Und mit der richtigen Software bringt man auch eine falsch programmierte Congstar Karte bei sich höflich zu benehmen und den Provider "Congstar" auf iPhones und Android Geräten auszugeben.



    Modi-Edit: Bitte lade das Bild ein mal hier in das Forum hoch oder nutze einen anderen Uploader. Der von dir genutzte kann so leider nicht auf Inhalt kontrolliert werden, tut mir leid. Bitte habe Verständnis dafür, dass wir gerade bei Bewerbung von Fremdsoftware besonders aufmerksam sein müssen. VG, Gerrit

    Congstar hat keinen Einfluß auf die Programmierung der Karten. Daher kann Congstar das Problem mit den fehlerhaften SIM-Karten auch nicht beheben.

    Ich habe eine alte miniSIM Prepaid "Congstar wie ich will" Tarif gekauft. Diese kann man zu einer Nano SIM schneiden. Die zwei unteren Kontaktflächen sind "not connected". Werden also nich benötigt und können weggeschnitten werden.


    Danach Tarifwechsel beauftragen und man hat eine Congstar Karte die "Telekom.de" anzeigt.

    Hallo Zusammen.
    Da uns in letzter Zeit wieder Meldungen von Euch erreicht haben, dass kein congstar Betreiberlogo im Display angezeigt wird, wollen wir hier an dieser Stelle die aktuellen Fälle sammeln, um so mal nachvollziehen zu können, wie viele Kunden betroffen sind und ob und wie das Problem behoben werden kann.
    Bitte hinterlasst hier folgende Informationen für uns:

    Mittlerweilen haben sich Daten von über zwei Jahren bei Congstar angesammelt. Und noch immer ist nicht bekannt warum teilweise falsch programmierte SIM-Karten ausgeliefert werden.

    Also es waren wirklich wie hier im Forum
    angesprochen 15.- EUR für die neue Karte (und nicht wie im Telefongespräch genannten 10.-) EUR.


    Die Kosten wurden mir jedoch gut geschrieben und dafür möchte ich mich nochmals Recht herzlich bei Jonathan W. hier aus dem Forum bedanken.


    Nach einem sehr großen Streit und der Zensierung von Beiträgen von mir kam es nun doch endlich zu einer perfekten Lösung. Ich gebe noch einen kleinen Tip auf den Weg: Der Ton macht die Musik. Fährt man die Fachabteilung erstmal schroff an, wird man keine Hilfe erwarten können.


    P.s.: Es wurde nach einer Version von der zugesanten Karte gefragt. Dies kann ich leider nicht beantworten, da auf der SIM nur ein graues Congstar Logo und eine Seriennumer aufgedruckt ist. Das einzige was ich laut der Anzeige des iPhones sagen kann ist, dass es sich um Version "Telekom.de 23.0" handelt.

    Faszinierend, dass bei dir der Schriftzug angezeigt wird. Was hast du denn für eine Kartenversion?

    Also am Telefon meinte man 10,- EUR. Aber ich denke die restlichen Kosten werden das Porto sein, so dass man auf 15,- EUR kommt.


    Wo kann ich die Kartenversion sehen? Unter Allgemein/Info steht bei Netzwerk "congstar" aber nichts von einer Version. Etwas darunter steht noch Netzbetreiber "Telekom 23.0".


    Also wird es wahrscheinlich dann Version 23.0 sein oder?

    Ich finde es nicht wirklich in Ordnung und fair dass ihr wissentlich SIM-Karte in Umlauf bringt die nicht 100% ihre Funktion erfüllen. Das Fehlen dess Providernamens stellt für mich einen Mangel dar.


    Ich finde es auch unfair dass ich für die neue Kartengeneration 10.- EUR bezahlen muss. Ich habe den Fehler nicht verursacht werde aber trotzdem zur Kasse gebeten. Aber egal, die zehn Euro sind es mir wert. Und ich werde trotzdem versuchen auf Kulanz die neue Karte bei meiner nächsten Rechnung erstattet zu bekommen.


    Ein Versuch ist es wert, oder?

    Die Aussage deckt sich weiteren Informationen die ich bekommen habe. Aber ich finde 10,- EUR gehen in Ordnung für eine neue SIM-Karte.


    Die schlechte Nachricht aber gleich hinterher: Der IFA Termin konnte nicht gehalten werden und die neuen Karten werden auch diesen Monat noch NICHT zu bestellen sein.

    Habe gehört dass pünktlich zur IFA eine neue Kartengeneration herauskommen soll.


    Könnte sich Congstar dazu äußern ob der Tausch kostenlos vonstatten gehen wird? Oder müssen die Kunden für die entstehenden Kosten aufkommen?

    Aber das Netz und der Zugang gehört der Telekom. Und wenn die sagt es kommt kein Name auf die SIM Karten kann Congstar wohl hundert Purzelbäume machen. Die Telekom hat und behält die Hoheit darüber.

    Einen Fehler kann man doch eigentlich definitiv ausschließen.


    Aber einen Grund muss es ja haben weshalb die Karten ohne Providernamen beschrieben werden. Rechtliche Gründe vielleicht?

    Dann würde ich aber definitiv nicht mehr von einem Fehler ausgehen. Ich denke dass die Karten dann bewusst so geordert werden dass sie keinen Provider anzeigen.


    Ist das überhaupt SIM konform? Ich meine da gibt es ja einen Standard an den sich jeder zu halten hat, oder nicht?

    Es gibt ja jetzt neue SIM-Karten von Congstar die alle drei Formate abdecken. Ich denke mal dass diese Karten den Fehler nicht mehr haben. Allerdings ist der Tausch kostenpflichtig und man muss die Gebühren für die Karte zu 100% selber bezahlen.


    Ich glaube 19,- EUR kostet der Tausch wenn ich mich nicht Irre. Den Tausch kann man im Chat beantragen.

    @es-nervt-nur-noch:


    1.Woher soll denn Congstar bitte Smartphones zum testen her haben? Congstar ist ein Provider und kein Enticklungsbetrieb. Selbst die Smartphones die verlauft werden liegen nicht bei Congstar sondern kommen direkt von einem Distributor. Und selbst wenn, man kann die Handys nicht einfach auspacken um sie als Testgeräte zu verwenden. Niemand würde Handys kaufen wollen die schon mal ausgeackt worden sind.


    2. Es gibt keinen Grund warum Congstar hier Ursachenforschung betreiben muss. Congstar bietet einem Zugang zu einem Mobilfunknetz an. Congstar ist weder für die Handys noch die SIM-Kartenprogrammierung verantwortlich.

    Ausserdem gibt es so viele verscheidene Smartphone Hersteller, jeder koch sein eigenes Süppchen. Dazu kommt OpenSoure Android, veränderte Firmwares (Cyogen) und Jailbreaks. Dass dann Fehler auftreten und dann einfache Sache wie eine Anzeige des Providers dann nicht mehr so funktioniert wie es eigentlch sollte ist dann eigentlich nicht mehr verwunderlich.

    Die Sim hast du dann aber sicherlich schon ewig lange ,nicht wahr ?

    Genau kann ich es gar nicht sagen. Ich schätze mal ca. 1,5 Jahre ungefähr.


    Keine neue Erkenntnis ;)
    Die V3 war die erste von congstar ausgehend NanoSIM (nur Postpaid) und die einzige SIM der letzten Jahre, die richtig programmiert war.

    Das heisst: Ein Fehler wurde ausgebessert um ihn dann wieder einzubauen? Oder wie ist das zu verstehen?

    SIM Karten Version: V3
    SIM Karten Typ: Nano
    Handymodell & Softwareversion: iPhone 6 / iOS8.3
    Vorwahl: +49171



    Provider "congstar" wird einwandfrei angezeigt. Alles einwandfrei. Habe keine Probleme mit dieser Karte. :thumbup: