Wie lange sind im Einzelhandel gekaufte Starter-Pakete gültig, ohne dass eine Aktivierung erfolgt?
    Wird die aufgedruckte Rufnummer nach einer bestimmten Zeit wieder neu vergeben?


    Bei den Starterpaketen von Penny und Ja! Mobil wird ja beim Verkauf ein extra Beleg mit Aktivierungscode erstellt und das Verkaufsdatum gespeichert. Bei den Congstar-Paketen scheint das nicht der Fall zu sein?

    Also in Sachen Kundenzufriedenheit oder neudeutsch "Net Promoter Score" muss ich euch aktuell leider am unteren Ende der Skala einordnen. :( Dies auch deswegen, weil eure Pressemitteilungen suggeriert haben, dass die Preissenkung für die LTE-Option dauerhaft sei. Anmerkung: LTE und auch VoLTE sollten im Jahre 2019 eigentlich eine Selbstverständlichkeit und kein Option für Kunden eines Mobilfunkproviders sein.


    Hinzu kommt ja noch, dass sich die Telefonie bei aktivem LTE - aber ohne VoLTE bei congstar - verschlechtert, indem eingehende Gespräche erst mehrere Sekunden verzögert eingehen durch den Rückfall auf 3G oder 2G.
    Man zahlt also einen Zuschlag für eine Produktverschlechterung im Bereich Telefonie.

    Es gibt einen kleinen Nachteil:
    Es kann jeder Zeit passieren, dass der Vertrag mit Penny nicht verlängert wird. Dann werden die Kunden automatisch in ein anderes Netz portiert und bekommen ein Sonderkündigungsrecht.


    congstar und REWE Group verlängern Mobilfunk-Partnerschaft

    Zitat

    Köln, 22. August 2019. Bis mindestens 2022 bleibt die congstar Services GmbH technischer Leistungserbringer der Mobilfunkangebote der REWE Group. Die beiden Unternehmen haben ihre im Jahr 2012 gestartete erfolgreiche Zusammenarbeit um weitere drei Jahre verlängert. Damit profitieren die Kunden der attraktiven und günstigen Prepaid-Mobilfunktarife von ja! mobil und Penny Mobil auch zukünftig beim Telefonieren und der Datennutzung von bester D-Netz-Qualität.

    Penny Mobil hat momentan noch ein paar kleine Vorteile gegenüber ja! Mobil:
    Penny Mobil hat wie Congstar selbst eine Android-App und bietet zusätzliche Auflademöglichkeiten über Alphacomm.
    Daneben gab es in der Vergangenheit ab und zu online in der Penny Kartenwelt einen Rabatt auf Aufladecodes von 10%, womit man dann einen Preis von 7,19 € / 4 Wochen für den Smart-Tarif erreichen kann.


    Alles was ich persönlich möchte sind 2 GB mit Freiminuten für 10 Euro für LTE würde ich sogar noch extra bezahlen. Dies bekommen die Prepaid Kunden ebenfalls und bei anderen Anbietern gibt es dies für 8 Euro bzw. 2,5 GB mit voller Geschwindigkeit für 10 Euro, allerdings in dem zweitbesten Netz.


    Congstar selbst bietet über Penny Mobil und ja! Mobil Prepaid sogar 2 GB incl. LTE 25 sowie Telefon- und SMS-Flat an für 7,99 € / 4 Wochen.

    Mein Beitrag war als Hinweis und Warnung an andere Nutzer gedacht.
    Die 2 x 9 cent, die mir berechnet wurden, kann ich verschmerzen.


    Ich empfehle neben einer Drittanbietersperre bei Android, dem Google Play Store die Berechtigung für SMS und Telefonie zu entziehen, dann verschwindet auch der Button "Abrechnung über Telekom" im Play Store.


    Auf folgender Seite gibt es ebenfalls viele Betroffene: Telefonnummer: 71357


    Zitat

    Die "Congstar" Hotline hatte davon noch nie was gehört, aber kassiert. Empfehlung nach meinen Hinweis meiner Nachforschungen, dass Google(playstore), eine App die SMS sendet,ich solle Google anrufen.
    Lösung kam sofort von der Goggle Hotline. (Danke dafür)
    Bei Telekom Kunden wird diese SMS NICHT in Rechnung gestellt!
    Das Problem liegt an der "Google Play Store" App,
    wir hatten die Registierung dort, spezial die Zahlungsmethoden übersprungen, (keine Zahlungsmethoden hinterlegt). Und dann hat die App immer eine SMS zwecks Zahlungmethode/ Erinnerung geschickt,um über den einen evt. App Kauf die Rechnung über Mobilfunkanbieter / Vertrag zustellen.

    Also mir wurde nun auch diese Nummer: 71357 in Rechnung gestellt.
    Ich habe mein Handy durchsucht und habe definitiv keine SMS an diesem Tag versendet und auch gar keine App an dem Tag installiert, die hätte irgend eine SMS versenden können.


    Auch wenn der Beitrag über 5 Jahre alt ist, besteht diese Kostenfalle im Oktober 2019 weiterhin.
    Die Verbindung zur Nummer 71357 kommt wie folgt zu Stande:


    Im Google Play Store auf "Zahlungsmethoden" klicken und dann auf "Abrechnung über Telekom".
    Dann erscheint ein Popup "Abrechnung über Telekom aktivieren?...Wenn Sie auf "aktivieren" tippen, erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen von Telekom einverstanden".
    Der Klick auf "aktivieren" löst dann automatisch im Hintergrund den Versand einer kostenpflichtigen SMS aus (Abrechnung als "SMS zu Kurzwahlen von Diensten Dritter"), ohne dass darüber informiert wird, dass eine kostenpflichtige SMS durch das Klicken auf "aktivieren" versendet wird.


    Ich halte dies aus rechtlicher Sicht zumindest für fragwürdig, wenn nicht sogar für unzulässig, da es ein Verstoss gegen das "Button-Gesetz" sein könnte, siehe hier.

    Ich habe eine Frage zur Preisliste, Punkt 4.2.1
    https://www.congstar.de/filead…iste_congstar_Prepaid.pdf
    Dort heißt es:


    Einige Länder werden ganz oder teilweise über Mobilfunknetze eines anderen Landes versorgt. In diesen Ländern werden Verbindungen vom Mobilfunknetz zu Festnetz-Anschlüssen des Landes wie Verbindungen zwischen zwei Ländern berechnet. In den Roaming-Ländergruppen 1 und 2 sind diese Länder gekennzeichnet (*))


    Diese Länder sind: Französisch-Guyana, Martinique, Saint-Barthélemy, Saint-Martin, Kosovo, Monaco



    Ich finde die Formulierung "zwischen zwei Ländern" sehr missverständlich und mir ist unklar, welche Kosten hier jeweils anfallen.
    Kommt es hier darauf an, welches andere Land das Mobilfunknetz betreibt und woher soll man das wissen?


    Ich bitte mal konkret zu erläutern, welche Kosten in den genannten Ländern in diesem Fall konkret anfallen.

    Ist eine Rufnummerportierung bei einem Wechsel von congstar postpaid 9 cent flex zu pennymobil möglich?
    In einem anderen Forum habe ich gelesen, dies sei nicht möglich, da pennymobil über die Plattform von congstar abgewickelt wird und eine Portierung innerhalb eines Anbieters nicht möglich sei.


    Zweite Frage, falls eine Portierung möglich ist:
    Ich habe zwei Vornamen, wobei nur der erste bei congstar im Vertrag aufgeführt ist.
    Bei der Neubeantragung eines Prepaid-Tarifs wird ja immer darauf hingewiesen, dass man alle Vornamen aus dem Ausweis angeben soll.
    Wie ist hier zu verfahren, dass es zu keinen Problemen bei der Portierung kommt?