Nicht mal anteilmäßig, denn Problematik hab ja nicht ich verursacht! Das ist ja kein "sauberer" Wechsel von einen Vertrag in den nächsten, sondern weil der ursprüngliche Vertrag seitens Congstar ja permanent nicht eingehalten wurde, ja sogar Sonderkündigung angeboten wurde! Das ich als Kunde dann dafür auch noch "bluten" soll, doppelt zu bezahlen, wenn eine Monatsnutzung 30 Euro beträgt, hier dann durch Wechsel mir Mehrlosten entstehen von (urmals 30 Euro glatt auf nun Festnetz 29,99 + Anteil, der Anteil ist da nicht gerechtfertigt, denn es ist nicht mein Verschulden!) Darum geht, das noch erklären zu müssen, das wissen "die" ganz genau aber "wir versuchen es erstmal, ob wir mit durchkommen und der Kunde das auch noch schluckt" und das geht dann bei 2 x Gerätekauf (Router, einmal Mobil und nun nochmal Festnetz und jeweils Erstanschlußgebühr) trotz nicht meines Verschuldens zu weit. Das find ich unanständig! Jeder vertragschließende Sachbearbeiter hat im Vertragswesen Kulanzmöglichkeiten aber in meinem Fall hält man sich, trotz Schuldlage Verursacher Lieferverzug an mir "schadlos" ich bezahl noch den Aufwand. Wenn eine Leistung, Dienstleistung oder Ware nicht vertragsgemäß geliefert wird, spricht man im kaufmännischen von Lieferverzug. Dies beeinträchtigt nicht die Vertragsgrundlage oder entbindet vom Vertrag. Ich habe als Kunde störungsfrei meine Pflichten erfüllt und stets pünktlichst bezahlt, bei mir gabs nie ne "Störung" und soll nun "umgesattelt" auf Festnetz alles aber auch wirklich alles selber tragen. Das sollte ich mir als Bürger erlauben, selber so zu handeln. Darum gehts, das überhaupt sagen zu müssen, das man da bei Congstar nicht selber drauf kommt. Ich bin immer fair als Kunde, Betrügereien gibts bei mir nicht, denn "der da (ganz) oben" guckt mir auf die Knochen, was ich im Leben anstell, von daher schon erwarte ich, das ich im Leben genauso behandelt werde, denn würd ich nie erst Grund haben, mich aufzuregen. Ich verlang da weder was überzogenes, noch unbotmäßiges. Ich nehm auch andere Leute nicht aus!


    Was "zu viel schreiben" betrifft, ich bin dementsprechend eben auch sehr offen, versuche möglichst präzise-genau zu beschreiben, das geht nicht im "Einzeiler". Jeder Sinneseindruck ist wichtig, nicht nur das Rechtsempfinden, auch die Emotion.


    @Patrik

    Habe ich ausgeführt, bitte geben Sie bescheid, wenn das nicht mehr gebraucht wird, eine PIN sollte nicht dauerhaft im Profil geschlüsselt sein, das ist nicht gut. Sollten Sie die Erstrechnung vom SIM-Router brauchen zur Dokumentation meiner Ausführungen, kann ich Ihnen das gerne einscannen. Denn von Dezember 2021 bis 09.09.2022 (Wechsel zu Festnetz) wurde ich ja vom Vodafoneshop betreut. Der Wechsel Mobilfunk zu Festnetz kam ja erst mit Anrufe des Supports zustande, wo ich das selber in die Hand nahm. Daher werden Sie über Routerkäufe keine vollständige Historie in Ihrer EDV haben, sondern nur Vertragsabschluß vom Vodafoneshop in 2021.

    Es geht mir um die 30 Euro, die man neben 29,99 regulärer Nutzung im September erheben will. Nicht mal da sagt Congstar im Sinne "der Kunde bleibt uns erhalten, dem bürden wir schon so viel an Kosten und Ärger auf und er nutzt ja nun stabil das Festnetz, dann verzichten wir auf 30 Euro Endabrechnung, denn die hat er ja eh ab 09.09. nicht mehr genutzt, Großteil Flat 100 Gb noch vor Monatsende durch Kündigung verfallen." Aber nein, man schickt mir eine Mail, das das "selbstverständlich" auch noch abgerechnet wird und das ärgert mich! Da kauf ich Congstar schon den neuen Router ab, nick "Erstanschlußgebühr" erneut ab, bezahl Techniker ... sich da dann nach Nichtfunktionieren des Mobilfunkvertrages, mithin Vertragsbruch, da noch anzustellen, Hand aufzuhalten, das ich doppelt bezahl für Internet, ewinmal Festnetz und nochmal Mobilfunk, was nicht anständig funktionierte ... was gibt es da bitte nicht zu verstehen??!! Darüber hinaus richtet sich die Eingabe, deutlich durch Überschrift "Einspuch" an den Support/ Moderation, nicht an Laienmoderation, welche durch Kunden gestellt werden und hier wild die Themen verschieben. Das Thema gehört in Mobilfunk, nicht in Erfahrungsberichte! Oder wollen Sie, Herr oder Frau "Zyrous" für die 30 Euro einstehen, mir die bezahlen, ich denke nicht! Also legen Sie das Thema wieder dem Mobilfunksupport vor, dort hin, wo ich es eingestellt habe und nicht in die Forensenkrechtablage (Papierkorb!) WAS IST DENN LOS HIER ?!

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    je mehr Wochen darüber vergehen, um so mehr ärgere ich mich daran, das Congstar mir auch nicht um das Schwarze unterm Fingernagel entgegen kommt! Nach Mobilfunkärger seit Ende Februar 2022 stand ich mehrmals auf der Matte bei Ihnen und beschwerte mich. Der einzige, der seinen Teil des Vertrages stets vollendst erfüllt hat, war ich!


    Ich echauffierte mich massivst, was man dann noch als "Bedrohung" bewertete und mir einen "Maulkorb" verpaßte. Das sollte wohl keiner hören?! Erst bei Mobilfunkvertrag neuen SIM-Cardrouter gekauft (zu 69 Euro, unter Vertragsbetreuung Vodafonshop "SK-Mobilfunkshop" nach deren Desarster von Juni 2021 bis November 2021 das Theater da mit dem Vodafone-Kabelnetz) um das Kundenverhältnis zu retten, der Wechsel zu Congstar unter deren Betreueng, was ja von Dezember 2021 bis Ende Februar 2022 zunächst lief. Dann ging das wieder los, das nichts ankam.


    Nunmehr wechselte ich innerhalb des Hauses Congstar von Mobilfunk auf Festnetz. Erneute anstehende Zahlungen neuer Rouer 90 Euro, 10 Euro Erstanschluß, 30 Euro Techniker. Mobilfunk wurde abgeschaltet und seit 09.09. gar nicht mehr genutzt wegen Wechsel zu Festnetz.


    Ich habe Haufen Geld verballert, meiner Anrufe bei Ihnen mit Prepaidhandy, Störung an Störung zu melden und soll nun, gemäß Mail vom 22.09. für September noch mal Mobilfunk 30 Euro zahlen ... ich meine, das ist doch wohl dreist! Sie sitzen das alles aus und lassen sich fürstlich auf den Cent genau bezahlen, ob das Ihrem Verständnis von Kundenpflege entspricht?! Zumal das ja ein Wechsel ist und ich kein Neukunde dadurch bei Ihnen bin, so rechnen und kassieren Sie mich aber ab! Ich hab schon 69 Euro am SIM-Router Verlust gemacht, das Gerät kann ich jetzt wegschmeißen, dann etliche Euro vertelefoniert bei Ihnen (der vorletzte Anruf exakt 5 Euro (frisch aufgeladen, danach war mein Handy nämlich leer, daher weiß ich das so genau, weil ich mich massiv darüber geärgert hab) und löhne jetzt Oktober alles in allem noch mal wieder 200 Euro gesamt, einschließlich Mobilfunk was bereits abgeschaltet (ohnehin nicht nutzbar) ist!


    Ja das Festnetz läuft ... aber die Art und Weise wie man das behandelt hat, keine Entschuldigung, kein Entgegenkommen, rabiat abkassiert als wenn das Theater meine Schuld wäre! Dazu dann noch das "Du" ("Du Fiffi, bei Fuß!") da kommt das nämlich her! Genau das denken Sie über Kunden und behandeln die auch so! Überhaupt mir so eine Mail zu schicken nach dem ganzen Theater, mit Zitat: "Bitte beachte, dass du aufgrund der gewohnten Rechnungsstellung im Folgemonat nach Kündigung noch eine Abschlussrechnung von uns erhältst. Dabei handelt es sich um die finale Abrechnung über deine Nutzung bzw. Gebühren bis zu deinem Kündigungsdatum."Zitat ende, das wurde einfach vollautomatisch "rausgejagt" vom System (will ich hoffen, denn wenn das ein Sachbearbeiter verfaßt hat, wäre das ja wohl der blanke Hohn!) da kümmert sich keiner drum, das interessiert auch keinem! Stur nach selbstgeschaffenen Gesetzen (AGB), ohne Funken von Menschlichkeit, Anstand und Benehmen! (aber mich belehrt man meines Tonfalls, komme ich dafür auch wieder auf die "stille Treppe" zum (Fremd)schämen??)


    Die Diskrepanz aufzeigend: so handelt ein Konzern, das stur aussitzend. Man erlaube sich das mal als Bürger, der als Arbeitnehmer in einer Gaststätte arbeitet und Ihnen dann statt des bestellten Rumpsteaks eine Bratwurst auf den Teller legt. Sie würden ein Faß aufmachen und den Koch in der Gaststube stramm stehn lassen! Hätte dieser Koch dann die Dreistigkeit, Ihnen das bestellte Rumpsteak nachzuliefern und am Ende dann beides zu berechnen, (Rumpstek UND Bratwurst) möcht ich Sie gerne sehn, wie Sie wie ein Flummi durch die Gaststube springen, schäumend vor Wut! (ich würd da noch ne Schippe nachlegen und Trinkgeld verlagen mit Verweis auf die Hausordnung "das ist hier so üblich!" nur drauf wartend, das Sie mich tätlich angreifen, um Sie rauszuschmeißen. ^^) Genau so wurd ich von Ihnen behandelt! Sie sehen ja in Ihrer EDV, wann der Mobilfunkrouter zuletzt verwendet wurde und auch den Verbrauch des Flatrateguthabens von 100 Gb, ich erzähl ja keine Märchen! Das haben Sie ja alles im System als Provider!


    Aber die Mail ... das ist doch echt der Burner hier! Ich hab lange überlegt, ob ich darauf reagiere, den Ball spiele ich zurück! Ich hoffe, daß das viele Kunden mitlesen, das die sich das auch nicht bieten lassen, sich wehren! Sie sind als Konzern auch nur eine Stimme (ob juristische Person oder natürliche Person) Sie haben weder Sonderrechte noch Befugnis, Bürger so herablassend zu behandeln, gipfelnd im "Du"! Sie sind nicht übermächtig, kein Bürger ist gehemmt, mit so was vors Gericht zu ziehen! Überspannen Sie den Bogen nicht, im Guten!!

    Heute nicht besser, siehe screenshot. Ich gebe Ihnen nunmehr eine letzte Frist, bis Montag, den 25.07.2022 die Gründe der sporadischen Störstellen zu beseitigen. Erzähln Sie mir nichts von wegen Netzüberlastung, es ist Mittwoch, kurz nach halb drei Nachmittags, die Leute arbeiten! Darüber hinaus zu argumentieren, das Netz sei zu vieler Nutzer überlastet und parallel weiterhin Verträge zu verkaufen ist wissentlicher Betrug.


    Habe ich ab Montag, den 25.07.2022 für den Rest dieses Jahres auch nur einen Grund, Mängel festzustellen, dann werde ich nicht Sie anschreiben, dann werde ich die vor Ort zuständige Kriminalpolizei anschreiben und gegen Congstar eine Strafanzeige wegen Betruges bemühen! Das ist meine letzte Warnung!


    Störung kann immer mal sein, aber das Maß haben Sie für dieses Jahr in gänze erschöpft. Das ist daher wissentlich vorsätzlich, ich hab das Ihnen mehrmals seit Monaten angemahnt, ich hab das der Netzagentur geschildert ... keiner fühlt sich verantwortlich, dann muß eben die executive einschreiten.


    Es kann nicht sein, das ich als Bürger mich an die Gesetze zu halten habe, wärend Firmen,. Konzerne und Bonzen hier "wilde Sau" spielen können, wie es ihnen beliebt!


    Ich verweise insbesondere auf meine bisherigen Eingaben und Themen. Die Problematik ist Ihnen bekannt. Ich diskutier hier nicht mehr rum. Das wird behoben oder Sie bekommen gewaltigen Ärger mit mir!


    ... guten Tag ...

    Ich stelle hiermit Antrag auif Rechnungskorrektur für Monat Juli gemäß neuer Gesetzlage Recht auf 10 G-Bit Internet.

    Ich kann mal wieder nicht Internet so nutzen wie ich es möchte, siehe Screenshot Ookla Speedmessung. Ich bettel hier nicht monate lang hinterher wärend man sich bei Rechnungsstellung immer bedient an meinem Konto wie im Selbstbedienungsladen! Wir haben einen Vertrag, ich bestehe auf Vertragserfüllung und nicht Vertragende auf Kulanz, SIE HABEN ZU LIEFERN! Sonst ist der Vertrieb von Verträgen vor Ort wissentlicher Betrug, wenn Sie nicht liefern können! Erzähln Sie mir nichts von wegen Überlastung der Infrastruktur, wärend vor Ort munter weiter Verträge verkauft werden, nu ist mal Schluß!

    Als ob der Bürgermeister auf die Masten steigt. Nicht.

    Habe ich nicht behauptet und gesagt. Er ist aber verantwortlich für die "öffentliche Hand" Städtebauplanung, Koordinierung der Infrastruktur/ Stadtentwicklung

    Aber anscheinend sind alle Provider von hoher Auslastung in deinem Gebiet betroffen.

    Auch das stimmt nicht! Lidl-Connect funktioniert parallel störungsfrei

    Das kommt davon wenn Leute kein Festnetz mehr benutzen.

    Warum wohl nicht? Steht alles hier Festnetz 1&1 Katastrophe, Kabelnetz Vodafone Katastrophe, Mobilfunk nach anfänglich störungsfreier Funktion spackt rum

    Wie wäre es mit Festnetz? Selbst 5 oder 10 Mbit reichen fürs Internet.

    Eben nicht! 5 M-Bit reichen nicht, ein Video von Mediatheken abzuspielen oder Life-Treams von Online-TV. Das bleibt dann stehen, weil es ständig nachladen muß und die Pakete nicht kriegt. Onlinezeitung lesen, das geht damit. Sitzen Sie zur Primetime und lesen Zeitung? Ich denke nicht.


    Ansonsten wie wäre es mit Satelliten Internet?

    Satellit ... natürlich ... so, nu is gut ... ach kommen Sie bitte, das regt mich alles schon genug auf, da muß man mich nicht auch noch veräppeln! "Satellit" bei Rente von klapp 800 Euro und Brot geh ich dann klauen, oder wie?


    Früher hast `n Fernseher angemacht, `n Draht reingesteckt als Antenne und hast wenigstens Fernsehn gehabt. Heute ist alles internetbasiert, da Freenet hakeli-hakeli auch nicht fu ... tZZZ ... t... nd...a ... nden. Verstanden? Aber ich solls. ;)


    Heute hast gar nichts mehr, beguckst die Wände. Irgendwann lauf ich daran noch mal nackig wild w ... überm Markt und ruf dabei "blöde Aschlöscher!"

    Störungsmeldung explizit nur Congstarnetz betroffen, Lidl-Connekt störungsfrei im Postleitzahlenbereich:


    Zeitpunkt 15.04.2022 ab 05:00 Uhr in der Früh.


    Carakteristik:

    kurzzeitiger Internetzugriff sofort Abbruch, dann Webseite nicht verfügbar, Diagnose: Standartgateway nicht verfügbar ... das Theater ging bis etwar 05:30 Uhr nach ewigem Zurückstetzen und Rumfummeln am System (bis es kaputt ist und hat gar keine Störung am System)


    Dann folgende Werte mit Congstar:

    Ping 42

    Download 12,72

    Upload 0,98


    Wer bitte schraubt denn jetzt schon wieder auf Karfreitag nachts um 5 Uhr an den Funktürmen rum?! Nachts um 5 schlafen die Leute, Netzüberlastung kann es ja wohl nicht sein. Wer bitte ist da verantwortlich. Ich meine, das kann ja auch nicht sein, das das hier nun in der Tat zur Dauerbaustelle wird und keiner sich verantwortlich zeichnet. Das muß doch zumindest bekannt gegeben werden, wenn da irgend so ´n Honk von der Stadt aufs Dach steigt und an den Funkantennen rumschraubt, wie er lustig ist und man selber sucht am PC nach Fehlern, die man gar nicht hat und zersäbelt sich das System. Und wieder "Congstar". Ich bemerke zudem am Router, der hatte immer, dauerhaft (!) 4 von 4 Empfangsbalken, der pegelt jetzt zwischen 2 und 3 von 4, die meißte Zeit auf 2 von 4. Was wird denn da bitte schon wieder rumgeschraubt?! Das reicht nicht, da einfach zu gucken nach Netzauslastung, sondern da muß bitte mal eine Ursachenforschung bemüht werden, was die hier treiben in der Stadt. Da möge doch mal Congstar bitte das Rathaus der Stadt bemühen und sich mal mit `nem ernsten Wort mit dem Bürgermeister unterhalten, was hier ständig los ist. Hier macht jeder was er will in der Provinzstadt. Das grenzt schon an Aushebeln von Recht und Ordnung. Die spieln hier alle Sherrif.

    Hallo Patrick,

    lassen Sie das mal, das wird wohl ne Dauerbaustelle werden, denn schaun Sie: jetzt geht Ihrs (volle Leistung, über 30 M-Bit bei Ping 51) dafür geht nun das andere nicht (Lidl Connekt mit Huawei Mobile 4G WiFi, DNS-Server nicht gefunden, Bandbreiten von sagenhaften 50 K-Bit usw. ) Ich muß tatsächlich hier wohl mit zwei und mehr Prowider fahren und abfragen, wer denn mal Lust hat, mich ins Internet zu lassen.

    Werd das mogen auch im Shop noch mal so formulieren, weil man da bereits die Überlegung anstengt, mich ganz und gar aus dem Vertrag zu lassen. Das bringt mich ja auch nicht weiter. Sie können da am wenigsten für.

    Mir liegt nunmehr eine Mail von der Technik vor:

    sinngemäß, keine Störung festgestellt, Netz wird im Bereich momentan übermäßig genutzt was zu Enpässen führt, Ausbau nicht vorgesehen ...


    Das heißt also, ich bin per Vertag zwei Jahre gebunden bei Multimedia-Flat 100 Gb, die ich nicht nutzen kann, bezahl also ne ganze Schwarzwälder Kirschtorte und krieg die Kirsche von der Mitte???

    Das ist Vertragsbruch, das akzeptier ich nicht! Wenn Sie sich ein Auto kaufen und kriegen für Ihr Geld nur das Rad, da möcht ich Sie mal sehen! Also das wird ja immer "besser" hier!


    Das ist mitr bei Vertragsabschluß zugesichert worden, das die Leistung zum Video- und TV-gucken, minimum 10 M-Bit da ist/ gewährleistet ist "können Sie sich drauf verlassen" dann läuft das tatsächlich 3 Monate reibungslos und nu soll ich das hinnehmen das das auf- und ab geht wie ne Orgel oder wie?! Wenn "ich" für eine Bandbreite nur ein begrenztes Kontingent habe, dann kann ich es nicht mit zig Neuverträgen überlasten, wohlgemerkt bei Werbeversprechen des Produkts und dann die Achseln zucken, zahl mal.



    ich mach mich jetzt fertig und schildere das im Vertragsshop. Bringt das nichts, mein Anwalt sitzt von par Schritte weiter, denn klag ich eben ... das ... nöö! Nuschts, nu ist mal genug!

    @C. Merkel

    Dankeschön Ihres Kommentars, Sie haben augenscheinlich die ganze Thematik nicht gelesen. Desweiteren habe ich mit Ihnen keinen Vertrag, daß Sie darüber befinden müßten, "Frechheiten" seihen und was nicht. Als Privatperson, unterwegs in Ihren eigenen Angelegegenheiten, wollen Sie doch bitte einmal darüber nachdenken, was Sie das überhaupt angeht!


    Conny

    Vielen Dank, das sollte dann aber bitte auch zwischenzeitlich kommuniziert werden, man weiß als Endverbraucher ja gar nicht, was los ist. Im Augenblick bin ich mit dem Lidl-Connect-Router online. Der Congstar-Router ginge zum blosen Schreiben zwar auch, für so was reicht seine Bandbreite, jedoch ärgert mich das halt, denn wenn ich online gehe, lese ich auch Onlinezeitungen zum Tagesgeschehen, welche teilweise ja auch Videostreams haben, die dann jedoch laufend stehen bleiben ... zumal das ja alles von Dezember bis Ende Februar/ Angang März ging. Letzten Monat einen Haufen Bandbreite durch Verfall weggeworfen, dieser Monat ist auch fast halb rum wo ich von den 100 Gb Datenflat so gut wie nichts bisher verbraucht hab, wärend ich immer schön fleißig zahle und so, wie in diesem Monat, dann Sonderausgaben (bei meiner eigenen Vertragserfüllung durch Zahlung) von zusätzlichen 65 Euro habe, wärend ich zu Hause keinen Schritt vorwärts komme, mal vernünftige Gardinen zu kaufen, geschweige einen Kleiderschrank. Ich zahle laufend Erstanschlußgebühren, zig neue Geräte ... das saugt mir das Geld aus der Tasch! Und als Rentner ohne Familie, ohne Bekantenkreis hockt man dann von früh bis spät und beguckt sich die Wände, da hat es ja ein Haftinsasse noch besser, der hat Fernsehn plus Unterhaltung mit dem Wärter, ich hab garnuschts, nur nen Haufen Rechnungen. Wenn ich eine Rechnung nicht zahle, nach vollen 4 Wochen hätte ich längst Post vom Inkassobüro, nebst hunderte Euro Bearbeitungsgebühr. Am 01. Februar 2021 eingeugen, Mitte März bis November 2021 Kabelvertrag mit Vodafone, bei denen von Juni2021 bis November 2021 das Theater mit hakeli-hakeli, dann Congstar, auch wieder 3 Monate, ging alles, nu da auch wieder Theater ... ich komm ja nicht mehr zur Ruhe. Schuhe kleb ich das gebrochene Kunstleder mit Panzertape zu und renn rum wie ein Penner, wärend ich Haufen Geld bezahln muß für Internet und Gerätschaften, mich obendrein rumzank, was mir erheblich aus Gemüt schlägt. Jeder Tag übler Laune verkürzt meine Lebenserwartung, denn ich bin nicht im gewöhnlich arbeitsfähigem Alter verrentet, weil ich `n lieber Junge sei. Die ganze Aufregung geht mir so derbe aufs Herz, bis sich das nächste Gerinsel löst und ich den nächsten Schlaganfall hab. Für soo ein Pillepalle. Das ist unnötig! Völlig unnötig! Das braucht kein Mensch, sowas!


    Ergänzung:

    und schon Februar bis März 2021 weiteres Theater mit 1&1, wenn ich das auch noch erzähl, kann ich mich so langsam an einen Verlag wenden, das zum Buch binden lassen, von wegen bei vorhandenem W-LAN-Adapter der grad mal ein Jahr alt war, einen neuen kaufen zu müssen wegen irgendwas "Band 6" und Router absichtlich ab Werk als Server konfiguriert, der einen vorgeschalteten Router erwartet, nur um 100 Euro durch Konfiguration eines Technikers abkassieren zu können, wo der Adapter dann 30 Geräte in der Umgebung fand, nur nicht das eigene, da schon 75 Euro Erstanschlußgebühr in den Wind geschossen ...


    Edit:

    AldiTalk, extra da vorher angerufen (November 2021): ich hab hier einen Aldi-Talk-Stick mit abgelaufener SIM, kann ich da eine neue kaufen und geht das denn wieder mit Internet? Jaa das geht, das können Sie machen" ... hmh, losgelaufen alles gekauft, Guthaben draufgeladen über Handy, will mit dem Stick ins Internet "Wir bedauern, diesen Service haben wir eingestellt." ... Dafür dann auch wieder 25 Euro (10 für SIM, 15 für Guthaben) direkt in die Aschtonne gekloppt "Mich holn se ab!" Ich hab ja bereits so gut wie alle Provider durch hier! Und jeder kommt mit andere Ausreden ... nur Geld abbuchen, das klappt immer!


    Zusammengefaßt:

    - mit Festnetz Ärger

    - mit Kabelanschluß Ärger

    - mit Mobilfunk Ärger

    Der eine will einen ausnhehmen wie ne Weihnachsgans, als Relict von dem bewundere ich nun einen nutzlos rumliegenden teuren W-LAN-Adapter mit riesen Antenne, beim nächten ist angeblich irgend ne Störung in der Stadt, wo dem seine Einspeisung abraucht und man nebst Hin- und Her geschicke von Routern hingehalten wird (am Schluß noch doppelt bezahlt, trotzdem nicht liefert "ich hätte gesagt"), der nächste fertigt einen ab ohne Produktkenntnisse "lass ihn mal kaufen, bringt uns Umsatz", dann der nächste scheinbar "wir können den Fehler nicht finden" ... überall muß man immer erst mit der riesen Streitaxt auf den Tisch hauen, das alle erstmal entsetzt hochschrecken, weil sie schlafen am Tisch, maulend sich dann erheben und fortschlurfen, nicht mit sonderlich viel Berufsinteresse. "Wir haben hier einen Kunden, bei dem müssen wir ja auch noch fürs Geld arbeiten, geht ja mal gaar nich" soo kommt das rüber. Und dann bin ich noch `n böser Mensch. Von der Regierung erwartet man aber, man hätte gefälligst online zu sein, muß teure Geräte wie Smartphones bereit halten ohne die man nicht mal mehr eine Überweisung anstoßen kann, nur mit der technischen Umsetzung dann, da rennt man dann von Potius bis Pilatus. Schuld iss nie einer, jeder zeigt auf den anderen. Wie ich schon ausführte: man stelle sich das mal beim Wasser vor, man zieht wo ein, will duschen und aus dem Hahn kommt "platsch ... und nüscht ...platsch ... und nüscht ... ein dünner Strahl um Verzeigung winselnd ... rostbraune Brühe zum Schlus als letzte Spühlung" Dann klingelts an der Tür: Guten Tag, städtische Wasserwerke, wir haben gehört, Sie haben geduscht. Wir wolln das Geld abholen und wechseln Sie mal das Handtuch, das ist ja rostbraun, voll dreckig!" Wenn man daa ... angemessen reagiert, nach wie vielen Jahren ist man da eigentlich bei guter (!) Führung wieder draußen? Ich hätt das damals mal in der Küche so machen sollen: Bestellbon Rumpsteak, direkt aus der Kühlung roh auf den Teller, zum braten hab ich heute keine Lust, iss auch so warm draußen. Oder später als Schadensachbearbeiter bei der Versicherung, unsere Frontscheibe vom superdupi Urlaubshymer hat einen Steinschlag. "Waas, das soll ich jetzt alles lesen? 3 Tausend Euro wolln Sie? Da muß ich ja extra erst noch einen Gutachter anrufen und dann in den Keller, die Versicherungsakte ziehn, ob überhaupt Versicherungsschutz besteht und die ganzen Zahlen tippern, das zu buchen und zu regulieren. Ohh Nöö, daa hab ich jetzt aber keine Lust zu. Ich fahr erstmal nach Hause, auf der Couch was ausruhen" ... ich mußte im Leben immer (!) parieren und bekam dann par Kröten, bei der mich jede Parkuhr ausgelacht hat.Bin ich aber als Kunde der Geld- und Arbeitgeber, dann muß ich immer nachsichtig sein, "entschuldigen Sie hier, entschuldigen Sie da". Hätt ich mal damals beim Abteilungsleiter sagen sollen seines möglichen "Wieso liegt die Akte da noch?!" Entschuldigen Sie ... der hätt mir direkt eine geklatscht mit "Sie brauchen morgen nicht wieder kommen!" Der hätt sich doch mit mir nicht abgecaspert. Und genauso erwart ich das auch! Und ich bin schon extrem nachsichtig, wenn ich bei einer 50 Mb-Leitung sage, 10 Mb müssen (!) da sein! Soo einen nachsichtigen Chef haben Sie da im Büro nicht, der mit einem Fünftel Leistung ruhig bleibt! Und im dem Kontext mich noch eines @C. Merkel anpoopsen zu lassen, sprengt den Boden aus dem Faß!

    Ich möchte mal fragen, was denn nu iss, weil von Congstar meld` sich keiner, Sie haben doch angeblich ein Ticket erstellt. Das ist jetzt mit Erreichen übermorgen, Sonntag, die 4. Störungswoche, wo ich das Internet nicht so nutzen kann, wie vorgesehen, nämlich zum Fernsehstreaming und Videomediathekenabruf! Wie lange muß ich denn jetzt bitteschön noch warten, das man sich bequemt, oder muß ich nach Berlin zum Bundestag schreiben und mich dort beschweren, des flächendeckenden Betruges aller Provider? Denn es ist auffällig, das stets alles 3 Monate lang funktioniert und dann sind angeblich dann irgendwo "Störungen". Ich erkenne darin eine unverschämte Lüge, denn für mich stellt es sich so dar, das alle Provider zu ihren Verträgen gar nicht die Durchleitungskapazitäten, sprich Bandbreiten haben und nach "Wohlverhaltensphase" die Neukunden auf die Schotterpisten schicken. Und das ist nicht nur einfacher Betrug, sondern Arglist, wissentlich vorsätzlicher Betrug! Ich sag Ihnen (im Guten!) ich lass hier Gutachter aufmarschieren und aktiviere meine Rechtsanwälte, wenn das hier nicht augenblicklich mal behoben wird! Wir haben einen Vertrag, Herrschaften und ich ermahne Sie hiermit zum letzten Mal um Nachbesserung Ihres Lieferverzuges! Sie sind mit unzureichend vertraglich zugesicherter Leistung seit Wochen im Lieferverzug! Sie werden das unverzüglich, jetzt ein für alle Mal beheben, sonst bereit` ich Ihnen Ihr persönliches Firmenarmageddon! Bin ich verstanden worden?!


    Nachfolgend weitere Messdaten seit meiner letzten Eingabe:


    Messung vom : 01.04.2022 um 22:08 Uhr

    Ping: 39

    Download: 7.80

    Upload: 12,79


    Messung vom : 05.04.2022 um 15:00 Uhr

    Ping: 37

    Download: 9,86

    Upload: 10,98


    VERGLEICHSMESSUNG IM ZEITFENSTER MIT LIDL-CONNECT


    Congstar-Leistung:

    Messung vom : 06.04.2022 um 20:22 Uhr

    Ping: 33

    Download: 1,89

    Upload: 9,01


    Lidl-Leistung (Neuvertrag) : (Kostennote: 65 Euro!!!)

    Messung vom : 06.04.2022 um 21:01 Uhr

    Ping: 21

    Download: 12,05 (bei technisch möglichem Maximum von 25)

    Upload: 3,98 ((bei technisch möglichem Maximum von 5)


    Beide Geräte selbe Technik, unterschiedliche Hersteller, beide Geräte greifen auf den selben Funkturm zu, warum bitteschön läuft Lidl und Ihres Congstar nicht, Erklären Sie sich bitte!


    Congstar:

    Messung vom : 08.04.2022 um 21:38 Uhr

    Ping: 31

    Download: 8,95

    Upload: 10,97



    Desweiteren stelle ich hiermit Antrag auf Schadenersatz wegen vorenthaltener Leistung prozentual anteilig zum Datenvolumenverbrauch, was jedes Mal ungenutzt verfällt. WOZU BEZAHL ICH SIE ?!

    Na ja ... zum Glück hab ich ganze TV-Aufzeichnungen samt Werbeblocks aus Zeiten, wo unser Kanzler noch hochoffiziell Gerhard Schröder hieß und Al Bundy noch unter den Lebenden weilte. (das kann ich bald mitspieln, das kenn ich in- und auswendig). Die Wetten sind ob dieser Info eröffnet, wer zuerst an meiner Tür schellt: die Schmiere wegen Raubkopie oder Congstar mit dem Werkzeugkoffer "Sie haben eine Störung gemeldet?" Als Trost heute gibts `n Trankylyzer (Rezeptpflichtig) mit Prostasta vom Kanzler, ha!ha!harrr! Das ist herrlich, wenn man berufsunfähig mit Erwerbsminderungskrüppelrente am Freitag abend allein in seiner Bude hockt und zum Umfalln noch zu jung ist. Das Leben iss "schön"!


    ... von Congstar hat sich noch keiner gemeldet ... wie ich schon ausführte: "hübsche Worte" mehr kommt nicht. Man wird vertröstet zum Sankt Nimmerleinstag respektive drei Tage später, weil Oma hustet.

    Messung, heute, den 01.04.2022 um 09:24 Uhr


    Ping: 33

    Download: 17,64 M-Bit (stabil, kein starkes Pegeln bei Messung)

    Upload: 12,92 M-Bit


    (Witterung: bewölkt, kein Regen)



    Messung, heute, den 01.04.2022 um 22:09 Uhr


    Ping: 39

    Download: 7,08 M-Bit ( starkes Pegeln nach unten bei Messung, zum Filme gucken unbrauchbar, Congstar schickt mich mal wieder ins Bett wie`n Kind das was angestellt hat)

    Upload: 12,79 M-Bit

    Vielen Dank. Ich melde hier trotzdem weiter, wie das Internet hier ankommt, das man sich `n vollständiges Bild von machen kann.


    Gemessen heute, 30.03.2022 um 13:45 Uhr


    Ping: 51

    Download: 11,30 M-Bit (stark nach unten pegelnd im Messverlauf, runter auf 5 M-Bit)

    Upload: 13,78 M-Bit (das iss das einzige, was immer da iss)


    Witterung: bewölkt, kein Regen

    Messung 29.03.2022 um 17:24 Uhr


    Ping: 53

    Download: 30,91 M-Bit (zieht auch satt durch ohne Schwankungen)

    Upload: 13,24 M-Bit


    Nur, wie lange hält das jetzt? Das kann in 5 Minuten schon wieder völlig anders aussehen. Das darf gar nicht vorkommen, das ich überhaupt Grund zu Beanstandung habe, das erwarte ich einfach: anstöpseln, einwählen und "paßt"! Wenn`s mal einmal im Jahr für `nen vollen Tag "wegfliegt", da sagt ja keiner was aber Historie all dessen, was ich hier geschildert habe, das kann man nicht bringen! Dann muß man die alte Technik bestehen lassen, wenn die neue nicht verläßlich funktioniert. Erst wurde analoges Fernsehn eingestampft, dafür durft jeder "lostoben" neue Tunerkarten kaufen für DVB-T1. Dann war der Markt satt damit, hat man DVB-T1 eingestampft und wieder durfen die Leute lostoben, neue Tunerkarten kaufen, nunmehr mit CI-Modul. Da dann Empfang hakeli-hakeli. Man weicht ins Internet aus, da dann läufts 3 Monate ohne Störung und dann da auch das Theater.


    Wissen Sie und das kann einfach nicht sein, in einem Land, das zur Weltspitze der Industrienationen zählt. Denn darf man eben neue Technologien nicht vermarkten, wenn das alles nicht läuft. Ich beiß mir schon die Zunge ab, weil aufregen darfst Dich auch nich ... ich krieg das alles life aufs geistige Gemüt, betäuben mit Alk kann ichs nicht, Alk entzieht Wasser, denn geht wegen Schlaganfall wieder das Licht aus. Also reg ich mich derart auf, das ich Herzklabüstern krieg und dadurch dann Gerinsel produziere, die mich umhauen ... das ist doch kein Zustand! Anstöpseln-fertig-los mehr will ich doch gar nicht! Da verlang ich doch nichts unmögliches. Zumal das ja alles stabil von Dezember 21 bis Anfang Ende Februar/ Anfang März 22 lief. Und der Router hat immer vollen Empfang (4 von 4 Balken, da guck ich auch immer drauf. Daran liegst nicht.


    Screenshot des Routers siehe Anhang

    Messung 29.03.2022 um 11:46 Uhr

    Ping: 58

    Download: 11,54 M-Bit (stark schwankend, das ging bei der Messung runter bis auf 1 M-Bit, siehe grottigen Ping)

    Upload: 10,71 M-Bit


    Wie lang soll das jetzt bitte so weitergehen?! Diese Woche hat Aldi-Talk Hotspot im Angebot, ist das bis Freitag, den 01.04. nicht gelöst und geklärt, schmeiß ich Ihnen den Vertrag vor die Füße und verlange das Geld für den "D-Link LTE Mobile Hotspot" als Schadenersatz von Ihnen zurück, extra gekauft wegen Congstarvertrag. Ich bettel hier nicht wie bei Vodafone über Monate hinterher und lass mich noch verhöhnend hinterherfragen, wieso ich mich denn so aufregte.


    Ich besitze, bedingt wegen Onlinebanking ein Smartphone. Das läuft niemals, auch nicht testweise über diesen Congstarzugang! Das hat einen eigenen Vertrag samt Datenvolumen und taucht nur extern autonom in den Netzen auf, wenn ich es fürs Bezahlen meiner Rechnungen im Onlinebanking brauche (ansonsten liegts nur rum, damit telefoniere ich noch nicht mal, weil das Gereät zum einen zu teuer war, zum anderen seine Existenz Hackern ja nicht unbedingt unter die Nase gebunden werden muß)


    Desweiteren ist der für Congstar genutzte "D-Link LTE Mobile Hotspot" per USB 3.0 am Desktop-PC angschlossen. W-LAN nutze ich gar nicht, das ist im Gerät auch absichtlich abgeschaltet. Auf meinem Internetzugang hat keiner was zu suchen.


    Anbei die Messungsbilder, heute hab ich, weil mir am Ergebnis des Tests die Adern geplatzt sind, vergessen den Aufnahmeknopf zu klicken vom Desktop-screenshot-Programm. Mein Computer vermüllt überdies schon an den ganzen Screenshotbildern. Was ich hier alles aufbewahren muß, Beweissicherung ect. hälts mir zusätzlich täglich noch vor Augen, was fürn Ärger ich hier hab.


    Zyrous

    Ich habe den Standort meines standortgebundenen Zugangs doch gar nicht genannt! In Schwerin sitzt die Hauptverwaltung der WEMAG, zuständiger Betreiber von Glasfasernetzen. Da brauchen Sie keine Bilder von Schwerin rausssuchen, da sitz ich gar nicht. Sonst könnt ich mir ja auch gleich verkneifen, statt mit Nick, mit Klarnamen zu schreiben unter Nennung meiner Adresse, Alter, Kontoverbindung ... und wär dann "Mode" wie dieser Drachenlord.

    Breitbandausbau wird vom Bund gefördert, das geht über die Länder runter bis in die einzelnen Kommunen (und Provinzstädte) Die bereiten Umstellungen vor und sind über Jahre noch gar nicht geplant und an der Reihe. Dann zanken sich die Gemeinden um Bebauungspläne rum und ändern laufend diese, weil Grenzanschlußgemeinden das Rumbuddeln auf deren Teritorien nicht dulden. Das kann man alles nachlesen in den Bekanntmachungen und Ausschreibungen der Stadt. Fernmeldewesen ist alles gekoppelt in einer Zentrale in der Stadt, darüber läuft auch Feuerwehr, Katastrophenpeng und in Koordinierung Polizei. Da schraubern die rum was zu Blüten führt, das sogar die Sirenen ausfallen. Aber hauptsach man wählt zig Mal den Landrat und läßt den dann kommen unter Ausschluß der Öffentlichkeit bei gebrieftem und ausgesuchten Publikum zum Reden halten bei Kaffeekränzchen und bunga-bunga. Der glaubte wirklich, der spräche zum Volk, alles ausgesuchte Kader, wie in der DDR. Es hat sich darin nichts geändert! Das liest man dann als Bürger 2 Wochen später in der Marktzeitung. (das ist die "Armenzeitung" damit auch jeder Bürger informiert ist, damit reden se sich denn raus, "demokratisch" zu sein,"wir haben ja alle informiert"). Soo läuft das hier! ;) Oben greifen se die Steuergelder ab um unten völlig unsinnig Baustellen zu schaffen als Abeitsbeschaffungsmaßnahme. Da werden dann Glasfasersteckdosen in die Wohnungen gebohrt, dabei liegt das Kabel noch gar nicht in der Erde. Man baut doch wohl erst die Stromtrassen, bevor man Backöfen und Kühlschränke in die Häuser stellt, oder nicht?! Das ist das reinste Schildbürgertum hier!

    Internetzugang wieder hochgefahren, heute, 28.03.2022 und gemessen um 11:55 Uhr:

    Ping: 37

    Download: 32,70 M-Bit

    Upload: 14,50 M-Bit


    weitere Messung 12:40 Uhr:

    Ping: 32

    Download: 19,98 M-Bit

    Upload: 12,17 M-Bit


    Ich hoffe, das bleibt nunmehr so, denn es ist jetzt die 3. Woche, das ist kein "kann `mal` vorkommen" mehr. Ich erinnere in dieser Angelegenheit auch nochmal an das Desarster der Störung im Kabelnetz von Vodafone im Juni 2021 in der Stadt. Die Stadt murxt an den Netzen rum und das darf kein Dauerzustand werden! Dem parallel werden Fördergelder verballert, um die Wohnungen alle mit Glasfaser auszustatten, wärend in den nächsten absehbaren 2 Jahren die Kabel garnicht in die Erde kommen. (habe ich persöhnlich nachgefragt beim Netzbetreiber WEMAG in Schwerin, da ist man aus allen Wolken gefallen!) Da verdient sich jemand ne goldene Nase im hiesigen Rathaus an unnötigen Baumaßnahmen und Steuergelderverbrauch (denn wird was nicht verbraucht, gibts im Folgejahr weniger vom Land) Dafür dann wird (u.a.) dann an den Netzen rumgeschraubert. Leidtragende sind die Kunden. ... das mal als Hintergrund. Betreffende Stadt entnehme Congstar den Vertragsunterlagen.


    "Tonfall" kommentiere ich nicht, nur soweit, das bei Erstbezug 01.02.2021 das Internet mit 3 Monate lang zugänglich war bis zum Gau in Juni 2021, dann massivster Ärger im täglichen Dauerstress bis November 2021 folgte, dann bei Ihnen Neuvertrag mit Selbstbeschaffung fabrikneuer Technik, wieder funktionierte alles 3 Monate lang und nun stand ich erneut auf der Matte ... da muß man sich dann bitteschön nicht wundern. Wenn in der Stadt künstlich Probleme geschaffen werden und sich keiner drum kümmert, dann ist das eben so, das Kunden daran austicken. Denn ich bezahl das schließlich alles und schmeiß dann zig Gb Flatratguthaben weg zum Monatsende, ungenutzt! Da wollen Sie mich nicht auch noch belehren!

    18.03.2022 16:11 Uhr

    Ping: 36

    Download 26,97

    Upload 14,72


    18.03.2022 17:06 Uhr nach Totalverlust Internet

    Ping 35

    Download 9,21

    Upload 12,81


    Mitten im Film gucken: Internetabbruch. Und in den Film kann man nich "reinsappen", man muß den ganzen scheiß Film von vorne gucken, um zu wissen, wie der nu zu ende geht. Ach man ... "geht doch nach Hause mit dem Plünnen"! Was soll denn das!? In der Zeit hätt ich auch was anderes machen können! Über 50 Minuten Lebenszeit vergeudet, FÜR NICHTS UND WIEDER NICHTS! UND DA SOLL MAN SICH NICH AUFREGEN! MENSCHENS KINDER NOCH MAL! DAS ISS DOCH LEUTE V E R A R S C H E N, ISS DAS!!! DIE GANZE VERBINDUNG ZU VERLIEREN! Man stelle sich vor, ich hätt im Internet ein Multigamerspiel gespielt, wo dann alles weg ist. Schwankende Internetbandbreiten sind schon schlimm genug, aber Totalabbrüche IST DIE O B E R S C H E I ß E VORM HERRN!!! DIE VERBINDUNG IST ZU HALTEN, VERDAMMT NOCH MAL! BOAH EH GEHT BLOS INS WOCHENENDE EH! Aber haitsache hier noch Wörter zensiern, dafür habt Ihr Zeit! Um ja keine zu Recht (!) zu Recht (!) "geflammt" zu kriegen, links und rechts! Man stelle sich vor, Licht und Wasser gingen so: "an aus an aus"!