Soooo, nach knapp zwei Monaten wurde das Restguthaben auf mein Konto überwiesen.......einfach unterirdisch......


    Meine letzte Karte habe ich so gut wie abtelefoniert und möchte nun endgültig nichts mehr mit Congstar zu tun haben. Die paar Cent die jetzt noch drauf sind schenke ich euch großzügig.


    Frage: was muss ich machen damit mein Kundenkonto inklusive aller meiner Daten wie Bankverbindung usw. gelöscht wird????


    Gruß Kunz

    Na das ist doch mal wenigstens eine klare Aussage. Danke.


    Aber was soll noch eine e-Mail bringen. Ich habe 3 mal auf die Auszahlung/Umbuchung hingewiesen und davon die letzten beiden male ziemlich zornig und mit Friststellung........? Das Restguthaben ist da und die e-Mail liegt an der richtigen Stelle!


    Congstar hätte mit 14-Tages-Frist auszahlen bzw. umbuchen müssen, ich wüsste nichts was mir eine erneute Mail ausser unnützer Zeitaufwand bringen soll.


    Was mich bei der Sache stutzig macht, ist dass ich schon mal eine Karte stillgelegt habe und um umbuchen des Restguthabens auf eine andere Karte gebeten habe. Das hat problemlos innerhalb 2 Tagen funktioniert.


    Deshalb sehe ich es so, dass seitens Congstar trotz mittlerweile illegal kein rechter Wille da ist das Restguthaben raus zu rücken.


    Beschämend - für Congstar und den Telekom-Clan - aber vielleicht gerade deswegen?- meine Meinung!


    Gruß

    Der Support-Chat ist dauernd besetzt und ich habe nicht die Zeit den ganzen Tag zu schauen wann denn nun ne "Leitung" frei ist.


    Hier die Kartennumer ohne die Letzten 5 Stellen 894902400015981XXXXX - damit müsste sich wohl feststellen lassen um was für eine Karte es sich handelt.


    Ausserdem dürfte in meinem Kundenkonto nur noch eine aktive Karte sein - die letzte - die andere wenn diese denn noch da ist wurde ja von euch gekündigt und samt Guthaben zum 16.05.2013 abgeschaltet.


    Gruß

    ich zitiere mich mal selbst:"Für Freischalten, Aufladen anmahnen, Vertrag auflösen braucht Congstar gerade mal 48 Stunden,"....und rückzahlen des Guthabens soll mindestens 42 Tage dauern????? Das passt wohl nicht zusammen!


    Gerichte sagen 14 Tage - nicht länger. Da die Abschaltung der Karte nun mehr als 14 Tage zurück liegt ist Congstar eindeutig, ohne dass es was daran zu rütteln gibt, im Verzug. Vor allem da überhaupt keine Reaktion auf meine Kündigung sowie Aufforderung zur Auszahlung des Restguthabens kam gehe ich davon aus dass kein Wille zur Auszahlung vorhanden ist.


    Ein schönes WOE
    Kunz

    Hallo,


    meine eine Prepaidkarte-die ich nur im Urlaub benutze und auf der noch etwas über 35 Euro Guthaben sind-war als ich sie kürzlich wieder benutzen wollte abgeschaltet. Auf Nachfrage wurde die Karte wieder freigeschaltet. Am nächsten Tag kam eine SMS, falls ich nicht inerhalb....erneut auflade wird die Karte gesperrt, der Anschluss gekündigt. Das habe ich nicht eingesehen und den Anschluss selbst gekündigt mit der Aufforderung bei Abschaltung das Restguthaben auf meine andere Karte umzubuchen oder auf das im Kundenkonto hinterlegte Konto zu überweisen. Aller Kontakte liefen per e-Mail.


    Auf meine Kündigung wurde seitens Congstar sofort reagiert, die Karte wurde am nächsten Tag abgeschaltet - auf die Auszahlung warte ich bis Heute. Ich habe 2x per Mail Fristen gestellt, mit rechtlichen Schritten gedroht - nichts, nicht eine Reaktion! Für Freischalten, Aufladen anmahnen, Vertrag auflösen braucht Congstar gerade mal 48 Stunden, Guthaben auszahlen ist aber anscheinend nicht gewollt.


    Die aktuelle Rechtssprechung sieht ganz klar vor, dass Restguthaben nicht einbehalten werden darf und ich sehe es auch nicht ein, etwas mehr als 35 Euro an Congstar zu verschenken......Was ist das für ein Geschäftsgebahren? Muss es wirklich zur Strafanzeige kommen und das Guthaben über Institutionen wie Verbraucherschutzzentrale o.ä. eingefordert werden???


    Kunz