Hier ebenfalls. Gestern hat sich E-Plus noch einmal gemeldet und mich um das Kundenpasswort zur Legitimation für die Portierung gebeten.


    Aber auch bei E-Plus lief nicht alles rund, wie ich erfahren musste. Bei der ersten Anfragen gab es bei ihnen eine Adressverwechslung und dei Portierung wurde abgelehnt. So kommt halt eins zum anderen :)


    Viele Grüße!

    Hallo!


    Alle Daten stimmen überein:
    Telefonnummer, Name, Anschrift, Geburtsdatum.


    Laut E-Plus liegt es ja auch nicht an falschen Kundendaten, sondern einzig und alleine daran, dass in keinem der bisherigen Anträge eine vorzeitige Portierung angefragt worden sei, sondern immer nur eine "normale". Und das wurde abgelehnt.


    Wenn das so stimmt, würde eine Stornierung und Neubeauftragung wohl auch nicht weiterhelfen.


    Viele Grüße!

    So langsam komme ich mit den Zeitabläufen durcheinander:


    Vor etwa 40 Minuten (04.07.2012, 14:10 Uhr) hat mir die E-Plus/Base Hotline mitgeteilt, dass bisher alle Portierungsanfragen von Congstar falsch gestellt worden seien und keinen Hinweis auf eine vorzeitige Portierung enthalten haben. Daher wurde die Rufnummernmitnahme wieder und wieder abgelehnt.


    Die letzte Anfrage wurde anscheinend gestern gestellt und heute morgen (04.07.2012. 09:00 Uhr) kam die SMS von Congstar, dass auch hier keine Portierung stattfinden konnte. Wenn ich dem E-Plus Kundenservice Glauben schenken darf und der Portierungsauftrag selbst nach vielfachen Hinweisen an den Congstar Kundenservice immer noch falsch gestellt wurde, wundert mich das nicht.


    Wem soll ich jetzt glauben? Nach dem letzten Telefonat mit der Base Hotline tendiere ich ja eher dazu E-Plus in ihren Aussagen zu vertrauen, immerhin hatte ich einen Mitarbeiter am Telefon, der die Portierungsanträge einsehen konnte. Zwar keine endgültige Gewissheit, aber mal eine handfeste Aussage.


    Läuft denn momentan eine weitere Portierungsanfrage oder ist diese nach der SMS von heute Morgen schon wieder hinfällig?


    So langsam fehlt mir die Muße, immer wieder eMails an den Kundenservice zu schreiben (zuletzt wurden die wichtigen Passagen "vorzeitig, ohne Kündigung" sogar rot und fett hervorgehoben), wenn diese dann doch nicht umgesetzt werden. So kann das Spiel ja noch wochenlang weitergehen. Am liebsten wäre mir natürlich eine Kopie der Portierungsanfrage, so muss ich nicht raten, wem ich den schwarzen Peter zuschieben soll.


    Viele Grüße!

    Hallo nochmal!


    -Gestern erhielt ich vom Congstar Support die Rückmeldung, dass bei der Portierung ein technischer Fehler bei E-Plus vorlag. Dieser sei nun geklärt und eine neue Anfrage könne gestellt werden.


    -Heute Nacht aber eine weitere eMail mit der Erinnerung, dass die Rufnummernmitnahme wegen fehlender Kündigung abgelehnt wurde und dass ich doch bitte bis zum 18.07.2012 reagieren solle, sonst wird der Auftrag storniert.


    -Vor wenigen Minuten auch noch eine SMS von Congstar, die Rufnummernmitnahme vom bisherigen Anbieter ist abgelehnt worden, weitere Infos folgen per eMail.



    Wie soll man das jetzt alles einordnen? Immerhin habe ich auf die erste Ablehnung wegen fehlender Kündigung bereits reagiert und der Support hat dies auch bestätigt. Warum dann die Erinnerung?
    Bezieht sich die SMS von heute Morgen auf die alte Ablenhung oder ist bereits eine neue Anfrage an E-Plus getätigt worden, die wieder ablehnt wurde?
    Die E-Plus Hotline hat mir noch einmal bestätigt, dass bei einer ordnungsgemäßen Anfrage (O-Ton: "wenn im Formular alle Häkchen richtig gesetzt sind") eine vorzeitige Portierung ohne Probleme durchläuft. Ich soll noch einmal bei meinem neuen Anbieter nachfragen, ob dies auch so geschehen ist.
    Keine Ahnung wem ich ich glauben soll und hoffe immer noch auf ein gutes Ende.


    Viele Grüße!

    So, habe E-Plus noch einmal kontaktiert und von dieser Seite ist wohl alles für die Portierung vorbereitet. Sogar eine schriftliche Bestätigung mit meinem Einverständnis ist seit gestern auf dem Weg zu mir. Der Congstar Support wurde soeben auch angeschrieben mit den von dir genannten Tips. Mal sehen was passiert :)


    MfG!

    Danke für die Rückmeldung.


    Dennoch kann ich die Vorgänge nicht so ganz nachvollziehen, immerhin hat E-Plus mich angerufen, ob ich der vorzeitigen Portierung einverstanden bin und meine Zustimmung wurde auch im System vermerkt.


    Egal, ich werde deine Tips heute noch umsetzen und hoffe immer noch auf eine Portierung in diesem Sommer ;)


    MfG!

    Hallo,


    bei meinem Auftrag scheint wohl auch Chaos ausgebrochen zu sein:


    -am 13.06. erfolgte die Bestellung
    -noch am gleichen Tage habe ich den Congstar Kundenservice darauf hingewiesen, dass die Portierung vorzeitig erfolgen soll.
    -E-Plus wurde am selben Tag ebenfalls über die vorzeitige Portierung informiert.
    -am 18.06. bekam ich ein eMail von Congstar, dass der Termin, zu dem eine Rufnummermitnahme möglich ist, zu weit in der Zukunft liegt.
    -Sofort wurde der Congstar Kundenservice per Mail gebeten (Im Einklang mit diesem Thread) im Portierungsauftrag an Base "vorzeitig/sofort/schnellstmöglich" zu vermerken, damit eine reibungslose Rufnummernübernahme erfolgen kann.
    -Am 27.06. meldete sich der E-Plus Kundenservice per Telefon, ob ich der von Congstar angefragten vorzeitigen Portierung einverstanden bin. Dem habe ich natürlich zugestimmt..


    Soweit, so gut.


    Aber heute (29.06.) bekam ich eine weitere Mail von Congstar, dass die Rufnummernmitnahme wegen fehlender Kündigung abgelehnt wurde ?(


    Natürlich habe ich auch hier sofort geantwortet und noch einmal um eine vorzeitige Portierung gebeten und zusätzlich darauf hingewiesen, dass bei einer vorzeitigen Rufnummernmitnahme keine
    Kündigung des bestehendes Vertragsverhältnis notwendig ist (auch wenn
    diese von meiner Seite für Anfang 2013 bereits erfolgt ist).


    Trotz des erneuten Schreibens an den Kundenservice per eMail würde ich eine Rückmeldung vom Support hier im Forum begrüßen. Denn nach all den Briefwechseln mit [email='kundenservice@congstar.de'][/email] habe ich langsam das Gefühl, dass meine eMails dort erst gar nicht richtig gelesen werden.


    Viele Grüße!

    Congstar vorzeitig über die geplante Portierung aus einem laufenden Vertrag heraus zu informieren scheint unnötig zu sein ;)


    Jedenfalls kam gerade das Standardmail, dass der Termin für die Übernahme zu weit in der Zukunft liegt. Aber zumindest mit einem Hinweis das Portierungsteam zu informieren "falls Sie eine vorzeitige Portierung Ihrer Rufnummer aus einem laufenden Vertrag heraus wünschen". Das habe ich natürlich auch gleich getan, mal sehen was passiert...


    MfG!

    Danke für die schnelle Antwort!


    Vor wenigen Minuten habe ich die Full Flat flex online beauftragt, nachdem Base auf meine Anfrage geantwortet hat. Wobei Base natürlich nur auf meinen neuen Anbieter (also Congstar) verweist und das dieser für die Einleitung der Rufnummernübernahme zuständig ist und kein genaues Datum genannt hat. Eine zusätzliche Mail an [email='kundenservice@congstar.de'][/email] ist natürlich auch sofort raus gegangen, mit den bereits genannten Hinweisen.
    Ich hoffe ja, dass alles gut geht und freue mich schon auf besseren Empfang und Datenraten :)


    MfG!


    P.S.: Wegen einer möglichen Zuordnung: die hier registrierte eMail Adresse stimmt mit der aus der Bestellung überein.

    Hallo,


    auch ich möchte zu Congstar wechseln und meine bisherige Base Rufnummer noch während der Vertragslaufzeit Richtung Congstar portieren.


    Nachdem ich diesen und auch einen weiteren Thread hier im Forum ([GELÖST] TKG Novelle: Rufnummernmitnahme noch vor dem Ablauf des Vertrages) gelesen habe, bin ich bisher so vorgegangen:


    -Base wurde schon vor einigen Tagen zum März 2013 gekündigt.


    Da war mir die TKG Anpassung allerdings noch nicht bekannt. Dank der Informationen zur Gesetzesänderung hier im Forum habe ich nun:


    -Base telefonisch informiert, dass ich demnächst meine Rufnummer portieren möchte. Hotline Mitarbeiter hatte natürlich keine Ahnung, dass dies nun auch schon in der Vertragslaufzeit und nicht erst am Ende möglich ist. Ein Vermerk soll dennoch getätigt werden.


    -Schriftliche Anfrage an Base gestellt, ab wann ich mit einer Freigabe frühestens rechnen kann, inklusive Verweis auf die Änderungen im TKG.



    Weiteres Vorgehen:


    -Auf Antwort von Base warten und dann bei der Bestellung des Congstar Vertrages das von Base genannte Datum als Portierungsdatum eintragen.


    -Congstar noch einmal extra darauf hinweisen, dass es sich um eine vorzeitige Portierung handelt und sie doch bitte "vorzeitig/sofort/schnellstmöglich" im Portierungsauftrag an Base angeben, ebenfalls mit Verweis auf das neue TKG.



    Ich hoffe, dass man so möglichst viele Probleme umschifft. Falls es noch weitere Tipps gibt, immer her damit.


    MfG!