sogenannten Liberalisierung durch die Netzbetreiber....


    Fakt ist, dass in der Vergangenheit dies wesentlich einfacher war. Mittlerweile hat man einige Änderungen
    durchgeführt.... man denke da nur z. B., an den IPv4 IPv6 Schlamassel! Noch immer wurde nicht auf IPv6
    umgestellt obwohl dies bereits schon lange hätte der Fall sein sollen und auch immer wieder gefordert wird.
    Statt dessen halten sich die Netzbetreiber weiter bedeckt und der der Kunde bekommt dazu noch kostenpflichtige
    Zwischenlösungen aufgedrückt die zusätzliche Problematiken aufweisen.


    Das der Kunde auch noch dafür einen Aufpreis entgelten soll, nur weil so mancher seine Hausaufgaben nicht erledigt
    ist nicht gerechtfertigt.

    Hallo steffi und Flosse08


    Danke für die schnelle Beantwortung.


    ... sorry, meine Fragen waren wohl etwas unglücklich gestellt deshalb nun noch einmal etwas genauer.


    frage1
    Ich möchte in Erfahrung bringen ob der "Congstar komplett 2 "VDSL flex" Anschluss
    GENERELL auch VPN Client Software - Windows - ( wie z.B. NordVPN oder ExpressVPN ) unterstüzt und
    wenn ja, die FritzBox 7490 da auch funktional mitzieht?


    frage2
    Auch wäre wichtig zu wissen welche "VPN Protokolle" von Congstar komplett 2 "VDSL flex unterstützt werden?
    (Hilfreich deshalb weil es bei den den Providern je nach Vertragsart Unterschiede gibt und auch von Provider zu
    Provider)


    " Die FritzBox7490 GENERELL als REINEN (Hardware basierten) VPN Router einzurichten macht keinen großen Sinn
    weil die Möglichkeiten doch sehr begrenzt und auf Dauer unbefriedigend sind. Mir geht es bei VPN nicht nur um Fernabfrage
    oder einem FritzBox eigenem VPN, das umständlich und sehr ineffizient arbeitet, eigentlich nicht einmal den Namen verdient
    sondern auch um die Frage ob softwarebasierte Windows VPN Clienten über solche Router auch sauber arbeiten...


    Fakt ist, AVM liegt hier Welten von anderen VPN Hardware basierten ROUTER Herstellern (z.B. ASUS) auseinander, welche sich in diesem Bereich spezialisiert haben und dahingehend wesentlich höhere Sicherheitsstandards unterstützen als FritzBox dies jemals im Bereich VPN könnte. "


    frage3
    Ich möchte in Erfahrung bringen, ob der "Congstar komplett 2 "VDSL flex" Anschluss
    GENERELL auch Hardware basierte VPN Router zulässt, wie zum Beispiel von der Marke ASUS
    und welche VPN Protokolle vom vorhandenen "VDSL flex Anschluss" GENERELL unterstützt werden?


    "Es bringt mir nämlich nichts wenn ich mit einem VPN Anbieter einen Vertrag abschließe
    und dann feststellen muss, dass z.B., mein VDSL Anschluss oder mein Router oder gar beides
    die Kriterien entweder, für die zur Nutzung von VPN notwendigen Protokollen im Vorfeld nicht erfüllen
    oder schlimmstenfalls die Vorraussetzung zur Nutzung von VPN selbst. Dies bezieht sich sowohl
    auf "Software (Windows) basierte VPN Clienten" als auch auf "Hardware basierte VPN Router"


    Immerhin kann man immer wieder im Netz von ähnlichen dahin gehenden Problematiken lesen,
    wie auch hier z.B. zu LTE.


    So, ich hoffe dass meine Fragen nun etwas genauer waren....


    Liebe Grüsse


    basius

    Hallo


    ich möchte auf diesem Weg in Erfahrung bringen ob die FritzBox 7490 mit dem VDSL Anschluss "Congstar komplett 2 "VDSL flex" auch VPN unterstützt?
    Vielleicht hat ja jemand diese Anschlussvariante mit VPN. Der Begriff "VDSL flex" bedeutet, dass der Anschluss monatlich künbar ist.


    Interessant wäre auch zu wissen welche VPN Anbieter (Client) ihr verwendet und welche zu empfehlen sind.
    NordVPN oder ExpressVPN habe ich ins Auge gefasst.


    Ebenso auch freue ich mich über Informationen bezgl. dem Einsatz von VPN ROUTERN zB. ASUS in diesem Zusammenhang.
    Eine Hardware VPN Lösung ist deffinitiv die bessere Lösung als ein VPN Client (Software)


    Anmerkung
    Im Netz findet man überhaupt nichts zu dieser Frage und der Congstar Support gibt auch keine technische Auskunft. Das war für mich sehr ärgerlich, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Thema so gut wie niemand interessiert. Als CONGSTAR Tochterunternehmen der Deutschen Telekom aG solltet Ihr auf ein gewisses Niveau im Support achten. Außerdem zahlt sich der Verdruss der Kunden auf Dauer für kein Unternehmen aus...


    Natürlich spreche ich hier auch direkt den CONGSTAR SUPPORT an und freue mich über jede Unterstützung.


    Ich hoffe auf eure Hilfe ... Danke


    Liebe Grüsse
    kabra