Haha - ich habe auch gerade meine fraenk SIM bekommen und kann bestätigen, dass es endlich geht. Damit bleibt es aber weiterhin spannend, ob auch andere Anbieter im Telekom-Netz wie klarmobil (teilweise im Telekom-Netz), mobilcom debitel (teilweise im Telekom-Netz) und High Mobile (immer im Telekom-Netz) nun mit VoLTE und WLAN Call funktionieren oder ob es nur eine congstar- und damit auch fraenk-Lösung ist. Tatsächlich hat Huawei mir gegenüber in den Supportmails immer nur von Congstar gesprochen.


    Gruß
    Jens

    Heute wurde in Deutschland das Android 10 Update fürs Huawei Mate 10 Pro released.


    Hat irgendwer eine VoLTE und WLAN Call fähige SIM-Karte von Congstar oder alternativ Klarmobil (Telekom-Netz!), mobilcom debil (Telekom-Netz!), High Mobile oder fraenk und kann mal schauen, ob VoLTE und WLAN Call jetzt funktionieren?

    Hi,


    irgendwie zum Verzweifeln. Heute ist 1GB wirklich nichts Besonderes mehr. Trotzdem gibt es, wenn man eine Allnet Flat bei congstar hat, selbst im größten Paket nicht mehr. Auch nicht als Option. Wie lange soll das noch so bleiben? :( Bei der Konkurrenz, Your**** beispielsweise, kann man optional ein weiteres Gigabyte für 5€ dazukaufen.


    Wieso keine Optionen, wenn zahlungswillige Kunden da sind? Was soll da für ne Strategie hinterstecken? :/


    Jens

    Hi,


    ich wurde nun von congstar angerufen und in gewisser Weise übers Ohr gehauen. Bildet euch selbst eine Meinung:


    Man bot mir nach viel Hin und Her einen Wechsel in die Allnet Flat L Flex für 5 Euro weniger im Monat an. Faire Lösung, möchte man denken. Aber: Im gleichen Zug nahm man mir eine im Juli 2012 erstellte und für "unendlich lange geltend" angekündigt Kulanzgutschrift, die ich damals von einem Mitarbeiter erhielt aufgrund von massiven Problemen bei der Anpassung meines Tarifs an die mir zugesicherten Preise. Man hat mir keine andere Wahl gelassen (außer Beibehaltung meiner Full Flat Flex, aber ebenfalls unter Wegnahme des 5€-Rabatts) und mich de facto weder bereicht noch "beärmert", aber mir die Möglichkeit zum Optionswechsel genommen.


    Meines Erachtens nach wusste die Dame genau was sie tat - und ich formuliere es mal vorsichtig: Sie sagte "Ach und ich habe gerade gesehen, Ihre 5€-Gutschrift von Juli 2012 endet ja eh nächsten Monat". Dass das so eingestellt wurde und damit der Wahrheit entspricht hielt und halte ich für äußerst fragwürdig (ich vermeide mal "gelogen"). Tja, so ist das. Sehr dreckige Pseudo-Lösung. Bin gespannt, ob man anderen Kunden in meiner Situation (aber ohne die 5€-Kulanzgutschrift aus anderem Grund) überhaupt eine 5€-Rabattierung anbietet. Mein Tipp: Nein. Denn euch kann man ja nicht an anderer Stelle eine 5€-Rabattierung streichen unter Angabe eines völlig unnachvollziehbaren Grunds.


    Gruß
    Jens

    Hi,


    ich war letztens im Chat, nach man ja wollte, dass ich bezüglich meines Anliegens den Kundenservice kontaktiere. Dort sagte man mir dann, ich solle eine Mail an kundenservice@congstar.de schreiben. Das tat ich. Ich sagte, ich möchte keinen Tarifwechsel:

    Daraufhin die lächerliche Antwort von congstar:

    Daraufhin ich:

    Zitat

    Das habe ich doch mit der Mail getan. Ich möchte KEINEN Tarifwechsel!


    Gruß
    ****

    Daraufhin congstar:

    Daraufhin ich:

    Zitat

    Das werde ich nicht tun. Ich habe mich dort bereits gemeldet und man hatte nichts anderes im Sinne als mich vom Tarifwechsel abzuhalten. Ich erwarte, dass Sie meinen Wunsch zu Kenntnis nehmen und umsetzen – sonst wende ich mich an teltarif.de. So, wie ich es in der Vergangenheit auch immer gemacht habe. Ist doch ein Kindergarten hier.

    ****

    Was soll man dazu noch sagen? Gleich kommt wieder der obligatorische "Tut mir sehr Leid, ich leite das an die Fachabteilung weiter"-Spruch und am Ende ist der Kunde der Dumme.

    Hi,


    da hatte ich bereits vor meinem Posting hier angerufen und man hat nicht verstanden was ich wollte. Man hatte nur das Bedürfnis, mich von meinem Vorhaben abzuhalten und mich zudem in einen 24-monatigen Vertrag zu bringen. "Sie sind ja schon lange congstar Kunde und sollten mittlerweile wissen, ob Sie bleiben wollen oder nicht".


    Jens

    Hallo,


    ich bin Full Flat Flex Kunde und zahle zusätzlich zu den ca. 30€ Grundgebühr noch ca. 5€ für die SMS-Flat und ca. 5€ für die 1 GB Option. Macht zusammen ca. 40€. Sollte ich in einigen Monaten die SMS-Flat nicht mehr benötigen aber sehr wohl noch auf die 1 GB Option angewiesen sein, kann ich die SMS-Flat einfach kündigen und zahle nur noch 35€ für meinen optimalen Tarif.


    Nun gibt es seit gestern die neuen Allnet Flats, in die die Bestandskunden überführt werden sollen. Ich würde ja schätzungsweise in die Allnet Flat L überführt, die ebenfalls ohne Laufzeit ca. 40€ kostet und eine SMS-Flat und eine 1 GB Option beinhaltet.So weit, so gut. ABER: Sollte ich hier in einigen Monaten die SMS-Flat nicht mehr benötigen, aber sehr wohl noch auf die 1 GB Option angewiesen sein, kann ich die SMS-Flat NICHT einfach kündigen. Ich müsste also weiterhin 40€ zahlen, um die 1 GB zu behalten.


    Folge: Ich möchte der Tarifumstellung widersprechen!
    Frage: Wie und wann tue ich das?


    Zitat von teltarif:


    "Verwirrung um (Zwangs-) Umstellung für Bestandskunden


    Für Verwirrung sorgt congstar indes bei diversen Allnet-Flat-Bestandskunden, die die noch bis einschließlich heute erhältliche Full Flat gebucht haben. Hier heißt es in den heute veröffentlichten Presse­unterlagen wörtlich: "Für congstar Full Flat Bestandskunden wird die congstar Full Flat in den kommenden Wochen analog zu den neuen Tarifen angepasst. Unsere Kunden werden hierüber umfassend informiert."
    Martin Knauer hatte schon bei der Pressekonferenz heute Vormittag erklärt, dass Kunden in Fällen, in denen sie durch einen Wechsel schlechter gestellt wären, ein Widerspruchs­recht gegen die Umstellung hätten. Nun präzisiert die congstar-Presse­stelle diese Auskunft noch einmal.



    Wer nicht umgestellt werden will, muss aktiv widersprechen


    Demnach werden Kunden nur dann automatisch umgestellt, wenn sie zuvor nicht auf die per E-Mail gesendeten Informationen des Providers reagiert haben. Hierbei würden dem Kunden mehrere Tarifvarianten angeboten, betont congstar. Um eine Umstellung in eines der neuen Allnet-Flat-Modelle zu verhindern, müsse der Nutzer aktiv widersprechen. Er könne dann in seinem gewohnten Tarifmodell verbleiben."


    Quelle: http://www.teltarif.de/congsta…ndskunden/news/49865.html


    Eine solche Mail habe ich bisher nicht bekommen, daher meine Frage.


    Jens