(HL = HelpLine, DAU = Dümmster Anzunehmender User)




    HL: Guten Tag, was kann ich für Sie tun?
    DAU: (sehr aufgeregt) Liebe Hotline, ich habe das Internet gelöscht!!
    HL: (verkneift sich das Lachen, antwortet sehr bestimmt.) Ach, Sie waren das?
    DAU: (verzweifelt) Was soll ich denn nur tun?
    HL: Keine Sorge, ich schicke Ihnen ein Backup.


    DAU: Guten Tag, ich da ein Problem mit der Installation und dem Internetzugang, aber gestern ging es noch!
    HL: Was klappt denn nicht ??
    DAU: Der Rechner sagt, die Festplatte ist voll bei der Installation
    HL: Sie haben also deinstalliert und wollen neu installieren.
    DAU: Nein, ich habe nicht deinstalliert!
    HL:
    *Denkt sich egal, also neu installieren, aber alte Daten will er sicher
    behalten* - Wollen sie noch Daten aus ihrer älteren Version behalten
    für die Neue?
    DAU: Ja, wenn das möglich ist!
    HL: Sicher, also Arbeitsplatz ... Festplatte C: ... AOL5.0 ...*es dauert ... und dauert ...*
    HL: Hallo sind sie noch da??
    DAU: Ja sicher, ich bin mir nur nicht sicher, welchen AOL Ordner ich nehmen soll!
    HL: Da ist nur einer !
    DAU: Das stimmt so nicht, ich sehe mindestens 1 ... 2 ...3 ... 10 ...14 ...18
    HL: STOP !!! Warum haben sie soviele AOL-Installationen auf ihrem Rechner???
    DAU: Das weiß ich nicht *wird ärgerlich*
    HL: *Ahnt grauenvolles* Was machen Sie, um ins Internet zu kommen??
    DAU: Ich lege die AOL CD ein und installiere meinen Internetzugang, was denn sonst?


    DAU: Ich bin Rentner und hab mir auf Anraten meines Enkels ne Flate-Rate gekauft.
    HL: Schön, dass Sie sich für uns entschieden haben, aber warum rufen Sie an?
    DAU: Ich will mich beschweren!
    HL: Was gibt es denn für Schwierigkeiten?
    DAU: Es kann doch nicht sein, dass sich das Internet nur alle 24 Stunden ändert und ich dafür soviel Geld bezahle!
    HL: Was sehen Sie denn so im Internet?
    DAU:
    Na, Ihre Startseite - und die ändert sich nur alle 24 Stunden mit den
    Nachrichten - da kann ich mir doch besser eine Zeitung kaufen.
    HL: *AAAARGHHHHHHHH* Geben Sie mal bei "Adresse" zum Beispiel "www.wdr.de" ein.
    DAU: ... Wow, da tut sich was... toll es gibt also 2 Seiten im Internet?
    HL: *?*


    DAU: Mein Monitor geht nicht.
    HL: Ist er eingeschaltet?
    DAU: Natürlich.
    HL: Schalten sie ihn mal aus.
    DAU: Jetzt geht er!


    HL: ...technischer Service. Was darf ich für Sie tun?
    DAU:
    Ich habe mir heute im Supermarkt einen ihrer Drucker gekauft, und der
    soll jetzt diese schönen Blumenbilder machen. Aber da tut sich nix.
    HL: Also, das Gerät hat jetzt Strom und ist auch richtig angeschlossen?
    DAU: Ja ... Strom ist angeschlossen.
    HL: Prüfen Sie bitte, ob die Druckerleitung richtig mit dem Rechner verbunden ist.
    DAU: Wie mit dem Rechner?
    HL: Die Druckerleitung sollte zunächst auf LPT1 angschlossen sein.
    DAU: Steht hier nichts von. Kann ich nicht finden.
    HL: Probieren Sie einfach mal, wo er passen könnte.
    DAU: Nirgends.
    HL:
    Was für ein System haben Sie? Betreiben Sie vielleicht einen MAC, für
    den gegebenfalls ein LocalTalk-Anschluss zu Verfügung stehen muss?
    DAU: Wo würde das denn stehen?
    HL: Auf dem Rechner. Unter Umständen sehen sie dort einen angebissenen Apfel unterhalb des Bildschirms.
    DAU: Hmm ... da steht nur Blaupunkt.
    HL: Entschuldigung, ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich meine den Bildschirm Ihres Computers.
    DAU: Ich habe doch gar keinen Computer...


    DAU:
    Ich hab meine KFZ-Versicherungs-Rechnung bekommen. Wieso hab ich denn
    seit 2000 Schadenfreiheitsklasse "SF4", wenn ich im Jahr 1999 "SF10"
    hatte?
    HL: Sie hatten einen Schaden verursacht.
    DAU: Nein.
    HL *schaut in der EDV nach* ... Nach meinen Informationen war am xx.xx.1999 ein Haftpflichtschaden.
    DAU: Dann rede ich jetzt mal mit meinem Sohn. Davon weiß ich nämlich nichts.


    DAU:
    Ich habe dieses Programm aus dem Internet heruntergeladen, habe aber
    festgestellt, dass ich es gar nicht brauche. Kann ich es irgendwie
    zurückgeben?
    HL: *sprachlos*


    HL: Guten Tag, was kann ich für Sie tun?
    DAU: Also ich möchte mich über Ihr Netz beschweren, da geht ja nix!
    HL: Was haben Sie denn für ein Problem?
    DAU: also ich habe jetzt seit drei Tagen ein Handy von Ihnen und es kann mich keiner anrufen!
    HL: Was hören denn die Teilnehmer, die Sie anrufen möchten?
    DAU: "Dieser Teinehmer ist nicht zu erreichen."
    HL: In welchem Netz sind Sie denn eingebucht?
    DAU: Wie, Netz?
    HL: Was steht denn auf dem Display?
    DAU: Was für ein Display?
    HL: Das "Fenster" an Ihrem Handy...
    DAU: Nichts!
    HL: Gar nichts?
    DAU: Nein, nichts!
    HL: Haben sie es angeschaltet?
    DAU: Ach, muss man das anschalten? ...

    Ein junger Mann zieht in die Stadt und geht zu einem großen Kaufhaus, um sich dort nach einem Job umzusehen.


    Manager:
    "Haben Sie irgendwelche Erfahrungen als Verkäufer?"


    Junger Mann:
    "Klar, da wo ich herkomme, war ich immer der Top-Verkäufer!"


    Der Manager findet den selbstbewußten jungen Mann sympathisch und stellt ihn ein.


    Der erste Arbeitstag ist hart, aber er meistert ihn. Nach Ladenschluss kommt der Manager zu ihm.


    "Wieviel Kunden hatten Sie denn heute?"


    Junger Mann:
    "Einen."


    Manager:
    "Nur Einen? Unsere Verkäufer machen im Schnitt 20 bis 30 Verkäufe pro Tag! Wie hoch war denn die Verkaufssumme?"


    Junger Mann:
    "210.325 Euro und 65 Cent."


    Manager:
    "210.325 Euro und 65 Cent?!! Was haben Sie denn verkauft?"


    Junger Mann:
    "Zuerst
    habe ich dem Mann einen kleinen Angelhaken verkauft, dann habe ich ihm
    einen mittleren Angelhaken verkauft. Dann verkaufte ich ihm einen noch
    größeren Angelhaken und schließlich verkaufte ich ihm eine neue
    Angelrute. Dann fragte ich ihn, wo er denn eigentlich zum Angeln
    hinwollte, und er sagte Hoch an die Küste.


    Also sagte ich ihm,
    er würde ein Boot brauchen. Wir gingen also in die Bootsabteilung, und
    ich verkaufte ihm diese doppelmotorige Seawind. Er bezweifelte, dass
    sein Kleinwagen dieses Boot würde ziehen können, also ging ich mit ihm
    rüber in die Automobilabteilung und verkaufte ihm diesen SUV mit
    Allradantrieb."


    Manager:
    "Sie wollen damit sagen, ein Mann kam
    zu ihnen, um einen Angelhaken zu kaufen, und Sie haben ihm gleich
    mehrere Haken, eine neue Angelrute, ein Boot und einen Geländewagen
    verkauft??!"


    Junger Mann:
    "Nein, nein, er kam her und wollte
    eine Packung Tampons für seine Frau kaufen, also sagte ich zu ihm: Nun,
    wo Ihr Wochenende doch sowieso langweilig ist, könnten Sie ebensogut
    Angeln fahren."