Zunächst vielen Dank, Max, für die Antwort - und den anderen auch (jacjac hat recht: Die App werde ich nicht nutzen).
    Ich verstehe das Motiv, leichtsinnigen Menschen etwas mehr Sicherheit zu bieten. Allerdings geht es bestimmt auch, ohne dass man das Unternehmen, das den größten Datenschatz dieser Welt hat, seinen Datenschatz und die damit einhergehende Macht noch zu vergrößern. Von 1&1 bekommt man beispielsweise seine Rechnung als pdf-Datei per Mail zugeschickt. Und es gibt, wie Flosse08 schrieb, ja auch andere Wege.
    Meine Gründe, möglichst viel ohne Google zu erledigen, will ich hier nicht weiter ausbreiten. Congstar soll nur wissen, dass ich mich nach einem anderen Telefonanbieter umsehen werde.
    Aus meiner Sicht ist das Thema abgeschlossen.

    Hallo!


    Bisher konnte ich meine Rechnung in "meincongstar" herunterladen, nachdem ich lediglich congstar.de, congstar.net (in Ordnung), aoe-aws.com und cloudflare.com (finde ich nicht gut) Zugriff auf meinen Computer gestatte. Seit diesem Monat will auch Googlo mitlesen: Ich erhalte nur den Text "Ich bin kein Roboter", wenn ich mindestens fünf weiteren URLs, darunter einigen aus dem Google-Konzern, Zugriff auf meinen Computer erlaube.
    Ist es tatsächlich nur dann möglich, an seine Online-Rechnung zu bekommen, wenn man Google-URLs Daten übermittelt?