Moin Jonathan,


    das mit dem Datenschutzthema ist echt grausam. Das hat ja aus meiner Sicht (ich bin kein Jurist) eher etwas mit Schutz und Rechten zu tun, und auf solche kann man als Verbraucher ja eigentlich auch verzichten. Aber das werdet ihr besser beurteilen können als ich. Ich fand es einfach nur in der heutigen Zeit so unangemessen, dass überall für die Umwelt gepredigt wird, aber alles dagegen getan wird, etwas zu ermöglichen.


    Ich habe ja mit Absicht keinen Businesstarif da ich mein Gerät auch privat verwende. Als Selbstständiger wird unter Umständen (je nach Arbeitsbereich) viel privat mit geschäftlichem vermischt, sodass da gar keine 100 prozentige Trennung möglich ist. Aber das ist auch nicht das Thema hier. Danke, dass du das noch einmal mitnimmst!


    Gruß
    David

    Richtig. Fahrlässigkeit auf meiner Seite.
    Mir geht es einzig darum, dass Congstar mir ja durchaus aushilft, indem ich physische Kopien der Rechnungen anfragen kann. Ich würde das Ganze allerdings einfach gern digital abwickeln (können), ohne die Umwelt zu belasten.
    Nun kommt vermutlich richtigerweise die Antwort, dass ich ja auch jeden Monat die Rechnungen runterladen könnte.

    Ich bin jetzt das zweite Jahr in Folge auf das Problem gestoßen, dass ich meine Steuererklärung machen will und meine Rechnungen nicht zusammenbekomme, da Congstar diese online nur für die letzten 12 Monate zur Verfügung stellt und nicht per E-Mail verschickt. Vielleicht habe ich auch ein Feature übersehen das mir den Zugriff / das Zusenden erlaubt, aber ich habe ein solches nicht gefunden.


    Ich habe dann über den freundlichen Chat / via E-Mail recht fix Rechnungsdoppel via Post bekommen, aber digital ging das auch aus irgendwelchen Datenschutzgründen nicht (wofür Congstar unter Umständen nicht wirklich etwas kann), obwohl ich explizit auf meine Rechte verzichtet hätte (wer weiß, ob sowas gesetzlich zulässig ist). Umweltfreundlich ist das Ganze ja auch nicht.


    Ich würde eins von drei Dingen vorschlagen:

    • Klärung der Versendung von Rechnungsdoppeln via Email
    • Bereitstellen der Rechnungen der letzten 30 (statt 12) Monate
    • Bei der Information, dass eine neue Rechnung bereitsteht, gleich die Rechnung als Anhang mitschicken

    So könnten diese dann entsprechend im Nachhinein zusammengesucht werden. Bei anderen Anbietern und Händlern ist das ja auch möglich, die Rechnungen per E-Mail zu bekommen, soweit ich weiß.


    Ich hatte den Vorschlag direkt dem Support gemeldet aber den Hinweis bekommen, ich könnte das hier auch einmal posten. Ich bin bei weitem kein Rechtsexperte, also sollte irgendwas rechtliches dagegen sprechen, kann ich natürlich nicht mehr viel dazu sagen.