Hallo cpuclan,


    die Rufnummernmitnahme ist leider in manchen Fällen ziemlich kompliziert und unnötig umständlich. Bitte entschuldige das. Ich habe den Vorgang jetzt erneut an die Kollegen unserer Fachabteilung gegeben, die die Rufnummernmitnahme erneut anfragen werden. Dazu werden dann wieder die Daten aus der gesendeten Vollmacht genutzt. Das dürfte dann auch die finale Anfrage sein. Sobald uns die Bestätigung der Telekom vorliegt, melde wir uns per E-Mail bei dir.


    Gruß Max

    Vielen Dank Max!

    Ich habe vorsorglich die Unterlagen heute Morgen erneut per E-Mail gesendet (Antwort auf die Ablehnung).

    Guten Morgen zusammen,


    ich habe einen Vertrag bestellt mit Rufnummernübernahme, soweit so gut.


    Die Rufnummer läuft einen meinen Sohn bei der Telekom. Also wurde der 1. Antrag abgelehnt, soweit in Ordnung und nachvollziehbar. Ich hatte direkt auch die Vollmacht eingeholt und inklusive Personalausweis meines Sohnes zugeschickt.


    Dann wurde erneut eine Anfrage gestellt, diesmal abgelehnt, weil die Freigabe bei der Telekom gefehlt hat. Auch in Ordnung. Also die Freigabe bei der Telekom hinterlegt und online den Vorgang erneut so angestoßen, wie in der E-Mail beschrieben. Leider stand da nirgendwo, das der Vorgang dann mit den ursprünglichen Daten und nicht mit den meines Sohnes angefragt wurde. Mit dem Ergebnis erneut abgelehnt.


    Ich habe darauf den Kundenservice 3x (1x pro Tag) per Chat kontaktiert und nachgefragt ob ich noch einmal die Unterlagen einreichen muss, liegen ja vor. Nein muss nicht passieren. Ergebnis: Anfrage wurde erneut mit den falschen Daten gestartet. Gerade eben mit dem Kundenservice (Telefon) gesprochen, kam nur die Aussage muss ich warten bis die Abteilung das richtig macht, er kann nix machen.


    Sorry ein Hauskauf ist glaube ich einfacherer als eine Rufnummer zu einem Anbieter zu wechseln.