Zitat

    congstar fragt standardmäßig eine Portierung zum Vertragsende an, so dass die Portierung zuznächst abgelehnt wird.

    Soweit okay und bei nem Vertrag ist das auch nicht weiter wild. Bei einer Prepaidkarte aber schon, da diese wertlos wird. (Oder ist das nichtmehr so?) Vielleicht solltet ihr also noch hinzufügen, wie man bei ner Prepaidbestellung vorgehen sollte. Einige Supporter haben ja das Workaround (siehe Zitat unten von Tim F.), das ich regelmäßig vorgeschlagen habe in den letzten Wochen, in einigen Threads auch bereits an die User weitergegeben, aber wieso nehmt ihr das nicht direkt in den How-to-Thread mit rein? Das würde die Unmengen an Stornierungen und Neubestellungen stark reduzieren.



    Zitat

    Wir können hier aber derzeit mit einem Workaround arbeiten: sobald ihr
    die Bestellung abgeschickt habt, meldet euch bitte direkt im Chat, so
    dass wir die Portierungsanfrage anhalten. Jetzt ist genügend Zeit, per
    Mail die Portierungsabteilung zu informieren, die dann klären kann, wie
    die Nummer geholt werden kann.

    Neu bestellen, per Chat/Hotline die Bearbeitung stoppen lassen und dann die Unterlagen per Mail an Congstar schicken und dann wird erst die Portierung angefragt, wenn die Unterlagen bearbeitet sind. Dann wissen die auch, dass das vorzeitig passieren soll und dann sollte es klappen.


    Oder, da du jetzt einen Vertrag hast und du nicht stornieren musst, damit die Portierung neu angefragt wird, einfach nochmal die Email rausschicken, das dauert halt, bis das bearbeitet wird, es wird meines Wissens nach immer erst die normale Portierung angefragt und abgelehnt.

    Ich versteh nicht warum wir die Bestätigung per E-mail schicken sollen, wenn diese dann eh nicht bearbeitet wird... irgendwo stimmt mit der internen Kommunikation was nicht....


    Die Emails werden ja bearbeitet, aber nicht schnell genug, um mit dem automatisierten Portierungsvorgang mithalten zu können. Daher hab ich dir nen Vorgang beschrieben, mit dem man da drumherum arbeiten kann, damits trotzdem klappt. :)

    Ich hab meine alle auf unterschiedliche Mailaddys bestellt, irgendwie hab ich garnicht bedacht, dass ich ja mehrere bestellen kann mit den selben Daten. ^^


    Aber naja da du ja siehst, dass alles sehr chaotisch lief bisher, daher solltest du es einfach nochmal schicken nach der Bestellung, damit es problemloser zugeordnet werden kann, ist doch kein großer Aufwand? ;) Du willst ja, dass es klappt. Zwei neue Karten brauchst du auf jeden Fall, man kann nicht zwei Portierungsversuche auf eine Karte machen und auf deinen ist ja schon jeweils einer schiefgegangen.

    Wenn die Portierung fehlgeschlagen ist, kannst du auf die Karte nichtmehr portieren, daher musst du neu bestellen. Und damit deine Mails richtig zugeordnen werden können, ist es sinnvoll alles nochmal zu schicken, du hast dann ja ne neue Kundennummer und ne neue Emailadresse. Sonst haben die deine Unterlagen unter einer anderen Mailadresse als deinen Auftrag und das überfordert die bereits.


    Damit nicht alles wieder gleich abläuft, macht es Sinn alles stoppen zu lassen, bis die Mails gelesen wurden. Sonst wird die Portierung angefragt, ohne, dass deine Mails bearbeitet wurden und dann gehts wieder schief.

    Du musst jetzt beide Karten stornieren, das geht formlos per Mail.
    Dann neu bestellen und danach alle Unterlagen und Infos an den Kundenservice schicken (am besten einfach auf die Auftragsbestätigungsmail antworten).
    Danach gehst du in den Chat oder in die Hotline und lässt deinen Vorgang komplett stoppen. Wenn deine Emails bearbeitet wurden, wird alles freigeschaltet und weiterbearbeitet und dann wird die Portierungsanfrage nicht wie bisher einfach automatisch gestellt sondern erst, wenn die alle Infos haben. Dann sollte es klappen.

    Meinst du, was du an Congstar bezahlt hast? Da die es ja verpatzt haben und nicht hinbekommen und du deswegen stornierst, wirst dus wohl wiederbekommen.


    Und klar morgen. ;) Wird schon klappen, du hast das ja nie in Auftrag gegegeben, was dir vorhaben, also müssen sies stoppen.

    Dass die Anfragen falsch rausgehen, davon kannst du ausgehen, aber üblicherweise wird dann einfach abgelehnt, weil die Anfrage ja nicht dem entspricht, was in deren System hinterlegt ist. Die hätten dann einfach keinen Termin vergeben sollen.


    Wie man Congstar bei nem Vertrag dazu bekommt, die Anfrage richtig zu stellen, weiß ich nicht, bei Prepaid gehts durch Einfrieren des Vorgangs, bis zur Bearbeitung der Email. Aber wenn sie deine Mail einfach nicht bearbeiten, weiß ich leider auch keine Möglichkeit.


    Es bringt ja jetzt auch nix, wenn Congstar nochmal korrekt anfragt, erstmal muss das bei Fyve wieder in Lot gebracht werden, dass die alles rausnehmen, was bisher portierungsmäßig schon hinterlegt ist. Zwei unterschiedliche Anfragen werden die eher nicht annehmen.

    Entschuldige, ich hab mich verlesen, dachte jetzt, wieso auch immer, dass du weg willst von Congstar.



    Aber klar kannst du auch vorzeitig zu Congstar portieren, das is denen doch egal, ob die Nummer von ner Prepaidkarte kommt oder nicht, kommt nur drauf an, was dein alter Anbieter eingestellt hat. Wieso hat der denn die Anfrage zum Laufzeitende akzeptiert, wenn du eine vorzeitige Portierung von denen bestätigt bekommen hast? Die sollten das ablehnen.


    Mit Congstar hast du schon keinen einfachen Partner, was die Portierung angeht, wenn Fyve da auch so n Spezi ist, wird das nur Chaos geben, wie du ja siehst.


    Also sagst du Fyve, dass sich das mit der Portierung erledigt hat und da ja nix portiert ist, ist bei Fyve auch nix dauerhaft gesperrt für jemand anderen, was is denn das für n Unsinn von denen? Die haben die Nummer und müssen sie an den hergeben, den du bestimmst. Also lass den Portierungswunsch aus dem System nehmen und dann bestellst du neu oder lässt Congstar oder auch jemand anderen nochmal vorzeitig anfragen, dann bekommst du einen ordentlichen Termin.


    Du hast echt mein Mitleid, da haben sich ja echt zwei Anbieter gefunden. ^^

    Wann hast du denn gekündigt und wann kam die Kündigungsbestätigung, was stand drin, wann deine Nummer abgeschaltet wird? Ab da kann ja dann portiert werden, da sie dann frei ist. Im Grunde geht das ja sehr fix, sodass eine vorzeitig Portierung keinen Vorteil bringt, wenn man die Karte nicht behalten möchte.


    Ich hab meine Karte am 18.01 gekündigt und 4 Tage später war die Kündigung durch, nach 4 Tagen die Nummer abgeschaltet und nach 2 Tagen dann die Portierung.

    Die Portierungsabteilung, bei O2 kann man da direkt anrufen, also falls da jetzt noch jemand ist. Die können dir sagen, ob sie das als Ablehnungsgrund an Congstar geschickt haben oder nicht. Und frag dann direkt auch mal, ob die angefragten Portierungen vorzeitig angefragt wurden.