Am 02.10.2020 habe ich einen Empfehlungslink fürs Freunde werben angefordert und erhalten. Dieser wurde am 06.10.2020 vom Geworbenen genutzt und der Vertrag wurde entsprechend bestellt. Am gleichen Tag erhielt der Geworbene die Auftragsbestätigung per E-Mail von congstar mit dem Inhalt, dass die Freundschaftswerbung erfolgreich war. Eine spätere Mitteilung bezüglich der Prämie erhielt weder er, noch ich. Auf Nachfrage beim Kundenservice, erhielt man die Antwort, dass es noch etwas dauern kann. Zeit verging und immer noch keine Rückmeldung. Nach mehrfachen Nachhaken, sowohl telefonisch als auch über den Chat, wurde man immer nur vertröstet. Mit der Zeit und weiteren Nachfragen, stellte sich heraus, dass das Anliegen in der falschen Abteilung gelandet sei und es nun an die richtige weitergeleitet werden soll. Doch immer noch hörte man wochenlang nichts. Nach einigen erneuten Telefonaten, teilte mir eine Mitarbeiterin nun mit, dass wenn in einer Woche noch nichts passiert sei, man das ganze anders regeln müsste. Da man natürlich immer wieder jemand anderen am Telefon hat, wurde aus diesem „anders regeln“ auch nichts. Nach nun bereits drei vergangenen Monaten fragte ich ein weiteres Mal nach und der Herr vom Kundendienst setzte sich mit der Fachabteilung in Verbindung und schob das Ganze mal an. Daraufhin erhielt ich einen Tag später die E-Mail, dass es keine Prämie geben wird, da es keine Zuordnung zwischen ID und Bestellung gibt („Während des Bestellvorgangs ist die Zuordnung zur Freundschaftswerbung durch eine andere Kampagne überschrieben worden“, der bekannte Standartsatz…). Wir haben zu dritt vor dem Computer gesessen und alles korrekt bestellt und es wurde nichts anderweitig aufgerufen o. ä.. Da der Kundendienst hier auch wieder nicht helfen kann, verwies mich dieser, einfach auf die Mail zu antworten. Dort schilderte ich, dass unsererseits nichts Falsches gemacht wurde und wir schließlich auch von congstar selbst schwarz auf weiß stehen haben, dass das ganze erfolgreich war. Daraufhin kam nur wieder die Antwort, dass ihre Möglichkeiten ausgeschöpft seien und es somit auch keine Prämie gibt. Ich antwortete, dass ich dieser Ablehnung wiederspreche und dass das alles keine Richtigkeit haben kann und dass sie das ganze doch gerne an eine höhere Stelle / Vorgesetze weiterleiten möchten. Diese Mail wird anscheinend ignoriert, denn seitdem gab es keinerlei Rückmeldung mehr. Für mich eine Unverschämtheit, mit solchen Prämien zu werben, den Vorgang noch zu bestätigen und dann einfach nichts zahlen zu wollen. Wir haben drei laufende Verträge bei congstar und es wären noch mehr geworden, aber unter solchen Umständen ist das Ganze nicht mehr zu empfehlen…
    Wie kann es sein, dass man schriftliche Bestätigungen bekommt, aber keine Leistungen erhält?