@ magic160, laut unserem System gehe ich davon aus, dass deine Karte noch aktiv ist, da doort als Kündigungsdatum nun der 14.1.13 steht.


    das werde ich nacher mal testen und mich hier nochmal dazu äußern.
    Aber am Samstag ging die karte auf jedenfall nicht, da ich hier die Karte getestet hab.
    Maren K. könntest Du eventuell nachschauen wann dies geändert wurde und ob die Karte tatsächlich wieder akiviert wurde?

    Da ich ja von euch wechsle und ihr meinen Portierungstermin vom 2.1.13 versemmelt habt und nun erst am 14.1.13 die Portierung erneut erfolgen soll, hättet ihr mich laut dem TKG mich schon längst wieder aktivieren müssen. Aber die Mail mit dem neuen Portierungsdatum und einer Rechnung von 25€ was ich persönlich eine Frecheit finde, nachdem ihr ja verantwortlich seit für den Fehler und ich deswegen 14 Tage nicht erreichbar bin.


    Hallo, wie schaut es jetzt aus mit der Reaktivierung meiner Simkarte bis zum 14.1.13?


    Da ich ja von euch wechsle und ihr meinen Portierungstermin vom 2.1.13 versemmelt habt und nun erst am 14.1.13 die Portierung erneut erfolgen soll, hättet ihr mich laut dem TKG mich schon längst wieder aktivieren müssen. Aber die Mail mit dem neuen Portierungsdatum und einer Rechnung von 25€ was ich persönlich eine Frecheit finde, nachdem ihr ja verantwortlich seit für den Fehler und ich deswegen 14 Tage nicht erreichbar bin.

    Hallo Herr 12345,


    wir bestätigen die von Ihnen beauftragte Rufnummernmitnahme Ihrer Mobilfunkrufnummer 0176xxxxxxxxx zu folgendem Termin: 25.06.2012.


    Zumindest ist das nun durch bei mir aber was ich schon krass finde von O2, dass sie mri die Nummer bereits gestern abgeschalten haben und ich nun 11 Tage nicht erreichbar bin.

    O2 hat mir dann gestern noch meine Rufnummer abgeschalten und mir eine neue Rufnummer zugeteilt. Da ich noch keinen Termin zur Portierung erhalten habe, bin ich jetzt mal gespannt ob wie bei flipp die zu portierende Rufnummer ebenfalls 8-10 Tage inaktiv bleibt.


    Erledigt ist es bei mir also noch nicht ganz, aber wenn ich das im Post von flipp mir so anschaue, gehts bei mir in die gleiche Richting. Nervt zwar dass meine Rufnummer bereits jetzt nicht mehr erreichbar ist ..............wäre auch davon ausgegangen dass O2 diese 1 Tag vor dem Portierungstermin abschaltet. Noch hab ich keinen Portierungstermin aber meine Rufnummer ist deaktiviert.

    So bei mir scheint sich nun auch was zu tun, nachdem die erste Anfrage abgelehnt wurde, aber das war ja bekannt dass die erste Anfrage abgelehnt wird. Gestern erhielt ich eine Mail vom Portierungsteam dass die Portierung vom Anbieter abgelehnt wurde. Was ich als positiv empfand in der Mail, war auch ein Hinweis :" Bitte informieren Sie uns, falls Sie eine vorzeitige Portierung Ihrer Rufnummer aus einem laufenden Vertrag heraus wünschen." :thumbup:
    Das habe ich dann gestern gleich getan und heute kam eine Mail von O2:
    "Guten Tag Herr 12345,
    wir haben den Auftrag zur sofortigen Rufnummernmitnahme aus einem laufenden Vertrag von Ihrem neuen Dienst-Anbieter erhalten.
    Damit wir einen Wechseltermin bestätigen können, bitten wir Sie um eine schriftliche Zustimmung, dass Sie die Rufnummer 0176/xxxxxxxxxx von o2 zum Dienst-Anbieter Congstar mitnehmen möchten.
    Ihre Rufnummer wird bei Zustimmung für die Portierung freigegeben und am bestätigten Portierungstermin innerhalb eines Kalendertages zum neuen Anbieter übertragen.
    Ihre Antwort können Sie uns per E-Mail an [email='o2-rufnummernmitnahme@telefonica.com'][/email] zurücksenden.
    Die weitere Bearbeitung zur Erfüllung der vertraglichen Voraussetzungen und die technische Ausführung der Portierung dauert 8-10 Tage.
    Bitte beachten Sie, dass in diesem Zeitraum Ihre alte Rufnummer nicht erreichbar ist. Sie erhalten stattdessen eine neue Rufnummer von o2 mit allen bisherigen Services.
    Bitte berücksichtigen Sie, dass Ihr alter Vertrag auch nach der Portierung bis zu einer Kündigung weiterläuft.
    Daraus entstehen die üblichen monatlichen Kosten Ihres Mobilfunktarifs, die in der Rechnung enthalten sind.
    Darüber hinaus berechnen wir für die Rufnummernmitnahme eine einmalige Wechselgebühr in Höhe von 29,95 EUR."


    Meine Zustimmung habe ich dann gleich schriftlich an O2 eingereicht und auch schon den Eingang bestätigt bekommen.
    "Guten Tag Herr 12345,
    vielen Dank für Ihre E-Mail.
    Ihre Zustimmung haben wir erhalten. Wir werden nun einen Rufnummerntausch durchführen und Ihrem neuen Anbieter die Freigabe zur Portierung erteilen.
    Der Portierungstermin wird festgelegt, sobald Ihre Rufnummer bei uns deaktiviert wurde und Ihr neuer Anbieter seine Anfrage gestellt hat."


    So das ist mein momentaner Stand und schaut ja schon mal ganz gut aus. :thumbup:


    Ich bin zwar nicht Daniel aber ich glaub er will genauso wie ich seine Rufnummer vorzeitig aus einem noch laufenden Vertrag portieren lassen.
    Von daher versteh ich nicht warum ihr eine Kündingsbestätigung braucht??


    Laut § 46 Abs. 4 Satz 2 der TKG Novelle
    Wünscht der Kunde, seine bisherige Rufnummer zu behalten, muss auch diese innerhalb eines Kalendertages durch den neuen Provider aktiviert werden. Mobilfunknutzer haben zudem nun das Recht, ihre Nummer jederzeit zu einem anderen Anbieter mitzunehmen, also etwa auch ohne vorherige Kündigung eines bestehenden Vertrages. Auf Wunsch kann ihnen in diesem Fall eine neue Rufnummer zugeteilt werden.


    Diese Absagen von O2 wundern mich ehrlich, aber denke das liegt auch daran das die Anfragen nicht manuell erfolgen...



    Ps: Wann bekomme ich eigentlich eine E-Mail dass meine Portierung abgelehnt wurde?

    Hier steht es ja nochmal durch einen congstar Support Team Mitarbeiter was zu tun is


    "Hallo zusammen,




    wenn Ihr eine Nummer aus einem laufenden Vertrag vorzeitig zu uns mitbringen möchtet, beachtet bitte folgendes:




    Zunächst wird die Portierung abgelehnt, leider sind hier die automatischen Schritte noch nicht an die neue TKG Novelle angepaßt.




    Bitte antwortet auf diese Mail und teilt den Kollegen der Fachabteilung
    mit, dass Ihr die Nummer aus dem Vertrag vorzeitig portieren möchtet und
    bezieht euch bitte auf die neue TKG Novelle.




    Es tut uns leid, dass Ihr euch hier doppelt bei uns melden müßt.




    Beste Grüße


    Jakob "


    O2 sagt auch zu mir Ihr müßt euch mit denen in Verbindung setzen, und wenn die Anfrage richtig erfolgt und zwar manuel wird Sie auch freigegen.


    Ich warte jetzt mal ab ob ich wie Jakob beschrieben hat eine Mail von euch bekomme, da die erste Portierungsanfrage ja scheinbar immer abgelehnt wird, durch das automatisierte System.

    Hallo Mia,


    Mein Vertrag bei O2 wurde von mir bereits anfang Mai gekündigt und soweit runterstuft dass mir keine Kosten mehr für die restliche Laufzeit entstehen.
    Und wie Du hier in der Mail sehen kannst:
    "Guten Tag Herr 12345,


    vielen Dank für Ihre E-Mail.

    Wir haben Ihren Portierungswunsch vermerkt.


    Der Portierungstermin wird leider erst bekannt gegeben, sobald die Anfrage Ihres neuen Anbieters eingegangen ist.



    Freundliche Grüße


    Ihr o2 Team"
    wurde mein Anbieter auch drüber informiert.

    Was ich nicht verstehe in diesem Thread wird genau das gleiche besprochen und hier wird sogar noch von einem congstar Support Team Mitglied die Lösung geschrieben, Nun wundere ich mich natürlich warum dann das ganze nicht funktioniert?


    Wie ich auch weiter oben schon geschrieben hab, muss momentan eine vorzeitige Rufnummermitnahme manuel bearbeitet werden

    Das ganze wurde O2 schon mitte Mai mitgeteilt, dass ich meine Rufnummer vorzeitig zu einem anderen Anbieter mitnehmen möchte. also an dem kanns nicht liegen.


    eien Mail von einem anderen Anbieter bei dem ich angefragt hatte:
    "
    Der gesamte Prozess der vorzeitigen Rufnummernübertragung dauert ca. 20 Tage. Das liegt daran, dass wir uns vorab mit deinem alten Anbieter in Verbindung setzen müssen um die Portierung einzuleiten. Dein jetziger Anbieter wird sich dann bei dir melden, um dich zu fragen, ob du wirklich vorzeitig deine Nummer aus deinem bestehenden Vertrag lösen möchtest – der Vertrag bleibt ja weiter bestehen. Für diesen Teilschritt hat dein Anbieter 10 Tage Zeit.


    Erst wenn wir hier das OK haben, können wir die eigentliche Portierungsanfrage stellen. Von Anfrage bis endgültiger Nummernübernahme in unser Netz werden weitere ca. 10 Tage benötigt.
    Die TKG Novellierung ist noch ganz neu und wir können „Kinderkrankheiten“ im Austausch zwischen den Anbietern leider nicht ausschließen. Alle Anbieter arbeiten aktuell daran, dass Portierungen für euch Kunden so reibungslos wie möglich ablaufen – leider klappt das wegen der Vielzahl der beteiligten IT-Systeme nicht immer ganz fehlerfrei.


    Wir möchten dich daher darauf hinweisen, dass es in der Startphase zu technischen Problemen kommen kann, weshalb die Portierung im Einzelfall sogar länger als 20 Tage dauern könnte.
    Bitte plane diese Zeit mit ein und nenne uns schon einmal die Telefonnummer, die portiert werden soll, sowie deinen jetzigen Anbieter und das Netz. Nach Eingang deiner E-Mail werden wir uns schnellstmöglich bei dir melden – danach kannst du dich ganz einfach unter xxxxxx anmelden."



    Laut O2 muss die Portierunganfrage richtig gestellt werden.

    Dann bin ich mal gespannt ob das ganze bei mir klappen wird, aber wenn ich das hier so lese bekomme ich meine Zweifel.


    Seit dem 10.5.12 kann man ja seine Rufnummer jederzeit aus einem laufenden Vetrag zu einem anderen Anbieter mitnehmen, hier steht nirgends das vorher eine Kündigung zu erfolgen hat.


    @ Santini was war denn der Grund warum O2 bei dir wieder abgelehnt hat?


    Ich hatte das ganze schon mal über yourfone versucht mit der vorzeitigen Rufnummermitnahme und bekam auch nur Absagen seitens O2. Ich habe dann mal bei O2 nachgefragt warum die Portierungsanfragen immer abgelent werden und bekam folgende Antwort:
    Guten Tag Herr 123456,


    vielen Dank für Ihre E-Mail.


    Wenden Sie sich bitte an Ihren neuen Dienst-Anbieter da dieser eine manuelle Portierungsanfrage an uns stellen muss, sonst ist keine Rufnummernmitnahme aus laufenden Vertrag möglich.


    Dieser stellte immer automatische Portierunganfragen die nur für die Rufnummernmitnahme aus einem gekündigten Vertrag sind.


    Freundliche Grüße


    Ihr o2 Team
    xyx



    Also ich bin gespannt wie das weitergeht und ob das bei mir klappt mit der Rufnummermitnahme von O2 zu congstar.


    Mir kommt das so vor, wenn man in diversen Foren die Probleme bei vorzeitigen Rfunummermitnahme liest, wie wenn die entsprechenden Fachabteilungen oder Mitarbeiter nicht richtig geschult sind. Gesetzlich hat jeder nun das Recht seine Rufnummer wann immer er es einer wünscht, zu einem anderen Anbieter mitzunehmen.