So,


    habe jetzt einfach mal bestellt, Fritzbox ist ebenfalls bestellt und dürfte zeitgleich mit der Karte eintreffen.


    Aber noch mal eine Frage, stimmt es das beim Homespot Tarif der Router an drei Funkzellen anklopfen muss wegen der Standortbestimmung?
    Wenn dem so ist dann ist das mal richtig blöd, wie soll das denn dann auf dem Ländle funktionieren wo die meisten eh eine Außenantenne haben damit die Übertragungsrate wenigstens einigermaßen ist bzw. damit man überhaupt Empfang hat.


    Ich habe bei Cellmapper.net mal geschaut, drei Masten um mich herum aber ohne Außenantenne keine Chance. Diese hat allerdings nur einen Öffnungswinkel von 60 Grad und ist nach S-SSW ausgerichtet, die anderen Masten in NW und NO bekomme ich nicht rein. Sollte es jetzt etwa daran scheitern?


    In der Stadt natürlich kein Problem, da hat man ja drei Milliarden Masten um sich herum, mindestens und Außenantenne braucht da auch keiner.

    @all,


    ich habe mir die Netzverfügbarkeitskarte der Telekom angesehen, nur darauf wird auch das System von Congstar zurück greifen und nach dieser Karte habe ich hier angeblich kein Netz.
    Seltsam, wir nutzen mit Telekom SIM zwei Handy´s mit LTE, zumindest draußen problemlos und mit meiner ca. 7 Meter hohen Außenantenne bekomme ich die oben im Bild gezeigten Down/Uploadraten über das Netz der Telekom.
    Es kann doch nicht sein das eine Karte bei der die Netzabdeckung berechnet! wurde darüber bestimmt wer einen Tarif bekommen kann und wer nicht.
    Ich wollte eh den Homespot ohne Vertragslaufzeit.
    Schickt mir eine SIM-Karte, richtet den Homespot so ein dass ich auf den südlich von meinem Wohnort gelegenen Masten gehen kann (in die Richtung ist meine Außenantenne ausgerichtet) und ich besorge mir eine Fritze. Sollte es wieder erwarten nicht funktionieren habe ich eine Monatsgebühr und die Einrichtungsgebühr verbrannt, ist dann halt so.


    Es muss doch irgendwie möglich sein trotz angeblich nicht vorhandener Abdeckung (es geht um wenige Meter wo es nach Karte noch gehen würde) einen Tarif zu buchen, notfalls macht man den eigentlichen Homespot halt ein paar Meter weiter wo es die Karte hergibt und nimmt meine Adresse nur als Rechnungsadresse.
    Es wäre schön wenn sich mal jemand von der Technik bei mir per Mail melden könnte, meine Adressdaten kann ich hier ja schlecht rein schreiben, um dann zu gucken ob man da was machen kann.


    Alle haben immer gesagt das funktioniert nicht, technisch völlig unmöglich.
    Dann kam einer der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

    Hallo Congstar Team,


    ich wollte von meinem bestehenden LTE Tarif von einem anderen Anbieter zu eurem Homespot 100 Tarif ohne Vertragslaufzeit wechseln.
    Um sicher zu sein dass der Empfang ausreichend ist habe ich mir aus der Nachbarschaft eine Fritzbox 6840 mit LTE Tarif von der Telekom geliehen und anstelle von unserem LTE Router an die Außenantenne angeschlossen.
    Nachdem sich die Fritzbox in das LTE Netz eingebucht hatte habe ich einen Geschwindigkeitstest gemacht.


    So schlecht kann der Empfang dann ja nicht sein dachte ich mir und rief bei eurer Hotline an , mit der Annahme den Tarif dort telefonisch buchen zu können, Pustekuchen.
    Der Mitarbeiter erklärte mir das er den Tarif auch nicht an meiner Adresse buchen könne, weil das System sagt das bei mir kein Empfang sei.
    Wie können wir dieses Problem lösen?
    Da sowohl der Download als auch der Upload besser sind als bei meinem bisherigen Anbieter gehe ich davon aus dass der Betrieb stabil laufen sollte.


    Beste Grüße von einem (hoffentlich) baldigen Neukunden.