Habe eine Rückmeldung per Mail erhalten:


    "Der Grund für die Stornierung ist, dass nicht ausreichend freie Leitungen verfügbar sind um den Anschluss bereitstellen zu können. Du kannst gerne jederzeit erneut bei uns bestellen um eine erneute Prüfung durchzuführen."


    Ich glaube nicht dass unter meiner Adresse keine "freie Leitungen verfügbar sind".
    Bei 1&1 Hilfe Center sind z.B. folgende Ursachen beschrieben:
    - die Leitung des Hauses oder der Wohnung noch durch den Vorbesitzer belegt ist
    - DSL-Ports nicht schnell genug ausgebaut wurden, um die hohe Nachfrage zu decken
    - verfügbare Kapazitäten aufgebraucht sind oder wieder belegt wurden
    - Sie schon einen DSL-Anschluss von einem anderen Anbieter haben.


    Woran es wirklich liegt weiss nur der liebe ... äh nee .. die Telekom.


    Für mich bleibt es nur zu glauben dass meine Bestellung nicht lukrativ genug war. Wie bereits geschrieben bietet Telekom unter meiner Adresse 250Mbit/s an.


    Dann werde ich mal "gerne" wieder erneut bestellen in der Hoffnung dass das Ergebnis anders ausfällt.

    habe ich gemacht.


    ... verstehe. Ohne Kundennummer kann meine Anfrage nicht bearbeitet werden.


    Da habe ich aber Glück dass ich noch einen alten meincongstar-Account habe wo eine Kundennummer und Einzugsermächtigung abgespeichert sind obwohl ich zur Zeit, abgesehen von meiner DSL-Bestellung, keine Verträge mit Congstar habe.

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    unter meiner Adresse ist DSL Anschluss von 16 bis 250 Mbit/s verfügbar.
    Die Verfügbarkeit habe ich bei 1und1, congstar, O2 und Telekom überprüft.


    Ich habe congstar komplett 2 VDSL flex bestellt.
    Jetzt bekam ich eine Mail:


    "Stornierung Ihres Auftrags
    ... aus technischen Gründen müssen wir Ihren Auftrag für das Produkt congstar komplett 2 VDSL flex mit der Vertragsnummer xxxxx leider stornieren.
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die technischen Storno-Gründe nicht weiter konkretisieren können."


    Ich würde gerne erfahren aus welchen guten Gründen der Auftrag abgelehnt wurde.


    Hätte ich vielleicht einen 24-Monatsvertrag und noch ein 500,- EUR Handy dazu bestellen müssen. Damit es sich lohnt.
    Die Anschlussgebühren von 89,98 EUR sind natürlich nicht kostendeckend. Es ist verwunderlich wie die anderen Anbieter als Anschlussgebühr nur 69 EUR berechnen können...


    Freundliche Grüsse